WIEN/// GRAZ/// LINZ/// SALZBURG/// BERLIN

SNEAK IN

 1/7 

Eigentlich bin ich kein Fan von Brunch-Buffet. Ich mag mein Frühstück lieber an den Tisch serviert – gemütlich, ohne Anstehen oder Warten, bis das Buffet wieder aufgefüllt wird. Da auch die Qualität oft zu wünschen übrig lässt, ist mein letzter Brunch schon einige Zeit her. Doch die tollen Fotos vom umfangreichen Angebot im SNEAK IN haben mich neugierig gemacht – und ich muss sagen, es war großartig! Wer hier auch einen Cozy Morning verbringen will, muss aber unbedingt reservieren, die Plätze im Schanigarten sind heiß begehrt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Salon Schmück

 1/3 

Berlin ist nicht gleich Mitte. Das wird dem häufiger wiederkehrenden Berlin-Besucher bereits klar sein, der Erstbesucher neigt dazu, das zu verwechseln. Warum auch nicht? Mitte bietet schließlich neben Sehenswürdigkeiten, Shoppingmöglichkeiten und jeder Menge Cafes, Bars und Lokalen eine breite Vielfalt an Aktivitäten. Aber wer sich nicht über die Grenzen hinaus bewegt, wird das, was Berlin ausmacht, nicht entdecken. Und versäumt damit etwa einen Besuch im herrlich unprätentiösen Salon Schmück in Kreuzberg, der durch Retro-Ambiente mit Kinobestuhlung, dunklen Holzvertäfelungen, auffälligem Luster und einer ausgezeichneten Frühstücksauswahl besticht.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Blickweit

 1/5 

Seit April 2015 gibt es in Baden einen neuen Frühstücksspot – in genialer Lage, mit Blick über die Stadt. Im Gebäude des – mir bis dato nicht bekannten – Kaiser Franz-Josef Museums wurde der Innenraum komplett neu adaptiert und beherbergt mit dem Blickweit jetzt ein kleines, modernes Lokal mit großer Terrasse / Garten, das neben Fans von Outdoor-Frühstück sicher auch die vielen Spaziergänger, Wanderer und Kurgäste begeistern wird. Denn im Grünen in der frischen Luft startet man doch gleich noch besser in den Tag und ist dann vielleicht auch gleich noch für einen kleinen Verdauungsrundgang motiviert ;-).

Diesen Beitrag weiterlesen »

stadt.hafen² Tulln

 1/6 

Frühstück am Schiff kennt man als frühstücksbegeisterter Wiener maximal vom Motto am Fluss (ja ok, das sieht nur so aus wie ein Schiff, aber es liegt am Wasser ;-). Für alle, die die kurze Anfahrt ins schöne Tulln auf sich nehmen, gibt es jetzt eine wunderbare Alternative, die an der Donaulände liegt: das Café Bistro stadt.hafen² auf der MS Stadt Wien direkt hinter dem Tullner Rathaus. Das Schiff sieht genau so aus, wie man sich eine MS Stadt Wien vorstellt ;-), aber sobald man an Deck mit Blick auf den Fluss und die grüne Donaulände sitzt, hat man das sehr traditionelle Interieur schon wieder vergessen. Bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und sanftem Schaukeln genieße ich also ein Bio-Frühstück auf dem Schiff.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Café Eiles

 1/4 

Das Café Eiles besteht seit 1838 und zählt damit zu den ältesten Kaffeehäusern in Wien. Nach der Renovierung in den 40er-Jahren hat sich in Bezug auf Stil und Einrichtung nicht mehr viel geändert. Das hat den Vorteil, dass man sich schon beim Betreten des Kaffeehauses in eine andere Zeit versetzt fühlt: große Fenster, geblümte Bezüge und dunkle Möbel sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre, in der man ruhig, entspannt – ganz im Sinne der Wiener Kaffeehauskultur – in den Tag starten kann. Nach der Neugestaltung der Frühstückskarte ist man dabei auch kulinarisch bestens versorgt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Gasthaus Zum Wohl

 1/7 

Neben dem Zum Wohl Bistro im 7. Bezirk hat im Mai diesen Jahres das Zum Wohl Gasthaus in der Stumpergasse eröffnet. Hier wird ohne Gluten und Laktose gekocht, was aber nicht zu Lasten des Geschmackes gehen soll. Ein sehr löbliches Vorhaben, denn wer will beim Frühstück schon auf den Genuss verzichten – wir auf jeden Fall nicht ;-). Neben österreichischen Klassikern mittags und abends gibt es im wunderschönen Lokal auch ein recht umfangreiches Frühstücksangebot. Und das haben wir natürlich gleich genau unter die Lupe genommen, gemeinsam mit einer Freundin, die an Zöliakie leidet – ein Praxistest sozusagen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Tredici Gradi

 1/5 

Wie bei vielen Lokalen, die wir “befrühstücken”, kannte ich auch das Tredici Gradi schon vom Vorbeigehen. Am Weg ins Flatschers hab ich schon das eine oder andere Auge riskiert und gleich gegenüber sitzt der Herr Steuerberater, unter dessen Augen man ja ungern das hart verdiente Geld verfrühstückt. ;-) Nichtsdestotrotz führte ein verschobener Termin und der sehr einladende Gastgarten letzte Woche zu meinem ersten Besuch im Tredici Gradi, das eigentlich für Wein aus der Toskana & eine kleine Auswahl an italienischen Spezialitäten bekannt ist.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Ungar Grill

 1/6 

Wie oft bin ich schon am Ungar Grill in der Burggasse vorbeigefahren, habe die auffällige Neon-Schrift bewundert und mich gefragt, welche Art von Lokal sich hier wohl verbirgt – und mir auch gleich riesige Grillstationen mit Hirtenspießen vorgestellt. Hineingegangen bin ich aber nie, irgendwie sah es dann doch nicht so einladend aus ;-). Irgendwo habe ich dann gehört, dass das Lokal neu übernommen wurde und schon nach kurzer Zeit Kultstatus genießt – und als ich dann auch noch gelesen habe, dass jetzt auch Frühstück serviert wird, hat die Neugier doch gesiegt ;-).

Diesen Beitrag weiterlesen »

Antipodes

 1/7 

Das charmante Café liegt am ruhigen Ende der Fehrbelliner Straße, gegenüber der Herz-Jesu-Kirchen, in Berlin Mitte – an der Grenze zum Prenzlauer Berg. Die Besitzer sind aus Neuseeland, also quasi vom anderen Ende der Welt – diese Info liefert dann auch gleich die Erklärung für den Namen, Antipodes bedeutet: die gegenüberliegende Seite der Erde. Wir waren schon sehr gespannt, was im “Land der Hobbits” zum Frühstück verspeist wird – und auch wenn die angebotenen Speisen für mich eher einen britischen Touch hatten, wurden wir nicht enttäuscht.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Café Fingerlos

 1/5 

In der Franz-Josef-Straße, Salzburgs „Breakfast Boulevard“, reiht sich ein Frühstückslokal nahtlos an das nächste. Darunter befinden sich z.B. The Heart of Joy Café, das Café Wernbacher und zu guter Letzt noch eine weitum bekannte Salzburger Institution: das Cafe Fingerlos. Das Traditionskaffeehaus hat sich nicht nur durch seine feinen Patisseriekreationen, sondern vor allem auch mit dem umfangreichen Frühstücksangebot einen Namen gemacht.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Frühstückskarte Wien

Funk & Fernsehen

SPECIALS






Download