ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 7. Bezirk

Figar

Rund um die Lindengasse hat sich in den letzten 3 Jahren ein Gastro-Grätzel entwickelt und eines meiner all-time favourites ist das Figar. Alle paar Wochen kehre ich ein – mal zum Frühstück, dann zum Lunch oder manchmal auch abends, obwohl mich der Zigarettengeruch ein bisschen nervt. Es liegt einfach praktisch. Der Name stammt von einem der Besitzer, David Figar, der sich damit einen lang gehegten Wunsch erfüllt hat und es nun gemeinsam mit Ergün Erdogan, der – wie auch Gerald Bayer vom Ulrich – beim Vorzeigegastronomen Bernd Schlacher in die Schule gegangen ist, führt. Die einzelnen Elemente sind mit Bedacht gewählt: Backsteinwand, Streetstyle Grafik von Nathalie Halgand (wer beim Frühstücken lieber nicht auf nackte Körper schaut, setzt sich eben mit dem Rücken zur Wand), lässige Flaschenlampen an den Wänden, neben Bankerl an der Wand auch hübsche gemütliche Sessel – alles da.

Frühstück wird Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Samstag und Sonntag von 09.00 bis 16.00 Uhr serviert – das Figar ist also eine Option für Frühaufsteher UND Langschläfer. Die Frühstückskarte wurde kürzlich umgekrempelt und deutlich vergrößert. Die Kombinationen reichen vom „Kleinen Wiener“ (Handsemmel, Marmelade, Butter, weiches Ei um € 4,5), über den (ausgezeichneten) „Breakfast Burger“ (Burgerbrot, Rucola, Tomate, Avocado, 2 Spiegeleier, hausgemachtes Tomaten-Chili Confit, Speck oder Feta um € 8) oder das „Roh & Kost“ (mit Avocado, Radieschen, Gurke, Tomate, Karotte, Linsen, Joghurt-Müsli mit Früchten, weiches Ei, Butter, Brot um € 9,5).

Außerdem gibt es – wie es sich für ein Frühstückslokal im Moment gehört – Eggs Benedict und Eggs Florentine, Porridge und auch French Toast. Kurz: alles, was das Frühstückerinnen-Herz begehrt, steht im Figar auf der Karte. Brot & Gebäck kommen übrigens von Joseph Brot, die Eier stammen aus Bio-Freilandhaltung und der Kaffee wird von Illy geliefert.

Für Eier-Fans gibt es eine Extra-Seite auf der Frühstückskarte: Eierspeise Avocado, Omelette, Menemen, griechische Eierspeise, Chorizo & Eggs, pochiertes Ei und und und. Es darf gefEIERt werden ;-).

Wir haben haben natürlich „was mit Avocado“ bestellt und den Frühstücksburger genossen. Man sollte schon wirklich hungrig sein, denn die Portion ist groß. Das hausgemachte Confit ist eine gute Ergänzung zum Burger. Das Service ist immer sehr freundlich und einer der Chefs ist meistens im Lokal und hilft mit oder quatscht mit den Gästen. Da das Lokal klein ist, empfehlen wir für’s Wochenende eine Reservierung.

Fazit

Das Figar ist einer unserer liebsten Frühstücks-Hot-Spots in Wien!

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 3 Min. 20 Sekunden

info

WLAN, Tagsüber Nichtraucherlokal, ab 16.00 Uhr Raucherlokal, kleiner Schanigarten

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.00 bis 02.00 Uhr, Samstag & Sonntag von 9.00 bis 2.00 Uhr
E-Mail: -
Erreichbarkeit: U3 Neubaugasse, 48 A Sankt-Ulrichs-Platz

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Figar:

54 Kommentare zu "Figar"

Susanne sagt:

Lieber Frühstückerinnen! Liebes Figar-Team!

Als glückliche Gewinnerin des Ostergewinnspiels der „Frühstückerinnen“, bei dem ich mich für ein Frühstück im „Figar“ gleichsam bewarb, fiel ich mit meiner liebsten Arbeitskollegin und Freundin bereits am Karsamstag, um 10 Uhr, daselbst ein. Ein Tisch war für uns reserviert worden, nach einem herzlichen Empfang sahen wir uns mit dem großzügigen Angebot konfrontiert, uns durch die Frühstücks-Speise – und -Getränke-Karte durchzukosten. Unterstützt durch ein Gläschen Sekt studierten wir die Frühstücksangebote des Lokals und entschieden uns für die Kreationen „Breakfast Burger“ und „Working Class Hero“, die nach kurzer Zubereitungszeit, die wir mit Tee und Kaffee überbrückten, ästhetisch ansprechend angerichtet serviert wurden. „Großzügigkeit“ und „gutes Service“ waren während unseres ca. zweistündigen Aufenthaltes im „Figar“ durchgehendes Motto, das sich auch auf alle anderen Gäste bezog. Wir fühlten uns gut beraten und umsorgt, es folgten übrigens noch „French Toast süß“ und eine cremig-schokoladige Süßigkeit, außerdem die frische Saftpressung „Rote Rübe – Apfel“,… bis schließlich meine Begleitung nach einem Grappa als nun notwendiges Digestif verlangte und diesen auch prompt bekam.
Wir werden sicherlich wieder als Frühstücksgäste ins „Figar“ wiederkehren, da uns Geschmack und Qualität der Speisen und Getränke wirklich überzeugten; darüberhinaus machen die beiden Chefs des Figar den Eindruck, als würden sie ihren Beruf sehr lieben und auch für ihre Angestellten ein gutes Arbeitsklima schaffen. Ich kann dieses Lokal nur wärmstens empfehlen!!!

Carla sagt:

Liebes Figar Team !

Nun muss ich euch mal ein grosses Lob aussprechen.
Besuche euch regelmäßig. Frühstück, Mittagsmenue und auch gelegentlich Abends.
Auswahl der Speisen genial. Qualität noch verbessert.
Alle Speisen frisch zubereitet. Einfach toll. Flott und freundlich serviert.
Samstag und Sonntag ganzen Tag ausgebucht. Aber mit Reservierung klappt es auch da.
Servicepersonal sehr freundlich, Qualität der Speisen und Getränke first class,
Sehr angenehme Atmosphäre.
Also nur weiter so David und Ergün – freu mich schon wieder auf den Schanigarten.

Eure Carla

Barbara sagt:

Liebe Carla,

dein Lob ist bei den Frühstückerinnen, nicht beim Figar gelandet ;-).

LG, Barbara

[…] I’ve told you there, we wanted to try out the Figar in […]

Megi sagt:

Weiterhin super lecker 😍

beatrice sagt:

Vergangenes Wochenende schauten wir wieder im Figar vorbei.
Zum Glück konnten wir ohne Reservierung noch einen Platz ergatttern. Trotz der vielen Gäste wurden wir sehr rasch bedient. Speisekarte wurde wieder erweitert. Essen sehr lecker und reichlich.
Personal freundlich und kompetent wie immer.
Zufrieden und satt verliessen wir das „FIGAR“. Der Besuch hatte sich gelohnt.
Wir kommen bald wieder. Vorher vielleicht doch einen Tisch reservieren..
Absolut empfehlenswert, von uns 5 Sterne !!

Karin sagt:

Kann mich der Bewertung voll inhaltlich anschließen. Top!!!

Lisa sagt:

Ich war gestern Abend mit zwei Freundinnen im Figar und wir waren sehr zufrieden. Das Essen kam schnell, war sehr lecker und auch den Preis fanden wir völlig angemessen. Ein besonderes Lob gilt dem Service. Die Kellnerin war super freundlich und aufmerksam und dabei locker und unaufdringlich. Wir kommen bestimmt wieder.

karin sagt:

Das lokal war mal sehr gut, mittlerweile leider nur noch schlecht, die Kellner bemühen sich nur noch wirklich um die Stammgäste. Die Portionen werden leider immer kleiner, und die sogenannten regionalen Bio Produkte sind auch nur noch stinknormale Produkte vom Discounter (einfach mal einen genauen Blick in die offene Küche werfen)
Sehr schade, aber mehr als auf ein schnelles Bier sieht mich das figar nicht mehr

Christoph S. sagt:

Jedes Mal wenn ich da bin ist ein Genuss :-). Die Leute die Atmosphäre und das leckere Essen machen einen guten Start in den Tag. Dieses Mal kostete ich mich durch die Speisekarte durch, sprich Chickenburger, Eierschwammerlsalat und French Toast.
Ja es war viel aber soooooo lecker :-)!!!
Der Burger mit Avocado und köstlicher Sauce, der Salat mit herrlicher Vinaigrette und der Toast einfach gut mit gesunden Früchten.
Ich lobe normal nicht oft, aber das Figar wurde zu meinem absoluten Lieblingslokal in Wien.
Prädikat: Empfehlenswert

Regina sagt:

100 % Empfehlung :-)

Nach einigen abendlichen Besuchen war ich heute im Figar brunchen.
Die Frühstückskarte geht über 2 Seiten, die Auswahl ist riesig. Wer da meckert, dass man nichts findet, dem ist nicht zu helfen.
Eggs Florentine – sehr gut, das Brot war mind. 15 cm.
Handsemmel, hausgemachte Marillenmarmelade – welch eine Freude!
Der beste Porridge der Stadt!
Die hausgemachten Limos und der Kaffee exzellent.

Da die Speisen nicht vorbereitet stundenlang vor sich hingammeln, sondern für jeden Gast a la Minute frisch zubereitet werden, ist natürlich mit ein bisschen Wartezeit zu rechnen.
Aber ich bin beim Brunch und nicht auf der Flucht.

Die Crew ist extrem freundlich, aufmerksam und hilfsbereit! Heute hat die Mama ausgeholfen und die ist eine ganz Nette!

Macht weiter so! :-)

Barbara sagt:

Ich war heute im Figar frühstücken und besonders zufrieden mit allem: Service, Essen (war großartig!), Hygiene in der offenen Küche,…! Nachdem andere hier schon derart negativ geschrieben haben, möchte ich gerne von meinem Besuch erzählen. Ich bin besonders „pingelig“ bei Essen und Hygiene, aber auch Service. Hier im Figar war alles perfekt. Freundliche rasche Kellnerin, tolle Speisen von wirklich guter Qualität, auch die Hygiene in der Küche und beim Koch (habe extra darauf geachtet!) sehenswert positiv. Vielleicht haben die Besitzer und das Servicepersonal „dazugelernt“. Jedenfalls kann ich das Figar jedem wärmstens empfehlen!

Amir sagt:

Nachdem wir 10-15minuten auf einen Kellner gewartet haben, sind wir gegangen.
3! Kellner haben sich um einen Tisch gekümmert und alle anderen waren Luft…

N. sagt:

Als ich zum ersten Mal vom Figar hier las musste ich es sofort probieren und fand es toll, Wartezeit hin oder her das Essen war grenzgenial, ich war dann öfters dort und eigentlich immer zufrieden. Bis ich eines Tages an der Bar saß und den Koch beobachtete, da kam mir alles hoch: er verwendet ein Brett zum Schneiden von Brot und Huhn, gottseidank nicht das gleiche Messer, er wischt sich ständig in die Hose – an der selben Stelle ab, mehr möchte ich nicht erzählen, Hygiene ist dort offenbar dort unbekannt … über vieles lässt sich diskutieren und lamentieren, aber wenn ich meinen Hunger stille, dann möchte ich sicher gehen, dass ich nicht Gefahr laufe die nächsten Stunden über der Klomuschel zu verbringen.

Ursula sagt:

War am vergangenen Sonntag im Figar. Satt wird man von dem Frühstück mit Sicherheit nicht und ich bin kein Vielfraß. Ist ja nett, dass sie Joseph Brot anbieten. Aber vermutlich ist das so teuer, dass sie nur eine Miniportion (entspricht maximal einer mittelgroßen Scheibe) anbieten können. Personal war freundlich. Aufgrund des für mich nicht stimmigen Preis/Leistungsverhältnisses werde ich das nächste Mal woanders frühstücken gehen. Auswahl haben wir in Wien ja mehr als genug! ;-)

Maria sagt:

Gebe dir vollkommen recht. Das Lokal lebt nur von der guten Lage, woanders würde ein Lokal mit demselben schlechten Service und Preis / Leistungsverhältnis schnell wieder zusperren.

Petra sagt:

Bin öfters dort, Qualität der Speisen hängt immer sehr davon ab welcher Koch Dienst hat, ebenso so die Wartezeit.
Wie hier schon öfters zu lesen ist könnten die Portionen wirklich etwas größer sein. Dafür sind die Getränke immer sehr großzügig eingeschenkt. Alles in allem aber auf alle gutes Lokal um Kleinigkeit zu essen und zu trinken.

Josefine sagt:

Vor einigen Monaten habe ich das Figar zum ersten mal entdeckt. Was mich von Anfang an begeistert hat, ist das nette Servicepersonal. Zugegebenermaßen habe ich oft Extrawünsche und es kommt schonmal vor, dass der Kellner die Augen verdreht.. Nicht im Figar! Das Frühstück ist ausgezeichnet und besonders der Burger ist eine Spezialität. Zu Mittag gibt es leckere, frische Menüs zu einem wirklich fairen Preis. Während der WM bin ich oft im Figar, da man im Schanigarten Fußball schauen kann.
Alles in Allem: 10/10 Punkten

beatrice sagt:

Liebes Figar Team !

Also ich bin seit dem Anfang dabei und ich muss sagen ich bin noch immer absolut zufrieden.
Das „FIGAR“ ist mein Stammlokal geworden. Habe schon die gesamte Speisekarte durchgekostet und es war wirklich nichts dabei worüber ich meckern könnte. Top Fleischqualität, würzig und zart. Eine Gaumenfreude. Dazu die frischen Salatvariationen mit köstlichen Dressings. Nett angerichtet – eine Augenweide !!
Natürlich ein großes Lob an die Betreiber für die ideen- und abwechlungsreichen Frühstücksangebote. Für jede Geschmacksrichtung etwas dabei. Portionen Ok – nicht zu groß und nicht zu klein.
Habe auch schon die Mittagsmenue´s probiert. Durchaus empfehlenswert. Von mediterran, Fisch über currygerichte bis hin zu den Klassikern Faschierte Laibchen, steir. Freilandhuhn, Cordon bleu. Einfach köstlich.

Werde auch immer sehr freundlich begrüßt und immer flott bedient. Wenns mal etwas dauert, kommt immer eine Entschuldigung vom Personal.

Liebes Figarteam nicht den Kopf in den Sand stecken – meine Freunde und ich bleiben euch treu.
Nur weiter so…

Freu mich schon auf mein Platzerl im Schanigarten.

Monika sagt:

Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben…. Ich bin seit der Eröffnung wirklich immer gerne ins Figar gegangen, obwohl alles immer leicht chaotisch ist und man gerade auf das Essen oft sehr lange warten muss.
Doch mittlerweile hat alles ziemlich nachgelassen, die Anfangs als hochwertigen und regionalen angepriesenen Produkte wurden durch stinknormale Supermarkt Produkte ersetzt, die Betreiber sollten vielleicht bei dieser Strategie das Konzept der offene Küche überdenken wo jeder aufmerksame Gast sehen kann was verwendet wird.
Die Portionen werden immer auch immer kleiner und geschmacklich war es auch schon viel besser.
Einer der Chefs ist meist schon um die Mittagszeit alkoholisiert, was mir eigentlich egal ist aber wenn er dann auf Reklamationen sehr überheblich reagiert dann frage ich mich ehrlich gesagt was man hier von den Gästen hält, so versuchte er mir zu erklären das die Gäste das so mögen und das so gehöre, als ich das stark abgebrannte Burgerfleisch reklamierte. Der Chickenburger meines Freunds war auch sehr trocken und nicht wirklich der Hit.
Mittlerweile empfehle ich das Lokal nicht mehr weiter, und werde maximal auf einen Kaffee oder ein paar Drinks kommen da diese wirklich preislich und qualitativ in Ordnung sind.

Julia sagt:

Ich war bereits 2 mal frühstücken. Jedes Mal gleich. Obwohl ich der ersten Gäste war, dauerte es 5 Min bis sich einer der beiden Kellner zu mir bequemte. Der Kaffee kam flott, aber der Rest des Frühstücks dauerte 30 Min. Ohne Lächeln serviert. Freundlichkeit und Professionalität scheint dem am Morgen anwesenden Servierpersonal überhaupt nicht zu liegen. Als Frühstückslokal für jemanden, der freundliche Gesichter mag und Professionalität zu schätzen weiss nicht geeignet. Vielleicht wird es ja noch. Ahja, die Qualität des Frühstücks an sich war OK

Sylvia R. sagt:

An alle Kritiker und Meckerer! Ich bin ein Gast der ersten Stunde und habe noch nie ein neues Lokal gefunden, daß so bemüht ist um es jeden Gast recht zu machen und auch vielleicht etwaige Anfangsschwierigkeiten mit Freundlichkeit und zuvorkommend zu lösen. Auch im Sacher läuft nicht alles problemlos. Ich kann das „Figar“ nur jedem empfehlen, egal ob Speisen, Getränke und Service – alles voll ok. Besonders die hausgemachten Mehlspeisen von Mama Figar sind ein Hit. ( Ich muß unbedingt das Rezept vom Chees-Cake bekommen). Ich freue mich schon Heute wieder von Antonia und Orkan im Service, sowie von Basti in der Küche verwöhnt zu werden. Nicht zu vergessen die beiden Chefs, die nie den Boss hervorheben und genauso mitanpacken und trotzdem immer ein Lächeln auf den Lippen Ruhe ausstrahlen.

david figar sagt:

hallo liebe gäste – wir freuen uns, dass es euch bei uns gefällt – nach einem kreativen wochenende werden wir euch noch dieses woche einiges an neuen frühstücks-variationen präsentieren. stay tuned – weiteres folgt ;-)

lg ergün+david

René sagt:

War heute das erste Mal da zum Frühstücken. Qualität der Speisen top, Kaffeemarke ist illy, also auch hier vom Feinsten. Mir wurde auch eine Apfel-Tarte, welche von der Mutti, einer der Besitzer gebacken wird empfohlen. Es war wohl die beste Apfel-Tarte, die ich bis jetzt gegessen habe. Personal war sehr freundlich und zuvorkommend! Alles in allem ein toller kleiner Laden mit dem Potenzial zum Stammlokal! Weiter so!

kwentin sagt:

kann den Kommentar von Julia und auch Theresa vom 17.11. nur unterschreiben!
waren heute zu acht (inkl. Kind + Kleinkind) und auch länger im Figar.
Essen: ausgezeichnet, wirklich sehr gut – Fotos hier: http://www.foodspotting.com/places/836788-figar-wien und alles wirklich schnell geliefert, auch die Omelettes und Kaffees und der French Toast und sowieso und überhaupt.
Service: sehr nett und zuvorkommend, besonders auch mit den Kids und alles immer schnell gebracht und auch abgeräumt.

Waren wirklich sehr positiv überrascht und werden sicher alle wieder kommen!

beatrice sagt:

gratulation – nur weiter so – frühstück noch immer perfekt – immer diese neuen ideen – einfallsreich –
mittagsmenue sehr abwechslungsreich – geschmackvoll und eine augenweide.
haben schon fast die hälfte der speisekarte durchgekostet – und es wird noch weiterprobiert.
es ist schön dass man bei euch jederzeit ein „warmes Gericht“ bekommt.
gestern diese herrlich zarte barbarie entenbrust auf roten linsen mit gemüse – eine gaumenfreude.
heute wieder fisch??

auf ein wiederseh´n – bis bald..

Michaela Valde sagt:

Unberschreibliches Genusserlebnis!

Absolut zart und knusprig in einem ist der Verkaufsklassiker *getoastetes Joseph Brot*.
Mit seinen british angehauchtem Ambiente und einer perfeckten Wohlfuelatmosphaere, ideal für Studenten, ist es ein absolutes Must-Go-Café, für alle die gerne ihr Essen genießen, egal ob in Gesellschaft oder alleine.

Kleiner Tipp: probiert die Death by Chocolate Tart!

Stefanie sagt:

Also ich empfinde das Figar als angenehmes Lokal, in dem man sich sehr wohlfühlt. Das schlichte aber stylische Ambiente trifft genau meinen Geschmack – so wie der Inhalt der Speise- und Getränkekarte, bei der sich die Besitzer auch was überlegt haben.

Es wird super Essen mit guten Drinks serviert und das ganze zu fairen Preisen.

Ich komme gerne wieder :)

Ursula sagt:

Also, ich bin sehr verwundert über die untenstehende negative Kritik. Ich war ebenfalls vor Weihnachten mit einer Freundin im Figar und es hat mir extrem gut gefallen. Wenn ich etwas als ‚unangenehm kühl‘ empfinde, dann gehe ich nicht hinein. Das Angebot ist in Wien ja wahrlich gross genug. Meine Freundin und mich sprach die Mischung von alt-traditionell und künstlerisch-modern sehr an. Natürlich hat auch das kleine ‚illy‘-Schild dazu beigetragen, dass ich dieses Lokal unbedingt probieren wollte. ;)) Zum Frühstück hab ich mir ein Schnittlauchbrot, 1 weiches Ei und einen Cappucino bestellt. Alles wurde in angenehmer Geschwindigkeit und der richtigen Reihenfolge: Kaffee, Brot, Ei serviert. Mir hat es sehr gut gefallen im Figar. Die Bedienung war nett, kompetent und flink. Auch die zwei Betreiber waren vor Ort und man konnte auch mit ihnen kurz plaudern. Alles in allem komm ich auf jeden Fall wieder…vielleicht diesmal zum Mittagessen ;)).

Markus sagt:

Also bei so vielen Smileys könnte man meinen das der Wirt hier selbst sein Lokal lobt……
Meiner Meinung nach hat es das Figar leider nicht geschafft das anfängliche Chaos in Bezug auf das Service in den Griff zu bekommen. Das Preis / Leistungsverhältnis wird leider auch immer schlechter. Die türkischen Betreiber müssen echt aufpassen das das nicht alles nach hinten losgeht. Mit dem Ulrich gibt es starke Konkurrenz in unmittelbarer Umgebung. Das Lokal wird auch nicht ohne Grund hier aus den Top Ten geflogen sein.

Dani sagt:

Lieber Markus, das Figar ist nicht aus den „Top 10“ geflogen – wir wechseln die Lokale öfter aus, um allen, die sich für unsere persönlichen Top 10 interessieren auch ein bisschen Abwechslung zu bieten :-)

Sabine sagt:

Ich war mit einer Freundin heute dort. Das Lokal wirkt ungemütlich, die Tische stehen eng aneinander, Privatsphäre für einen Freundinnenplausch gibt es kaum. Der Boden bedarf einer Renovierung, die Sessel sind unbequem, zudem war es sehr zugig. Gemütlichkeit sieht für uns anders aus, auf uns hat alles eher lieblos gewirkt. Die Speisekarten sind schon mehrmals angeschüttet und dann getrocknet worden, machte bei uns auch keinen guten Eindruck. Das Service brachte den Zucker erst auf Anfrage, dann aber zuwenig, so daß wir nachordern mußten. Das Besteck fand auch erst den Weg zum Tisch, als wir längst das Frühstück hatten. Auf die Frage, ob wir ein großes Glas Wasser zum Kaffee haben könnten, erhielten wir die Antwort: ein kleines Glas sei dabei, ein großes könne man nicht bringen, da sich sonst die anderen Gäste wundern würden, die ein kleines Glas hätten. Man bot uns dann an, eine kleine Karaffe zu bringen. Das Essen war gut, das Joseph Brot ist wirklich sehr lecker.
Als wir dann gezahlt hatten, wurden wir aufgefordert, zu gehen, da die Reservierung für 12.00 Uhr bereits da sei, davon hatte man uns aber weder bei unserer Reservierung noch bei unserer Ankunft etwas gesagt. Da waren wir sehr verwundert, vor allem als wir feststellten, daß die Herrschaften, die nach uns unseren Tisch belegten, Touristen waren, also wahrscheinlich keine Reservierung gemacht hatten. Also uns hat es nicht gefallen, die Serviceorientierung ist ausbaufähig genauso wie die Kommunikation mit den Kunden. Ein Tipp an das Figar-Team: es ist nicht allen Recht, daß man sie so selbstverständlich dutzt.

Christoph Schnitter sagt:

Ein Lokal, dass ich weiterempfehlen muss, sonst verpasst man echt was :-). Sympathische Kellner, schnelle Dienstleistung und große Auswahl. Mein absoluter Tipp: Wiener Frühstück mit dem leckeren Joseph Brot

[…] Ein neues to do – klingt echt super das Lokal! […]

Karin sagt:

War am Samstag mit einer Freundin dort, für meinen Geschmack ist das Ambiente etwas zu kühl, auch im Lokal selber war es etwas kalt, so das ich meine Jacke anlassen musste.
Tolle Auswahl an Frühstück, leider kleine Portionen im Verhältnis zum Preis.

Jimmette sagt:

Ein farbenfrohes und köstliches Omlett, hübsch angerichtet, dazu ein Cafe Latte, wie er sein soll. Danach die fabelhafte Mohntorte mit Zitronenguss von David Figars Mama. Was will man mehr? Gerne wieder…

Alexander sagt:

Jimmette? Was ist das für ein interessanter Name? Gibt es diesen Namen wirklich?
Zum Lokal: War gestern dort, im Lokal war es ziemlich kühl, essen war leider beim servieren auch schon kalt, Service Lasch. Muss nicht wieder hin

Alexander sagt:

Leider ist den Betreibern anscheinend der Erfolg etwas zu Kopf gestiegen, die Getränke sind immer noch sehr günstig aber die erhöhten Essenspreise stehen leider nicht mehr in Relation zum Preis Leistungsverhältnis, speziell die Größe der Portionen lässt zu wünschen übrig.
Ein Stück Kuchen kostet mehr als 3€ und ist nicht einmal 2 Finger breit, das Mittagessen um 7,9€ (vor paar Wochen noch meistens 5.9€-6.9€) macht auch nicht mehr satt. Sehr schade

Klemens sagt:

Heute am Samstag 23.11. erster Besuch. Musste leider auf meinen Tee sowie auch auf unser essen lange warten, obwohl bei unserem Eintreffen nur 6 oder 7 weitere gäste da waren. War kein Problem, da wir weder Stress noch besonderen Hunger hatten. Verspätung wurde mit kostenlosen Kaffee und Orangensaft entschuldigt – find ich sehr ordentlich.

Silvia sagt:

Ich war zusammen mit meiner Schwester und meinem Besuch (2 Mädels) aus London am Samstag zu Mittag dort. Leider wurde bei meiner Schwester mitgeteilt, dass sie keine Reservierung von mir haben, aber wenn sie etwas wartet sollte ein Tisch frei werden – als Entschuldigung wurde uns ein Glas Prosecco angeboten. Wir mussten dann auch wirklich nicht mehr lange warten.
Ich habe das kleine Wiener und das Avocado-Brot genommen – es war absolut traumhaft. Auch die bestellten anderen Gerichte, Bacon&Eggs (die auf Wunsch gerührt waren) und French Toast pikant waren sehr lecker und wir haben ein paar sehr entspannte und gemütliche Stunden dort verbracht.
Alles in allem – ich komme wieder und werde es definitiv weiterempfehlen – und ich denke vor allem fürs Wochenende sollte man reservieren – weil das Lokal doch sehr klein ist und nur einige Tische hat.

Theresa sagt:

Hallo an alle Frühstücks-, Caféliebhaber & Co:)

Ich war heute Nachmittag im Figar und kann es mehr als w e i t e r e m p f e h l e n !!
Die selbstgerechten Tarts der Frau Mama waren köstlich und überhaupt bin ich selten auf so ein freundliches und kommunikatives Team in einem Café gestoßen. Die Atmosphäre war sehr gemütlich, die Musik sehr schwungvoll und bei Laune haltend..also ich wollte gar nicht mehr gehen. Würde mich nicht wundern, wenn dieses Lokal zu einem Stammkaffee wird! Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!
Mich sieht das Figar-Team jedenfalls bald wieder!!
Schönen Sonntag euch allen!!

Julia sagt:

Wir waren heute frühstücken und es war alles zur vollsten Zufriedenheit. Obwohl sehr viele Gäste da waren und wir keine Reservierung hatten, wurden wir sehr freundlich empfangen und bekamen gleich einen Tisch zugewiesen. Das Essen war hervorragend und der Service sehr zuvorkommend. Wir haben das Roh&Kost Frühstück und das getoastete Josephbrot mit Avocado, Tomate und Baby-Blattspinat bestellt – beides sehr zu empfehlen!! Im Anschluss haben wir uns auch noch eine Schokoladentarte gegönnt, die der absolute Traum war!! Unbedingt bestellen, wenn ihr dort seid!
Das Personal war trotz des Stress, den sie sicherlich diesen Sonntag Vormittag hatten, sehr aufmerksam.
Insgesamt ein sehr entspannte, angenehme Atmosphäre. Es wird sich auch mal die Zeit genommen kurz mit dem Gast zu plaudern.
Für Sonntag empfiehlt es sich dennoch einen Tisch zu reservieren. Nicht alle hatten soviel Glück wie wir einen Tisch zu ergattern.

Stephanie sagt:

Wir waren heute frühmorgens im Figar und wurden trotz der frühen Stunde sehr freundlich bedient. Wir haben das große Wr. Frühstück und Roh & Kost bestellt und letzteres war einfach nur lecker. Besonders begeistert war ich vom Joseph Brot!! Alles in allem ein cooles, neues Lokal – können wir nur empfehlen!

Das Figar gehört schon zu meinem Lieblingsspot im 7., sehr freundliches, aufmerksames Service und sehr gute Qualität des Frühstücks aber auch Mittagsmenüs.
Das Omlette ist super lecker und Porridge habe ich in Wien noch nie gesehen, sehr empfehlenswert. Den French Toast süß muss man mal probiert haben, mit 4,50 euro allerdings etwas zu teuer.
Das Brot und die Semmeln sind vom Joseph und werden zum Frühstück serviert,
Mittags gibts eher orientalische Küche, Chicken Curry habe ich letzen Donnerstag probiert. Grosse Portion, guter Preis, sehr gute Qualität. Ich hoffe, dass sich die Betreiber weiter Mühe geben und die Qualität so bleibt.

Hier gibt es diverse Smartphone-Ladegeräte (iPhone 4/5, Samsung, etc.) als Service. W-LAN sowieso. Also perfekt für ein längeres Arbeits-Meeting.

Caroline sagt:

Wir waren auch am Samstag Frühstücken und es alles gepasst! Hoffe es bleibt so:))) bis bald!

Barbara sagt:

Mein neues Wohnzimmer! Exzellentes Frühstück, enorm freundliche Chefs, tolle Kellnerin, super Ambiente. Sowas wie das Figar hat wirklich gefehlt! Eigentlich sollte man das Figar gar nicht empfehlen – schon jetzt wird es, speziell an Wochenenden – gelegentlich fast überrannt. Was der Qualität von Essen, Getränken und Service aber keinen Abbruch tut. Reservieren unbedingt empfehlenswert!

Andreas sagt:

ausgezeichnetes frühstück….werde öfters kommen…von mir 4 sterne;)))

Luzia sagt:

Also ich war letzten Mittwoch dort ausser mir waren gerade mal 2 andere Gäste im Lokal, warten musste ich zwar nicht sehr lange dafür entpuppte sich das bestellte Joseph Brot als normales Weißbrot, als ich den Kellner darauf angesprochen habe meinte er nur lapidar das das Josephbrot aus sei! Dafür gibt’s von mir nicht mal einen Stern!

Thomas sagt:

Tanja&Sebastian: Ich war auch (mit meiner Freundin) am ersten Wochenende im Figar frühstücken, und wir haben ebenfalls etwas länger gewartet. Aber findet ihr nicht, dass ihr etwas übertreibt, wenn ihr da nie wieder hingehen wollt deswegen?

Ich fand das Essen sehr gut, und außerdem wurde das Lokal von der Lokalkritik (Standard, Falter) mit so viel Vorschusslorbeeren bedacht, damit haben die Betreiber wohl nicht ganz gerechnet. 4 Sterne von mir!

Figar sagt:

Hallo Tanja und Sebastian – sorry, am Samstag kam es leider zu manchmal etwas längeren Wartezeiten…wir wurden sprichwörtlich überrant und konnten den Ansturm nicht permanent perfekt bewältigen. Versprochen, ab nächstem Wochenende sind wir darauf eingestellt und ihr werdet euer Frühstück um vieles schneller bekommen. Geschmeckt hat es euch hoffentlich ;-)

lg, figar

Sebastian sagt:

@ figar: ich war unter der Woche da, und es waren nicht mal alle Tische besetzt, der Kaffee war ok, das essen eher durchschnitt, ich weis ehrlich gesagt nicht ob ich wiederkommen werde…

Tanja sagt:

Cappucino war schnell da, aber das Essen hat ewig gedauert. Der French Toast kam nach 60 min.!!!

Sebastian sagt:

Bei meinem ersten geichzeitig letzten Besuch: Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 20min und das essen 40min!

Kommentar verfassen: