ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 2. Bezirk

NENI am Prater

Ich bin oft etwas skeptisch, wenn es um neue Lokale gleich am Anfang schon einen Hype gibt – da werden die hohen Erwartungen dann gerne enttäuscht. Nicht so beim NENI am Prater: was uns hier geboten wurde, hat uns nicht nur angenehm überrascht, sondern sogar begeistert. Da es im Vergleich zum Lokal am Naschmarkt viel mehr Platz gibt, ist die Küche riesig und es wird auch täglich frisches Brot gebacken und abends auch gegrillt. Seit Kurzem wird im NENI auf der sonnigen Dachterrasse des Hotels „Superbude“ (Hotelkette aus Hamburg) auch während der Woche Frühstück serviert, also haben wir an einem sonnigen, freien Tag unsere Drahtesel geschnappt und den Besuch in der inzwischen schon 3. NENI Dependance in Wien (nach NENI am Naschmarkt und Tel Aviv Beach) mit einer kleinen Radtour im grünen Prater verbunden.

Frühstückszeiten & Angebot

Frühstücken kann man im NENI am Prater Montag bis Samstag von 08.00 bis 11.00 Uhr, am Sonntag langschläferfreundlich sogar bis 16.00 Uhr. Das Angebot ist übersichtlich, es gibt aber sogar ein eigenes Kids Breakfast Menü. Natürlich dürfen hier auf keinen Fall die Klassiker „Israelisches Frühstück“ mit Rührei mit Kräutern, Labneh, Za’tar, Harissa Oliven, Israelischem Salat, Zhug und hausgemachtem Jerusalem Bagel aus Sauerteig (€ 13,50) und „Rotes Shakshuka“ mit Tomaten-Ragout von der NENI Farm, Bio-Ei, frischen Kräutern und Pita Brot (€ 10,50) – auf Wunsch auch mit pikanter orientalischer Wurst (+ € 3,20) – fehlen.

Aber auch der immer noch heiß begehrte Avocado Toast mit hausgemachtem Sauerteig Brot, Knoblauchcreme, Avocado, Zitronensaft, Salz, Olivenöl, eingelegtem Gemüse und Dukkah (€ 11,50) – auf Wunsch auch mit Bio-Ei (+ € 2,25) – findet hier seinen Platz. „Karamellisierte Kimchi Pancakes“ mit Lachsforellenfilet, Crème fraîche, Dill, Limetten und hausgemachtem Kimchi (€ 13,90) und die süße Variante „Salted Caramel Pancakes“ mit Banane, Heidelbeeren, Mascarpone, karamellisierten Pekannüssen, schwarzem Sesam und Har Bracha Halva (€ 10,-) lassen ebenfalls das Herz der hungrigen FrühstückerInnen höher schlagen.

Auf Fleisch wird ohnehin weitestgehend verzichtet, mit dem „Vegan Homemade Granola“ mit Kokos Joghurt, Ananas-Sternanis Chutney, Passionsfrucht, Heidelbeeren, Dattelsirup und Minze (€ 8,50) gibt es aber auch noch ein Angebot für vegane Gäste. Die Kleinen können zB. zwischen 2 Bio-Eiern (Rührei oder Spiegelei), getoastetem Challah mit Butter und Marmelade, Granola mit frischen Früchten und Joghurt oder Porridge wählen. Bei den Extras haben wir auch noch hausgemachtes, glutenfreies Brot entdeckt.

Limonana, verschiedene hausgemachte Limonaden und Eistees, (teilweise frisch gepresste) Säfte sowie Pona und Fever Tree Drinks erfrischen und löschen den Durst, Kaffee (Jonas Reindl) und verschiedene Teesorten (Afro Tea) sorgen für den morgendlichen Kick.

Unsere Frühstückswahl

Die Speisekarte vor Ort war etwas anders als die auf der Website, also wurden unsere Pläne vorerst einmal zunichtegemacht. Wir hatten uns schon auf „The Dutch Pancake“ und das „Mediterrane Frühstück“ gefreut – was es dann leider nicht gab. Also haben wir das Israelische Frühstück und den Avocado Toast bestellt, dazu gab es Cappuccino und Verlängerten sowie ein Limonana und den Eistee des Tages.

Das Rührei war saftig, der Labneh mit Za’tar herrlich frisch und cremig und die Harissa Oliven brachten dazu passend eine leichte Schärfe mit. Das Joghurt mit Zhug war fein-würzig, der Salat frisch-knackig und der riesige hausgemachte Bagel einfach eine Sensation. Meine Begleitung war vom Avocado Toast ebenfalls sehr angetan, der war toll gewürzt und hat sich unter anderem auch mit dem eingelegten Gemüse von der 08/15 Variante geschmacklich sehr abgehoben. Nicht dass wir dann noch großen Hunger gehabt hätten, aber die Pancakes mussten wir probieren. Und es hat sich auf jeden Fall ausgezahlt – die waren einfach himmlisch! Fluffig, fruchtig, cremig und mit dem salzigen Karamell und der süßen Halva on top einfach grandios kombiniert. Auch Kaffee, Limonana und Eistee haben uns sehr gut geschmeckt, ebenfalls keine Kritikpunkte. Natürlich muss man für ein Frühstück im NENI am Prater etwas mehr ausgeben – man bekommt aber auch etwas für sein Geld!

Ambiente & Service

Leider kann man die Tische auf der Terrasse nicht reservieren, wir haben glücklicherweise einen erwischt und konnten beim Frühstück chillige Musik und den herrlichen Blick auf den Wurschtel-Prater genießen. Die schöne Terrasse ist mit viel Holz, grünen Pflanzentöpfchen auf den Tischen und Olivenbäumen wirklich top, da es keine Sonnenschirme gibt – Sonnenschutz und Sonnenbrille nicht vergessen! Aber auch der Loftartige Innenraum strahlt mit einer großen Theke, einer offenen Küche, ebenfalls einem Olivenbaum und viel Holz durchaus chice, mediterrane Gemütlichkeit aus.

Die MitarbeiterInnen waren durchgehend sehr freundlich und aufmerksam, sogar aus der Küche wurden wir beim Gehen noch freundlich verabschiedet. Im Nachhinein ist uns noch aufgefallen, dass wir die Pancakes erst nach 11.00 Uhr bestellt haben, obwohl es da eigentlich gar kein Frühstück mehr gab – auch hier wurde freundlich einfach darüber hinweggesehen.

Fazit

Das NENI am Prater hat uns begeistert: das Frühstücksangebot beinhaltet nicht nur israelisch-mediterrane Klassiker sondern auch internationale Speisen mit dem gewissen NENI Twist.

Weitere Standorte

branch

Naschmarkt 510, 1060 Wien

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 3 Minuten 55 Sekunden

info

Dachterrasse, Online-Reservierung (nur für das Lokal, nicht die Terrasse!), Frühstückskarte für Kinder, Kinderstühle

allergie

Glutenfreies Brot

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollvoll
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollleerleer
Ambiente: vollvollvollvollvollvoll

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 24.00 Uhr, Freitag und Samstag von 08.00 bis 02.00 Uhr, Sonntag von 08.00 bis 18.00 Uhr
Erreichbarkeit: U2 Messe-Prater

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

2 Kommentare zu "NENI am Prater"

Susanna sagt:

Guten Tag , dass ist ja alles schön und gut , nur wie reserviere ich bei Neni am Prater, es gibt weder ein e-mail noch eine Tel. Nummer auf deren Web-Site .
Viel Selbstbeweihräucherung – fein, bitte wo kann ich reservieren ?

vielen Dank,
mfG Susanna

Barbara sagt:

Liebe Susanna,

alle Kontaktdaten vom Neni am Prater stehen in unserem Bericht – einfach nach unten zu den Infos scrollen. Auch auf der Website (Url findest du ebenfalls in den Infos) vom Neni am Prater stehen direkt auf der Startseite auch alle Kontakt- und Reservierungsinfos. Oder du klickst in unserem Bericht einfach ganz oben auf den Button „Jetzt online reservieren“.

LG, Barbara

Kommentar verfassen: