Ei & Co

Eggs Benedict

ca. 20 Min.
4 Portionen

Zutaten

  • Sauce Hollandaise:
  • 100 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Essig
  • Eier:
  • 4 Eier
  • 4 Scheiben Weißbrot (oder 2 English Muffins)
  • 8 Streifen Speck
  • Senf
Rezept Eggs Benedict
Fotocredit: Constanze Weiß

Zum Rezept

Was in New York bereits in den 1860er Jahren zum Hit wurde, hat es mittlerweile auch bei uns in die Reihen der Frühstücksklassiker und damit auf die Teller vieler heimischer Lokale geschafft – Eggs Benedict. Und obwohl es gar nicht so schwer ist, sich ab und zu auch selbst mit den Köstlichkeiten zu bekochen, gibt es doch noch Viele, denen gerade die Sauce Hollandaise und das Pochieren der Eier ein paar Sorgenfältchen auf die Stirn treiben – aber nicht mehr lang, denn mit diesem Rezept kann man sich Eggs Benedict ganz einfach auf den Frühstücksteller zaubern.

Multitasker aufgepasst – wer schon etwas Erfahrung in der Zubereitung von Eggs Benedict hat, kann die folgenden Schritte nahezu gleichzeitig machen. Für Anfänger, hier die von Constanze empfohlene Vorgehensweise:

Die Brotscheiben im Rohr oder Toaster knusprig backen und mit einer kleinen Portion Senf bestreichen. In der Zwischenzeit die Speckstreifen in einer Pfanne ohne Öl erhitzen und so lange braten, bis sie ebenfalls schön knusprig sind. Jedes Stück Brot mit ca. zwei Streifen Speck belegen und zur Seite stellen.

Für die Sauce Hollandaise zwei Eigelb in eine wärmebeständige Schüssel geben und mit etwa einem Teelöffel Zitronensaft und Senf vermengen, salzen und pfeffern. Die Schüssel unter ständigem Mixen (die Eier dürfen durch die Hitze nicht ins Stocken geraten) auf einen Topf mit simmerndem Wasser platzieren. Nach und nach die 100 g geschmolzene Butter zur Eiermischung hinzufügen und weiter mixen. Nachdem die gesamte Butter eingerührt wurde, sollte die Masse eine schön flüssige Textur  und einiges an Volumen dazugewonnen haben. Sie kann dann zur Seite gestellt werden.

Für die pochierten Eier leicht gesalzenes Wasser in einem Topf oder – mein Tipp – in einer tieferen Pfanne zum Köcheln bringen und die Eier nacheinander erst in ein Glas schlagen und anschließend vorsichtig in die Pfanne gleiten lassen. Das beste Resultat erzielt man mit ganz, ganz frischen Eiern! Etwa drei bis vier Minuten (das Eigelb sollte noch flüssig sein) im Wasser kochen und anschließend vorsichtig auf die getoasteten Brotscheiben platzieren.

Zu guter Letzt die mittlerweile etwas abgekühlte Sauce Hollandaise mit etwas Essig auffrischen, abschmecken und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Mit einem Löffel über die Eier drapieren – und genießen!

Constanzes Tipps

  1. Die Schüssel mit der Hollandaise Mischung ab und zu vom Dampf anheben, damit die Eier nicht zu stocken beginnen.
  2. Ganz, ganz frische Eier zum Pochieren verwenden, oder – wenn die Eier schon ein paar Tage im Kühlschrank gestanden sind – etwas Essig ins Wasser geben.
  3. Statt einem tiefen Topf lieber eine weitere Pfanne benützen und die Eier einfach ruhig hineingleiten lassen – so ist es auch einfacher, mehrere Eier gleichzeitig zu pochieren.

When Egg met Benedict

When Egg met Benedict ist ein kulinarischer Blog der etwas anderen Art, denn für Constanze Weiß steht die Geschichte im Vordergrund. So werden die Hauptkomponenten des namengebenden Frühstücksklassikers zu Protagonisten und der gesamte Blog zu einer köstlichen Kurzgeschichte. Da das Ganze natürlich auch informativ sein soll, sind auch immer wieder Rezeptideen und Lokal-Reviews aus aller Welt inkludiert. When Egg met Benedict entstand während Constanzes Studienzeit an der Universität für gastronomische Wissenschaften in Pollenzo (Italien), an der sie mittlerweile auch arbeitet.

 

Weitere Rezepte:

Keine Kommentare zu "Eggs Benedict"

Kommentar verfassen: