ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 1. Bezirk

The Guesthouse Brasserie & Bakery

Das Hotel The Guesthouse, gleich in der Nähe der Albertina, ist eine stylische Möglichkeit, im Zentrum von Wien zu übernachten. Da wir unsere eigenen Betten aber recht kuschelig finden, hat uns in erster Linie das Frühstück in der hauseigenen Brasserie & Bakery interessiert. Im eleganten Ambiente, kreiert vom britischen Star-Designer Sir Terence Conran, fühlt man sich sofort wohl und wenn man die kleinen, süßen Köstlichkeiten in der Vitrine beim Eingang sieht, bekommt man auch sofort Appetit und freut sich auf einen geschmackvollen Start in den Tag.

Die Frühstückszeiten sind perfekt für Frühaufsteher und Langschläfer – hier kann man von 6.30 bis 23.00 Uhr die schönste Mahlzeit des Tages genießen. Ob Frühstückspakete, Bio-Ei- oder Einzelgerichte – hier ist für jeden etwas dabei: „Frühstück Simpel“ (Tasse Kaffee oder Tee, Butter, Marmelade, Croissant und Gebäck) um € 8,-, „Albertina Frühstück“ (Tasse Kaffee oder Tee, feine Auswahl an Schinken und Käse, Kräutertopfen mit Kresse, Ei im Glas, Butter und Marmelade, Gebäck) um € 14,-, „Burggarten Frühstück“ (Tasse Kaffee oder Tee, Fruchtsaft, Schale Obstsalat, Joghurt mit Nüssen und Honig, Gemüsesticks mit Kräutertopfen, Marmelade und Butter, feine Auswahl an Schnitt– und Weichkäse, Gebäck) um € 15,- und das „Guesthouse Frühstück“ (Tasse Kaffee oder Tee, Fruchtsaft, kleines Rührei, gebratene Pilze und Tomaten, Blattspinat, marinierter Landfrischkäse, feine Auswahl an Schinken und Käse, Butter und Marmelade, Gebäck) um € 17,-.

Neben den üblichen Verdächtigen an der Eierfront wie weiches Ei, Spiegelei, Rühreier etc. ist das Guesthouse hier etwas kreativer und serviert auch Eggs Benedict (Knuspriger Toast mit Schinken, wachsweichem Ei, Tomatenpesto und feiner Kräutersauce) um € 8,50, Eggs Florentine (Knuspriger Toast mit Pinienkernen, Spinat, wachsweichem Ei undleichter Käsesauce) um € 7,50 und Eggs Amelié (Knuspriger Toast mit Gemüse, wachsweichem Ei, kleinen Artischocken und Sauce Hollandaise) um € 8,50.

Zusätzlich zu den einzelnen Bestandteilen aus den Frühstückspaketen finden sich auf der Karte auch noch diverse Extras, wie zB. Räucherlachsteller mit Zitronen-Crème Fraîche und Zwiebelrelish, Roter Linsen-Humus mit Avocadobrot, Powermüsli mit Honig und Äpfeln, Schnittlauchbrot oder Porridge mit Beeren und Trockenobst.

Auch die Getränkeauswahl lässt keine Wünsche offen: Neben der klassichen Kaffee- (Naber) und Tee-Auswahl (Demmer) kann man sich auch noch mit verschiedenen Smoothies (zB. Gurke, Kiwi, Stangensellerie, Limette, Minze und Chia-Samen) und frisch gepressten Säften (Orange, Pink Grapefrueit) erfrischen.

Wir haben das Albertina Frühstück und das Burggarten Frühstück verspeist und waren von der Qualität der einzelnen Produkte und auch den Portionsgrößen sehr angetan: das Gebäck von Gragger war sehr gut, das Ei im Glas perfekt gekocht, die Schinken- und Käseauswahl von ausgezeichneter Qualität, die Marmelade köstlich und der Obstsalat frisch und fruchtig. Es hat alles wirklich wunderbar geschmeckt und trotz großem Hunger haben wir gar nicht alles geschafft.

Einzig die – sonst freundlichen – ServicemitarbeiterInnen könnten bei der Aufnahme der Bestellung etwas flinker und auch sonst mehr präsent sein – es hat oft länger gedauert, bis wir jemand gefunden haben, der unsere Anliegen entgegengenommen hat.

 

Fazit

Ein wunderschöner Ort für ein köstliches Frühstück im 1. Bezirk.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 6 Min. 20 Sekunden

info

Nichtraucher, Reservierung empfohlen

allergie

Alle Kaffeevariationen werden auch Sojamilch oder laktosefreier Milch serviert.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollleerleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollvollvollvoll

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat, Kreditkarte
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 06.30 bis 24.00 Uhr
Erreichbarkeit: U1/U4/U2 Karlsplatz

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von The Guesthouse Brasserie & Bakery:

21 Kommentare zu "The Guesthouse Brasserie & Bakery"

Verena sagt:

Ich weiß nicht, warum mein Kommentar gelöscht wurde, wahrscheinlich war er zu lang.
Noch einmal in aller Kürze:
Essen gut, Service unaufmerksam, keine hilfreichen Antworten auf höfliches Nachfragen, keine Frage nach getrennter Rechnung, Sekt Orange maßlos überteuert und teurer als ein Glas Sekt. Wir kommen nicht wieder, keime Empfehlung!

Barbara sagt:

Liebe Verena, dein Kommentar wurde nicht gelöscht – jeder Kommentar wird von uns vor der Freischaltung geprüft. Das kann manchmal einige Stunden dauern.

LG, Barbara

Verena sagt:

Oh, das wusste ich nicht… Leider finde ich meinen ganz, ganz langen Kommentar vom 7.2. nicht mehr. Macht aber nichts, das Wichtigste habe ich gesagt :).

dreamflops sagt:

nach einer ausgiebigen Shoppingtour in der Kärntnerstrasse fanden wir uns in der Bakery auf Kaffee und Kuchen ein, Ambiente sehr schön, unsere Frage “ Woher ist denn diese wunderbare Kommode !“ wurde vom Personal umgehend beantwortet … „Leckereien“ aus der Bakery einfach nur umwerfend, der Kaffee sehr gut .. der Service wirkte leider ein wenig „gestresst“ und der bestellte Cocktail schmeckte gar nicht .. aber alleine der Kuchen wegen werden wir wieder Gäste sein…

Doris sagt:

War heute mit einer guten Freundin am Vormaiitag zum Frühstück da. Wir haben keine so guten Erfahrungen gemacht. Das Gebäck schmeckte wie aufgetaut und war auch etwas trocken. Das Servicepersonal schien massiv überfordert -die Zitrone zum Tee mußten wir dreimal, die Milch zum anderen Tee sogar viermal bestellen. Das Ei im Glas zum Albertinafrühstück kam gar nicht und eine nachgeorderte Butter erforderte ebenfalls zwei Erinnerungen und kam dann letztlich erst nach 20 Minuten. Das restliche Frühstück war okay-nicht mehr und nicht weniger. Schade, wir hatten uns gefreut und sind von der schwachen Performance enttäuscht.

Nicola sagt:

Ich bin wirklich sehr dankbar für den Guesthouse Bakery Tipp. Heute war ich zum zweiten Mal frühstücken und es war, wie auch beim ersten Mal, ganz wunderbar. Das Ei Florentine sehr köstlich mit tollem Brot, das auch die wunderbaren roten Linsen begleitet. Mir hat einfach alles wirklich geschmeckt: Porridge, das Joghurt mit Früchten ( das hatte ich beim ersten Mal). Der gute Kaffee schmeckt auf der Terrasse mit Ausblick auf das touritische Treiben vor der Albertina noch sogar noch besser. Alles sehr gelungen. Auch ein Dank an das freundliche Service heute Mittag!

Katarina sagt:

Das Essen, sprich Frühstück Benedict & Guesthouse, sowie der Lachs waren im Großen und Ganzen recht in Ordnung.
Das Gebäck war warm, jedoch hart. Mit diesem Ereignis haben wir gerechnet, da wir gegen 19 Uhr frühstücken waren.
Wofür ich jedoch kein Verstädnis zeige, da das Restaurant vorallem für Langschläfer mit einem späten Frühstück wirbt.
Das Service war freundlich, aber nicht bemüht. Einziger Pluspunkt sammelte der Kellner mit einer Pfeffermühle in der Hand und der Anfrage auf frischen Pfeffer.
Leider wurde das Essen nicht hinterfragt.
Selbst in der Gastronomie tätig, sehe ich mich gezwungen eine gerechte Bewertung zu hinterlassen, um einer möglichen Verbesserung des Betriebes entgegen zu kommen.
Mit freundlichen Grüßen

Andrea sagt:

Ich war gestern mit meiner Freundin im Guesthouse!
Wir waren beide sehr begeistert! Das stylische Ambiente war toll! auch das Frühstück schmeckte uns sehr und es gab gar nichts zu meckern :)
Wir hatten 1 egg benedict und 1 mal das Guesthouse Frühstück!
Das war bestimmt nicht das letzte Mal dass wir dort gefrühstückt haben! :)
lg Andra

Stephanie sagt:

Wir waren heute vormittag im Guesthouse frühstücken und ich muss sagen, wir waren wenig beeindruckt.
ich habe die eggs benedict bestellt. nach 40 minuten wartezeit ist ein toast mit einem kalten hartgekochten ei und bisschen schinken gekommen. um € 8,50 erwarte ich mir wenigstens 2 warme pochierte eier.
der lachsteller kommt ohne gebäck um €10,50 und mit zwei mini-schüsselchen (in der größe eines fingerhuts) saucen.

Liebe Stephanie!

Vielen herzlichen Dank für Dein ehrliches Feedback! Es tut uns wirklich sehr leid dass an diesem Tag anscheinend einiges schief gelaufen ist! Wir würden Dir wirklich sehr beweisen dass wir es besser können. Wir freuen uns auf Deine Nachricht an gabi@theguesthouse.at, damit wir Dir als kleine Wiedergutmachung einen Gutschein zukommen lassen können!
Schönes Wochenende und liebe Grüße vom Guesthouse Team.

Nina sagt:

War zum Abendessen da. Das Essen ist sehr gut,
Allerdings kleine Portionen für einen stolzen Preis.
Mein Mohnflesserl war auch hart und nicht mehr frisch,
Find auch frech, dass das nicht frische Gebäckstück noch
separat verrechnet wird.

Silvana sagt:

Bei soviel Begeisterung muss ich auch dringend vorbeischauen! Hammer find ich ja, dass man bis 23:00 Uhr „früh-„stücken kann :)

Jenni R. sagt:

Wir waren am WE da. Mein Freund hatte einen WURST- und Schinkenteller. Nach deinem Kommentar konnten wir es uns nicht nehmen lassen nachzufragen, ob die Wurst denn wirklich eine Extrawurst sei – Fazit: Kalbspariser, die vorzüglich geschmeckt hat. Das Gebäck war frisch und auch das Müsli konnte sich „schmecken“ lassen. Für mich gab’s das Guesthousefrühstück – um es in Danis Worten zu fassen: ein Augenschmaus UND 100% Gaumenschmaus. FAZIT: stylisch und lecker – die sehen uns bald wieder!

Dani sagt:

Ich hab die Kalbspariser im Artikel ergänzt ;-)

Vanessa sagt:

Es bricht mir fast das Herz, trotzdem möchte ich hier meinen ehrlichen Senf dazugeben.
Lange hab ich als Sir Terence Conran Fan darauf gewartet endlich die Bakery betreten zu können. Ich hab nicht mal gewartet bis die Leuchtbuchstaben montiert waren. Und drin war ich. Zuerst auf ein schnelles Salat-Abendessen natürlich mit Gebäck, weil von Gragger. Es war steinhart. Zugegeben man hat mich gewarnt, dass die Backwaren um 18h nicht mehr ganz frisch sind.
Beim zweiten Mal sollte es besser laufen. Mittwoch um 10h zum Frühstück. Obwohl ich Eggs Benedict bestellt hatte musste es trotzdem Extra-Gebäck sein, diesmal ein Mohnfresserl. Wieder steinhart. Nie im Leben frisch. Die Eier? Fader geht es nicht. Und ich verzeih vieles und fast alles, wenn man mir Eggs Benedict überhaupt nur serviert. Ich kann im Guesthouse leider nur mehr zum Kaffeeklatsch Platz nehmen und das Ambiente und die Gastfreundschaft geniessen. Essen werde ich da nichts mehr.

Liebe Vanessa,
danke für dein Feedback! Es tut uns leid dass wir dich als Sir Terence Conran Fan außer mit der Inneneinrichtung bis jetzt noch nicht so richtig überzeugt haben! Wir würden uns freuen, wenn du dich direkt mit uns Verbindung setzen würdest um das zu besprechen! Wir würden das gerne wieder gut machen! Schreib‘ uns doch einfach eine kurze Nachricht: office@theguesthouse.at!

Antonia M. sagt:

Für jeden das richtige dabei!! War mit meinem freund dort… Freundliches service, angenehmes ambiente, leckeres frühstück! Gerne bald wieder!

Franziska S sagt:

Ich war mit einer Freundin da und wir waren wirklich sehr zufrieden!!
Gute Stimmung, schöne Einrichtung, schnelles Service und das Frühstück war sehr gut! Bei mir war keine Extrawurst am Teller… Wir werden auf jeden Fall bald wieder gehen!!

Franziska Dobringer sagt:

Fands super gut!! :) Kommen bestimmt bald wieder!! Atmosphere und Service sehr angenehm! Das Frühstücksangebot lässt meiner/ unserer Meinung nach, keinen Wünsche offen!

Natalie sagt:

>>Da ich unterkunftstechnisch gut versorgt bin, interessiert mich natürlich nur der Bereich “Logis” des Hotels – konkret, das Frühstück<<
WAS?
Hier braucht wohl jemand ein bisschen Nachhilfe: der französische Begriff "Logis" bedeutet "Unterkunft", davon leitet sich z.B. auch das eingedeutschte Wort "logieren" ab.
Gängig ist auch die Phrase "Kost & Logis" – also Essen & Unterkunft.
Der Bereich "Logis" des Hotels ist also genau der, der dich NICHT interessiert, wenn du nicht übernachten, sondern nur frühstücken möchtest!

Besser keine "Fremdwörter" verwenden, wenn man sie nicht versteht… oder zumindest vorher nachschlagen ;-)

Dani sagt:

Liebe Natalie, danke für den Hinweis – da hab ich das im Schreibfluss wohl übersehen. Deinen letzten Satz find ich allerdings ein bisschen übertrieben – ein Hinweis ohne meine Fremdwörterkenntnis zu bewerten hätte gereicht. Liebe Grüße, Dani

Kommentar verfassen: