ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 2. Bezirk

Sperling im Augarten

An der wundervollen Location neben der Porzellanmanufaktur im Augarten sind in den letzten Jahren schon zwei Lokale gescheitert – hoffentlich hat das Sperling im Augarten mehr Erfolg. Andreas Sael und Aurelio Nitsche, erfahrene Gastonomen, die u.a. schon das Restaurant Hill in Sievering betrieben haben, starten hier noch einmal neu durch. Gemeinsam mit dem Innenarchitekurbüro Derenko wurde das Sperling-Konzept entwicklet, das sich nicht nur im Namen, sondern auch im Interieur widerspiegelt. Bei unserem Besuch waren beide Terrassen voll besetzt und alle Tische reserviert, schön, dass das neue Lokal offensichtlich bei den WienerInnen gleich gut angenommen wurde. Es ist ja auch toll, mit Blick auf den wunderschönen Augarten gemütlich in den Tag zu starten …

Frühstückszeiten & Angebot

Frühstücken kann man im Sperling im Augarten täglich ab 09.00 Uhr, Montag bis Freitag bis 12.00 Uhr, am Wochenende bis 15.00 Uhr. Während der Woche kann man sich zB. zwischen einer knusprigen Brotscheibe vom Joseph mit getrüffeltem Spinat, Schafkäse, Eierspeise und Kresse (€ 8,50), einem lauwarmen Porridge mit Kokosmilch, hausgemachtem Apfelkompott, Zimt und Honig (€ 7,80), „Nicht Versemmelt“ mit einer Handsemmel von Joseph mit Bergkäse-Eierspeis und Thymian (€ 4,90), „Wien, Wien – nur du allein“ mit Handsemmel von Joseph, Croissant, Marmelade, Butter & weichem Ei (€ 6,20), „Das Schnelle“ mit Melange & halber Handsemmel von Joseph mit hausgemachter Marillenmarmelade bestrichen oder Croissant (€ 5,50) oder Beinschinken mit 3 Spiegeleiern und Gartenkresse (€ 6,90) entscheiden, am Wochenende wird das Angebot noch erweitert. Dann werden zB. auch noch das „All in“ mit Handsemmel, Beinschinken, Salami, Käse, Butter, weichem Ei, kleinem Joghurt mit Früchten, frisch gepresstem Orangensaft und Marmelade (€ 12,50), eine knusprige Brotscheibe vom Joseph mit gebratenem Speck, zwei Spiegeleiern, Tomatenpesto und Basilikum (€ 8,50) oder ein hausgemachter Waffeltraum mit verschiedenen Toppings (zB. mit Zimt und Zucker) ab € 4,50 aufgetischt. Und auch noch Besonderheiten, wie Dukaten-Buchteln mit Vanillesauce oder Marmelade (€ 5,50), Beef Tatar (€ 11,-) oder Shakshuka mit Schafkäse (€ 9,50).

Kaffee kommt von der Rösterei Cult Caffè (auch als „Sperling“ mit Espresso, Kahlua und Schlagobers oder „G’schlagener“ mit geeistem Kaffee und schaumig geschlagener Vanillemilch) und Tee von der Manufaktur Bioteaque, mit klingenden Namen wie zB. „Guada Luggi“ (Bergkräutertee) oder „Schwarza Benni“ (Eary Grey). Verschiedene Hasenfit Säfte, aromatisierte Sodas, frisch gepresster Orangensaft oder hausgemachte Limonaden (zB. „Limy“ mit Zitrone und Ingwer) löschen den morgendlichen Durst.

Unsere Frühstückswahl

Die Entscheidung ist uns bei dieser schönen Auswahl nicht leicht gefallen, wir haben uns dann für das Brot mit getrüffeltem Spinat, Schafkäse, Eierspeise und Kresse und das Brot mit gebratenem Speck, Spiegeleiern, Tomatenpesto und Basilikum entschieden. Geschmeckt haben beide ganz wunderbar und sie wurden auch auf tollen Tellern serviert – die Brotscheiben waren aber nicht besonders groß, satt geworden sind wir davon leider nicht. Was jetzt nicht tragisch war, wir wollten ohnehin noch etwas Süßes probieren, dieses Mal hat dann jeder von uns sogar ein eigenes Frühstücks-Dessert bekommen. ;-) Da ich seit ein paar Jahren eine Trüffelöl-Aversion habe, hatte ich noch darum gebeten, den Spinat auf meinem Brot „natur“ zu lassen, was glücklicherweise kein Problem war. Als zweiten Gang haben wir uns dann natürlich die Buchteln nicht entgehen lassen und auch auf die Waffeln waren wir sehr gespannt – die sehen oft soooo gut aus und sind dann geschmacklich meist eine Enttäuschung. Aber nicht hier, die Waffel mit Apfelkompott, Nüssen und Zimtobers war nicht nur optisch ein Kracher. Auch die Buchtel mit Vanillesauce war köstlich – und dann waren wir auch wirklich mehr als satt. ;-) Der feine Kaffee (wir hatten Melange und Verlängerten) und die erfrischende Ingwer-Rosmarin Limonade haben unser Frühstück perfekt abgerundet.

Im Sperling im Augarten gibt es einige Bio-Produkte, auf die Nachfrage nach der Herkunft der Eier hat uns der Mitarbeiter im Service mitgeteilt, dass auch diese aus biologischer Landwirtschaft kommen. Alle Speisen wurden sehr ansprechend präsentiert, auch das Porzellan (leider nicht aus der Porzellanmanufaktur) hat uns sehr gut gefallen.

Service & Ambiente

Die Mitarbeiter im Service waren sehr freundlich und chic mit weißen Turnschuhen, dunkelblauen Hosen und weißen Hemden. Es hat nur etwas lange gedauert, bis zwischen den Speisen das leere Geschirr abserviert wurde, aber sonst haben wir uns rundum wohl gefühlt. Für die beiden Terrassen mit großen Sonnensegeln und Blick auf den Augarten gibt es die volle Punktzahl, die Inneneinrichtung ist mit den bunten Teppichen, Vogelbildern und plüschigen Sitzgelegenheiten vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber durchaus Charme.

Fazit

Das Sperling im Augarten ist nicht nur wegen der schönen Location mit Blick auf den Augarten die Reise wert, auch das Frühstück steht dem tollen Ambiente in nichts nach.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 7 Minuten 48 Sekunden

info

Online-Reservierung, 2 Terrassen, Hunde im Lokal erlaubt, Kinderstuhl, kostenlose Parkplätze vor der Tür (mit Ticket)

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollvoll

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 09.00 bis 22.00 Uhr, Sonntag von 09.00 bis 18.00 Uhr
Erreichbarkeit: U2 Taborstraße, Straßenbahn 2 (Taborstraße), Straßenbahn 31 (Obere Augartenstraße), Bus 5A (Malzgasse), Bus 5B (Taborstraße)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Sperling im Augarten:

Keine Kommentare zu "Sperling im Augarten"

Kommentar verfassen: