WIEN/// GRAZ/// LINZ/// SALZBURG/// BERLIN

Nice Rice

 1/4 

Im wunderschönen Raimundhof, direkt angrenzend an die Mariahilfer Straße, befindet sich nun schon seit 15 Jahren das vegetarische Café und Restaurant Nice Rice. Die Lage ist zumindest für den Besucher nahezu perfekt: absolute Ruhe, die nur durch Vogelgezwitscher gestört wird und der grüne, liebevoll gestaltete Schanigarten lassen einen schnell glauben, man verzehre hier sein Frühstück in einer pittoresken, italienischen Kleinstadt. Ein idealer Ort also, um sich mental und kulinarisch auf hektische Einkaufsstunden in der Mariahilfer Straße vorzubereiten. icon wink Nice Rice

Diesen Beitrag weiterlesen »

7Stern

 1/6 

Ich bin am Kulturzentrum 7Stern schon oft vorbeigegangen, hatte das Café aber eigentlich nie als Frühstückslokal auf dem Schirm – eher als Location für Kleinkunst, Kultur und vor allem Politik. Als vor Kurzem dann ein Tipp aus unserer großartigen Facebook-Community kam, war ich zuerst etwas skeptisch, aber nach dem Studium der Frühstückskarte online habe ich mich sehr auf unseren Besuch gefreut – das Angebot sah auf jeden Fall sehr vielversprechend aus: Smoothies, viel Hausgemachtes, frische Zutaten und interessante Kombinationen abseits der üblichen Frühstücksverdächtigen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Orient & Occident

 1/3 

Das Orient & Occident befindet sich im kulinarischen Viertel des Naschmarktes, in dem wir bereits mehrere Frühstückslokale (Tewa, Do-An, AmacordNeni etc.) getestet haben – die Konkurrenz ist also groß. Die Website ist ansprechend gestaltet und vermittelt glaubhaft, dass das Orient & Occident ein Wohlfühllokal für Jedermann sein kann. Nach unserem Besuch kann ich das definitiv bestätigen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Schadekgasse 12

 1/6 

Das Schwestercafé vom Liebling in der Zollergasse befindet sich – wie der Name schon sagt – in der Schadekgasse 12, zwischen dem Haus des Meeres und der Mariahilfer Straße. Im kleinen Raucherlokal findet man Sitzgelegenheiten in Form einer bunten Mischung an Möbelstücken unterschiedlicher Stilrichtungen vom Flohmarkt oder man hat Glück und erwischt einen freien Platz im Schanigarten (mit bunten Lämpchen) vor der Tür. Es gibt keine Karte, das (Frühstücks-)Angebot befindet sich auf einer Tafel an der Wand.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Little Britain

 1/5 

Unweit vom neuen WU Campus und dem Viertel 2 hat sich England-Fan Ilona Rucker einen Traum erfüllt und im Juli das Café Little Britain eröffnet. Mitten im Gemeindebau verbreitet das Lokal – wie der Name schon vermuten lässt – englisches Wohnzimmer-Flair mit weißen Möbeln, frischen Blumen, Kamin, Spiegeln, Blumentapete und gemütlichen Sofas. Und neben einem sehr ansprechenden Kuchen- & Torten-Angebot findet man hier auch noch britische Snacks, eine kleine Schmuckauswahl und ein Regal mit England-Souvenirs. Und Frühstück gibt’s natürlich auch icon smile Little Britain .

Diesen Beitrag weiterlesen »

Mario

 1/4 

Das Mario liegt gegenüber vom ehrwürdigen Plachutta in Hietzing, eingebettet zwischen Lainzerstraße und Hietzinger Hauptstraße. Nebem dem Café Dommayer und dem Café am Platz ist das Mario eine weitere Möglichkeit für die Bewohner des 13. Bezirkes zentral kulinarisch in den Tag zu starten – und das natürlich auch mit Stil. Dunkles Holz und Leder, weiße Tischtücher und Stoffservietten – das Interieur ist elegant, aber gemütlich. Der Schanigarten (Richtung Lainzerstraße) liegt zwar direkt an der Straße, aber man will ja auch gesehen werden icon wink Mario . Der 2. Schanigarten (Richtung Hietzinger Hauptstraße) ist mit Zaun und Sträuchern wenigstens optisch abgegrenzt und bietet etwas mehr Privatsphäre – und bei kühleren Temperaturen auch Heizstrahler.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Café Pierre

 1/5 

Alle, die sich gerne ganz Frankreich und dessen eigenen Flair und Stil hingeben, sei das Café Pierre unbedingt ans Herz gelegt. Melancholisch-schwermütige Chansons unterbrochen von fröhlich-bekannten Yann Tiersen-Songs, stilvolle Einrichtung mit dunklen Möbeln und Antiquitäten sowie launige Kellner versetzen einen sofort in das Paris der 50er-Jahre. Und wer sich ein bisschen französischen Genuss nach Hause mitnehmen möchte, kann im Shop des Lokals Gewürze, Marmeladen, Schokoladen und Getränke aus Frankreich einkaufen. Wir haben das Café Pierre bereits im August 2012 auf sein Frühstücksangebot getestet. 2014 gibt’s nun auch ein Update zum Brunch!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Café Hummel

 1/6 

Es ist eines der bekanntesten und beliebtesten Traditionskaffeehäuser Wiens, das Café Hummel an der Ecke Josefstädter Straße/Albertgasse. Und das nicht nur im Sommer, wenn sich das bunt gemischte Publikum im großen, gelegenen Schanigarten, verwöhnen lässt. Das inzwischen in der dritten Generation bewirtschaftete Café hat für seine Gäste das ganze Jahr über Einiges zu bieten. Neben einer großen Auswahl an Zeitungen und Journalen stehen u.a. diverse Schach- und Kartenspiele bereit. Beliebt ist das Kaffeehaus auch bei eingefleischten Fußball-Fans, die bei Live-Übertragungen die Sportsbar im wahrsten Sinne des Wortes stürmen. Und last but not least überzeugt das Hummel auch mit dem Frühstücksangebot.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Mr & Mrs Feelgood

 1/5 

Wer gesund frühstücken will, findet normalerweise ein verlorenes „Vitalfrühstück“ oder ähnliches auf der Frühstückskarte. Ein neues Lokal im 4. Bezirk will Abhilfe schaffen: Mr & Mrs Feelgood. Zielgruppe: alle, die ihrem Körper etwas Gutes tun wollen. Besitzer Josef Pungersek war früher im Café Francais zu finden – gut, dass er sich mit dem hübschen Lokal in der Paniglgasse selbständig gemacht hat! Das Mr & Mrs Feelgood punktet mit bunten Speisen, die Josef “happy food” nennt und die er gemeinsam mit Ernährungsberaterin Pia Ahorner & Koch Thomas Strini entwickelt hat. Ganz oben auf der Ingredienzien-Liste: Superfoods wie Chlorella-Algen, Chia-Samen und Goji-Beeren.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Deli Bluem

 1/5 

Es hat erst seit einigen Monaten geöffnet und schon ist das Deli Bluem Liebkind der veganen Szene – zu Recht wie sich beim heutigen Frühstück herausgestellt hat. Das Lokal von Andrea Vaz-König liegt sehr idyllisch im 8. Bezirk am Hamerlingplatz und bietet pflanzliches, regionales Slow Food, das frisch in der offenen Küche zubereitet wird. Im Innenraum punktet das Lokal durch schlichte, aber durchaus auch stylish-frische Einrichtung (Lampenschirme mit Blümchen), außen lädt der Gastgarten, der von kleinen Blumen- und Kräuterkistchen umgeben ist, zum Verweilen ein.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Frühstückskarte Wien

Download

SPECIALS