ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 6. Bezirk

Stadtallee

Die Kantine m101 war einmal, die Betreiber der Allee im Prater und der Blumenwiese am Donaukanal haben Anfang November 2021 am ehemaligen Standort in einem Durchgang der Mariahilfer Straße nun auch noch die Stadtallee eröffnet. Die Location ist genial – ist man doch direkt an der geschäftigen Einkaufsmeile, kann das Frühstück aber in einem ruhigen Innenhof ganz ohne den einhergehenden Trubel genießen. Dass es hier auch Frühstück gibt, scheint sich noch nicht wirklich herumgesprochen zu haben, wir waren bei unserem letzten Frühstück 2021 fast alleine im Lokal.

Frühstückszeiten & Angebot

Frühstück wird in der Stadtallee Montag bis Samstag in einem überschaubaren Zeitfenster von 09.00 bis 11.00 Uhr serviert. Für einen gesunden Start in den Tag sorgen unter anderem Sauerteigbrot mit Zitrone, Räucherlachs, Avocado, gebratenem Ei, Kaviar und Schnittlauch (€ 11,-) oder ein Porridge (vegan) mit Mandelmilch, Zimt, Nüssen und frischen Beeren (€ 7,-). LiebhaberInnen des gepflegten Frühstückseis werden zB. an „Huevos Rancheros“ mit 2 Eiern, Chorizo, Bohnencreme, Tomatensalsa, Koriander und Weizen-Tortilla (€ 8,-) oder „Shakshuka“ mit zwei pochierten Eiern, Tomatensauce, Feta und Brot (€ 9,-) Freude haben. Wer gerne eine Auswahl auf einem Teller hat, kann sich für das „Stadtallee Frühstück“ entscheiden, hier wartet eine Eierspeise mit Bergkäse, Schinken und Käse Variationen, geschlagene Butter und Brot (€ 12,-), für weniger Hunger gibt es auch das „Kleine Frühstück“ mit weichem Ei, geschlagener Butter, hausgemachter Marmelade und Handsemmel oder Butterkipferl (€ 6,-). Süßes darf natürlich nicht fehlen, egal ob zB. „French Toast“ mit Ahornsirup und Heidelbeeren (€ 8,-) oder Grieskoch mit Beerenröster, Honig und karamellisierten Nüssen (€ 6,-).

Kaffee (Cult Caffé) wird auch mit Soja-, Hafer- oder laktosefreier Milch oder auch koffeinfrei serviert. Dabei beschränkt man sich auch nicht auf die gängigen Varianten, sondern bietet auch Spezialitäten wie zB. Fiaker, Einspänner und Irish Coffe sowie funky Mischungen, wie zB. „Tiefschwarzer“ mit Espresso, Rum, Lime Juice und Zuckersirup. Verschiedene Teevariationen, heiße Schokolade mit Schlagobers und diverse Smoothies (zB. Frozen Berry) stehen ebenso bereit. Aber auch Soft Drinks, hausgemachte Säfte (zB. „Ginger Basil“ mit Zitronen, Orangen, Limetten, Basilikum und Ginger Ale) und hausgemachte Eistees (zB. Weißer Tee mit Holunder und Thymian) sind auf der Karte zu finden.

In der Speisekarte wird betont, dass Wert auf die Qualität der Zutaten gelegt wird, so werden zum Frühstück nicht nur Bio-Eier und Bio-Honig, sondern auch Bio-Tee und Brot von der Dampfbäckerei Öfferl serviert.

Unsere Frühstückswahl

Ich habe mich für das Sauerteigbrot mit Avocadocreme, Chili, Sesam, Meersalz und pochiertem Ei (€ 8,-) entschieden, dazu gab es eine Melange und den grünen Eistee mit Mango & Maracuja. Meine Begleitung hatte Lust auf die „Eggs Benedict“ mit English Muffin, zwei pochierten Eiern, Sauce Hollandaise und Schinken (auf Wunsch auch mit Lachs oder Spinat) um € 10,- und einen Verlängerten. Danach haben wir uns – natürlich – noch die Buttermilch-Pancakes mit Himbeermarmelade und frischen Beeren (€ 7,-) – auf unseren Wunsch mit Ahornsirup statt der Marmelade – geteilt.

Leider waren wir von den Speisen und Getränken nicht 100%ig überzeugt, obwohl alles wirklich gut geklungen hat – daher musste ich auch ein paar Punkte in der Kategorie „Qualität“ abziehen. Eigentlich mag ich Cult Caffé gerne, aber der Kaffee hatte einen leicht säuerlichen Geschmack, daher ist es auch bei einer Tasse geblieben. Da ich erst vor Kurzem meine Liebe zu Hafermilch im Kaffee entdeckt habe, war ich natürlich doppelt enttäuscht, dass die dann – obwohl in der Speisekarte angekündigt – nicht verfügbar war. Der Eistee war mir zu süß und schmeckte sehr nach Sirup. Das Avocadobrot war in Ordnung, allerdings konnte ich mir die leicht süßliche Note nicht ganz erklären. Die Eggs Benedict sind auch nicht sooo gut angekommen, die Sauce Hollandaise war einfach zu sauer. Die Pancakes waren geschmacklich gut, hätten aber durchaus fluffiger sein können – und die Portion war dann auch etwas klein.

Service & Ambiente

Die Dame im Service war sehr freundlich und aufmerksam. Auch der große Wintergarten hat uns gefallen, hier wurde mit viel Holz, Teppichen, Ledermöbeln, getrockneten Blumen auf den Tischen und vielen grünen Pflanzen durchaus ein angenehmes, gemütliches Ambiente geschaffen. Im Innenraum gibt es auch einige Tische, einen Blick auf die offenen Küche und eine geflieste Bar. Im Sommer kann man die Fenster des Wintergartens anscheinend auch öffnen und es soll dann auch einen Gastgarten geben.

Fazit

Im gemütlichen Wintergarten in der Stadtallee kann man sich die Zeit schon gut vertreiben, und auch wenn bei den Zutaten auf Qualität geachtet wird, fehlt es bei den Frühstücksgerichten doch etwas an Liebe und Leidenschaft.

Weitere Standorte

branch

Die Allee // Hauptallee 124, 1020 Wien

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 3 Minuten 5 Sekunden

info

Kindersessel, Online-Reservierung, Wintergarten

allergie

Vegane Frühstücksoptionen; Kaffee wird koffeinfrei und auch mit laktosefreier Milch oder Hafermilch serviert.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollleerleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollleerleer
Auswahl: vollvollvollvollleerleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 09.00 bis 22.00 Uhr
Erreichbarkeit: U3 Zieglergasse

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Keine Kommentare zu "Stadtallee"

Kommentar verfassen: