ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 5. Bezirk

Propeller

Bei unserem ersten Besuch bzw. Versuch, im Propeller zu frühstücken, hatten wir den Eindruck, dass halb Wien auf diese Neueröffnung gewartet hat. ;-) Das gar nicht so kleine Lokal war bis auf den letzten Platz voll, sogar die wenigen Plätze an der Bar waren mit frühstückshungrigen Gästen besetzt. Da wir spontan vorbeigeschaut und daher keine Reservierung hatten, mussten wir uns mit knurrendem Magen eine Alternative suchen. Beim nächsten Mal waren wir schlauer und haben einen der gemütlichen Tische am Fenster reserviert (nur telefonisch, Dienstag bis Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr), an denen man auch gleich das Kommen und Gehen auf der Margaretenstraße beobachten kann. Das ehemalige „engels“ wurde von den Besitzern des „Neulich“ im 3. Bezirk renoviert und Ende Oktober 2017 eröffnet – das Propeller hat sich zu einem sehr gemütlichen Lokal gemausert, in dem man ganz entspannt das herrliche Frühstück genießen kann.

Frühstückszeiten & Angebot

Die wichtigste – und für uns auch schönste – Mahlzeit des Tages kann man im Propeller Dienstag bis Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr und am Wochenende von 09.00 bis 15.30 Uhr verspeisen. Gleich auf der ersten Seite der Speisekarte ist zu lesen, dass das Brot von unserer Lieblingsbäckerei Öfferl und die Eier aus Bio-Freilandhaltung stammen – das hat uns vorab schon einmal sehr positiv auf das Frühstücksangebot eingestimmt: Lachstartare mit Dillmayonnaise, pochiertem Ei, Senfkaviar und Baguette (€ 13,50), „Frittata“ aus 2 Eiern mit Ziegenkäse, Erbsen, Spinat und Sauerteigbrot (€ 7,80), „Chorizo Toast“ mit 2 Eiern, Granatapfelkernen, Grünzeug und Sauerteigbrot (€ 7,80), „Eggs Benedict“ mit Kaiserschinken, 2 pochierten Eiern, Sauce Hollandaise und Sauerteigbrot (€ 9,50), Sandwich mit Kaiserschinken, Eierspeis, Avocado, Emmentaler, Speck, Frischkäse, saurem Gemüse, Salat und Sauerteigbrot (€ 12,50), Blunzn mit pochiertem Ei, Krenrahm, Rösti-Schnitte und eingelegten Zwiebeln (€ 11,50), „Buttermilch Pancakes“ mit Apfelmus, Zimtschaum und Ahornsirup (€ 6,50), Ofenfrisches Buttercroissant mit Marmelade (€ 4,20), Schnittlauchbrot (€ 3,-), Kürbisbrot mit Butternuss-Kürbis, Kürbiskernen und -öl (€ 6,-) – auch mit pochiertem Ei (+ € 1,80), Avocadobrot mit Frischkäse und Sesam (€ 6,50) – auch mit Speck (+ € 1,5) oder pochiertem Ei (+ € 1,80), „Großes Wiener“ mit Handsemmerl, Brot, Schinken, Emmentaler, saurem Gemüse, weichem Ei, Marmelade und Butter (€ 10,50), „Veganes Frühstück“ mit Brot, Avocado, Roten Rüben, Karfiol- und Erbsenaufstrich und saurem Gemüse (€ 9,50) sowie hausgemachtes Granola mit pochierter Birne, Joghurt und diversen Früchten (€ 4,- / 6,-) oder Porridge, ebenfalls mit pochierter Birne und diversen Früchten (€ 4,- / 6,-).

Kaffee (Passalaqua) und Tee (Demmer oder frisch), Zotter Trinkschokolade, hausgemachter Eistee (Himbeere, Zitrone) oder Limonade (Rosmarin-Thymian, Grapefruit-Ingwer), frisch gepresster Orangensaft, aromatisierte Sodas oder auch Makava, Frucade & Co. stehen als Durstlöscher und Koffeinlieferanten bereit. Alle Kaffeevariaten werden auch mit Soja- oder Hafermilch (+ € 0,40) serviert.

Unsere Frühstückswahl

Wir hatten beim ersten Besuch Lust auf Chorizo Toast und Avocadobrot, ergänzt um ein weiches Ei, und als süßen, fruchtigen Abschluss auf Porridge und Croissant. Das Brot war knusprig getoastet und sowohl Avocado-Mash als auch die Chorizo mit Rührei, Kräutersalat und Granatapfelkernen waren nicht nur fürs Auge sehr ansprechend, auch unsere Geschmacksknospen haben Beifall geklatscht – einfach köstlich. Das weiche Ei war perfekt gekocht, das Croissant köstlich und der Porridge herrlich fruchtig und cremig. Beim aktuellen Besuch habe ich mir die Frittata schmecken lassen. Auch hier: alles super! Kaffee und die hausgemachte Limonade waren ebenfalls wunderbar – wir können beim besten Willen keinen Kritikpunkt finden! ;-) Für das nächste Mal stehen dann die Pancakes auf meiner To-Eat Liste …

Ambiente & Service

Viel dunkles Holz, weiße Wände, grüne Pflanzen und freigelegte Ziegelsteine – das Propeller ist ein toller Ort, um mit chilliger Musik in den Tag zu starten, besonders in den Nischen am Fenster. Wir wurden von Beginn an äußerst freundlich umsorgt und gab nie ein Anzeichen von Hektik oder Stress, obwohl auch während der Woche fast alle Tische besetzt waren. Seit unserem letzten Besuch aber neu: die Tische werden nur noch für 1,5 h vergeben – das ist allerdings schade. Da wir 2 h dort waren, wird das glaube ich – zumindest während der Woche – nicht ganz so eng gesehen. Ein Kaffee wurde zwar vergessen, aber der ging dann gleich aufs Haus, das ist auch nicht selbstverständlich. Wir hatten also wieder einen sehr entspannten Vormittag mit köstlichem Frühstück und freuen uns schon auf den nächsten Besuch.

Fazit

Das Propeller hat ab sofort einen Platz auf der Liste unserer liebsten Frühstückslokale in Wien! ♥

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 4 Minuten 43 Sekunden

info

WLAN, im Sommer Schanigarten, Reservierung nur telefonisch Dienstag bis Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr

allergie

Kaffee wird auch mit Soja- oder Hafermilch serviert (+ 40 Cent).

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollvoll
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 09.00 bis 24.00 Uhr, Freitag und Samstag von 09.00 bis 02.00 Uhr, Sonntag von 09.00 bis 17.00 Uhr
Erreichbarkeit: U4 Kettenbrückengasse, Bus 59A oder 13A (Ziegelofengasse)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Propeller:

Frühstück im Budapest Bistro in Wien
Frühstück im werkzeugH in Wien
Motto

5 Kommentare zu "Propeller"

Alexia sagt:

Ich war bereits zweimal dort…super leckeres Frühstück, jedoch sind die Portionen seit der Eröffnung signifikant kleiner geworden. War sehr enttäuscht davon.

Tillmann Dönch sagt:

Sicher nicht mehr!
Die Qualität der angebotenen Speisen und Getränke ist tadellos und auch das Personal sehr freundlich, gleichzeitig wirkt es jedoch etwas überfordert, was jedoch bei derartigem Andrang kein Wunder ist. Das Lokal ist, zumindest an einem Februarsonntag, extrem laut und überfüllt. Den Gästen time slots (in unserem Falle Sonntag, 10:40-12:15, wobei man uns bei der telefonisch getätigten Reservierung vergessen hatte, uns davon zu unterrichten, dass wir das Lokal um 12:15 wieder zu verlassen hätten) aufzuzwingen geht absolut nicht, wir wollen ja einen gemütlichen Sonntagsbrunch einnehmen und uns nicht abfertigen lassen bzw. ständig auf die Uhr blicken müssen! Es war dieser Besuch wahrlich eine Enttäuschung, dies um so mehr, als es sich um ein Geburtstagsgeschenk für meine Schwester gehandelt hatte.

Verena sagt:

Ich mag das Ambiente, das Essen und den flotten und sympathischen Service im Propeller auch sehr gerne, aber die timeslots sind leider echt zu kurz. Ein gemütliches Plaudern und Essen genießen wird durch ein (wenn auch charmantes) Abkassieren leider abrupt beendet. Wenn man Glück hat, kann man zumindest an ein freies Plätzchen an der Bar umsiedeln.

thomas sagt:

Wir wollten Samstag´s zu acht frühstücken – leider gibt es nur time-slots, was einem gemütlichen Frühstück widerspricht!

Dani sagt:

Schon probiert – echt top!

Kommentar verfassen: