WIEN/// GRAZ/// LINZ/// SALZBURG/// BERLIN

Tanzen Anders

 1/4 

Falco hat einst in der Ziegelofengasse gewohnt und dort auch den "Komissar" geschrieben und jetzt tanzen hier nicht die jungen Römer anders, sondern David und Xu, die sich im 5. Bezirk den Traum vom eigenen Lokal erfüllt haben. Außen blaue Fassade mit Leuchtschrift, innen eher spartanisch eingerichtet, fällt der Blick sofort auf die türkisen Fliesen hinter der Theke, die etwas an Badfliesen aus den 70ern erinnern. Trotzdem wirkt das Lokal mit hellem Holz und Grün auf den Tischen sehr einladend und die süßen Köstlichkeiten gleich beim Eingang machen Appetit auf mehr.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Coffee Pirates

 1/6 

Wenn sogar CNN die Coffee Pirates zu den besten Coffeeshops der Welt zählt, dann lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, den Kaffee auch gleich samt Frühstück zu probieren - bei den Piraten wird nämlich seit Kurzem am Wochenende Brunch kredenzt. Viel helles Holz und eine gelungene Mischung aus Möbeln vom Flohmarkt, Kaffee-Utensilien und Souvenirs aus aller Welt schaffen eine sehr angenehme, entspannte Atmosphäre, in der man sich sofort wohl fühlt und es kaum erwarten kann, an der großen Tafel oder an einem der kleineren Tische Platz zu nehmen und nicht nur einen guten Kaffee aus der berühmten Kees van der Westen Spirit Maschine, sondern auch feines Frühstück zu genießen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Garage01

 1/3 

Dass sich im 3. Bezirk lokaltechnisch einiges tut, ist längst kein Geheimnis mehr. Unter der S-Bahn, in den Stadtbahnbögen, hat nun am Radetzkyplatz vor zwei Monaten die Garage01 aufgesperrt. Garagenflair klingt ja eigentlich nicht sehr gemütlich, die Garage01 hat aber mit Steinwänden, schönen Möbelstücken und Blumensträußen auf dem Tisch ganz gut die Kurve gekratzt. Einzig an die alle paar Minuten über die Köpfe ratternde S-Bahn muss man sich gewöhnen. Seit einigen Wochen wird auch Frühstück angeboten, wenn auch nur eine sehr kleine Auswahl - das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Bulls' Corner

 1/5 

Gehobene Kulinarik ist wohl normalerweise nicht das erste, das man mit einem Fußballstadion verbindet. Umso erfreulicher, dass man im Bulls' Corner in der Salzburger Red Bull Arena hervorragend frühstücken kann. Nicht nur Fußballbegeisterten wird das modern-schlichte Ambiente mit sportlichem Touch zusagen: eine „Ecke“ mit Fähnchen gleich beim Eingang, Spieler und Autogramme an den Wänden, Fußballfeldlinien als Deckenbeleuchtung, große Flatscreens zum Teil mit Sportübertragungen an den Wänden – jedoch nicht aufdringlich, sondern stylisch und dezent gehalten. Außerdem sieht man hier auch immer wieder Spieler des FC Red Bull Salzburg aus- und eingehen icon wink Bulls Corner .

Diesen Beitrag weiterlesen »

Entweder Oder

 1/5 

Bei schönem Wetter ist in der Oderberger Straße Wochenend-Ausflugsstimmung zu spüren. Ob Prenzlauer-Berg-Familien oder Touris – wer es verabsäumt hat, rechtzeitig einen Tisch in einem der unzähligen Lokale zu reservieren, muss ein wenig Wartezeit in Kauf nehmen. Aber ein Plätzchen ist immer irgendwo zu finden. Und bis dahin versüßt man sich die Zeit einfach mit einem Kaffee aus einer der besten Berliner Röstereien, dem Bonanza Café. Uns verschlägt es an diesem Wochenende ins Entweder Oder, das durch seine dunklen Holz-Tische, die rustikale Atmosphäre und die verwinkelten Räume mit typischem Berliner Flair aufwartet: ein wenig "abgefuckt", aber supergemütlich.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Stadtcafé

 1/7 

Nachdem auch die Wiedereröffnung des Orlando di Castello auf der Freyung wenig erfolgreich und nur von kurzer Dauer war, haben nun die Betreiber vom Freiraum das Lokal in bester Innenstadtlage übernommen und die weißen Möbel und Wände samt Kirschen und Alice in Wunderland-Feeling endgültig zurück ins Märchenland verbannt. Das neue Stadtcafé wirkt durch das Interieur in Braun, Grau und Gold edler, aber auch gemütlicher. Grobe Stoffbezüge, die sich auch auf den Speisekarten wiederfinden, imposante Leuchter und urbane Wandbemalungen sowie der funkelnd-goldene Extraraum bieten auf jeden Fall das passende Ambiente für einen chicen Start in den Tag.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Addicted to Rock Store

 1/5 

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich im U4 bei "Addicted to Rock" noch regelmäßig bis in den frühen Morgen getanzt und die Nacht zum Tag gemacht - inzwischen bin ich ganz froh, wenn ich mal früh ins Bett komme und es Lokale gibt, wo man ausgeschlafen den ganzen Tag lang frühstücken kann icon wink Addicted to Rock Store . Das geht jetzt auch im neuen Addicted to Rock Store, der Anfang September am Getreidemarkt eröffnet hat. Im Concept Store gibt es alles, was das Rocker-Fashion-Herz begehrt, sowie Schmuck & Accessoires, personalisierte Chucks, Live-Musik - und neben Cocktails und österreichischen Tapas auch Frühstück!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Palmenhaus im Burggarten

 1/4 

Das Palmenhaus wurde 1822 im Wiener Burggarten ursprünglich als Gewächshaus errichtet und gilt als Juwel der Bauzeit dieser Epoche. Schon der Kaiser nutzte das Glashaus einst zur Unterhaltung und Entspannung, heute ist das Palmenhaus ein beliebter Treffpunkt für Wiener und Besucher der Stadt. Auf den 2050 m2 des 128 Meter langen Bauwerkes findet ein herrliches Schmetterlingshaus ebenso Platz, wie ein Bereich zum Überwintern von Pflanzen, der im Sommer auch für Ausstellungen genutzt wird. Nicht zu vergessen, die Brasserie „Palmenhaus“, wo für das leibliche Wohl gesorgt wird.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Cha No Ma

 1/3 

Obwohl Kaffee auf unseren Frühstückstischen eigentlich nie fehlen darf, ist es auch uns nicht entgangen, dass ein grasgrünes Getränk derzeit in aller Munde ist. Die Rede ist allerdings nicht vom gemüsigen Smoothie, sondern von einem japanischen Tee(getränk), das den traditionellen Milchbart mit seinem hippen Grünstich etwas alt aussehen lässt: Matcha! Mittlerweile findet man Matcha Latte schon auf den Getränkekarten „bodenständigerer“ Kaffeehäuser und nicht mehr ausschließlich in spezialisierten Läden. Wir empfehlen euch zumindest einmal ins Cha No Ma zu pilgern und dort dem Grüntee-Genuss zu frönen, vielleicht sogar an einer Teezeremonie teilzunehmen und sich von einem Frühstück der etwas anderen Art überzeugen zu lassen!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Corto e Nero

 1/4 

Ich kannte das Corto e Nero bereits von einem (viel) früheren Besuch und konnte mich dunkel erinnern, dass das Frühstück dort damals ganz passabel war - also habe ich, da gerade in der Nähe, einen zweiten, "professionellen" Besuch gewagt icon wink Corto e Nero . Das Lokal mit den dunklen Möbeln, weißen Hussen auf den Stühlen, einer rote Wand, leiser Musik und frischen Blumen auf Theke und Tischen wirkt eigentlich sehr einladend, leider war das Frühstückserlebnis aus mehreren Gründen dann kein Kandidat für eine Top-Platzierung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Frühstückskarte Wien

Funk & Fernsehen

SPECIALS






Download