ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 8. Bezirk

Hildebrandt Café

Das Hildebrandt Café im Volkskundemuseum ist, wie auf vielen Fotos von zufriedenen FrühstückerInnen auf diversen Social Media Kanälen zu sehen, der neueste Frühstücks-Hotspot in Wien. Das im Jänner eröffnete Café gehört dem Eigentümer des Biodeli im 6. Bezirk und daher wird auch hier viel Wert auf die Zutaten gelegt, so gut wie alles ist bio. Wir hätten das Lokal auch schon viel früher getestet, aber eine Reservierung gestaltete sich nicht ganz so einfach – ist aber aufgrund der wenigen Sitzplätze am Wochenende dringend notwendig. Mein erster Versuch per E-Mail blieb unbeantwortet, bei zwei weiteren telefonischen Anfragen war für unseren Wunschtermin kein Tisch mehr frei und die aktuelle Reservierung wurde zwar telefonisch bestätigt, aber als wir im Café dann zur vereinbarten Uhrzeit eingetroffen sind, war sie auf wundersame Weise verschwunden. Glücklicherweise war ein Tisch vor der nächsten Reservierung für eine Stunde frei, den haben wir uns dann geschnappt und unser Frühstück halt dann etwas beschleunigt. ;-)

Frühstückszeiten & Angebot

Der Name stammt übrigens von Johann Lucas von Hildebrandt, der nicht nur der Architekt des Volkskundemuseums bzw. des Palais Schönborn ist, sondern von vielen weiteren imposanten Bauten in Wien, u.a. vom Schloss Belvedere – sein Portrait hat auch einen Ehrenplatz im Café bekommen. Frühstücken kann man im Hildebrandt Café Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 11.30 Uhr und am Wochenende von 10.00 bis 16.00 Uhr. Das Angebot ähnelt dem im Biodeli, bringt aber auch Neues, wie zB. das „Elvis lebt“, Madame Crousto Brot mit Erdnussbutter, Banane und Haselnüssen (€ 7,90). Brot und Gebäck von der Bäckerei Öfferl finden sich auch beim Handsemmerl mit Butter (€ 3,50), Schnittlauchbrot (€ 4,50), „i love avo“ mit mashed Avocado, Rucola, Paradeiser und Amaranth Pops (€ 8,90), „Early Bird Sandwich“ mit Schinken, Käse, Avocado und Ei (€ 9,90) und dem „Royal“ mit Lachs, Rührei, Schnittlauch und Sauce Hollandaise (€ 10,90). Hinter „Humpty Dumpty“ verbergen sich diverse Eierspeisen mit Brot: „Aufsteirern“ mit roten Zwiebeln, Kürbiskern-Öl und -kernen (€ 6,90), „The Italian“ mit Paradeisern, Parmesan, Rucola und Basilikum (€ 6,90), Shakshuka (€ 8,90) oder Ham & Eggs (€ 7,90). „Süß & gatschig“ wirds dann mit „Matcha Porridge“ mit Studentenfutter, Banane, Kokosflocken und Gojibeeren, „Früchte Porridge“ mit frischen Früchten, Leinsamen, Sonnenblumenkernen und Amaranth Pops, „Waffletower“ mit gestapelten Waffeln, Mascarponecreme und Beerenröster sowie „Banana Bread Bowl“ mit Oats, Banane, Walnüssen, Zimt, Vanille und Hafermilch (jeweils € 7,90). Aber auch die Kuchen und Torten in der Vitrine haben verlockend ausgesehen – Kuchen geht ja eigentlich immer. :-)

Kaffee kommt von der Rösterei Alt Wien, Tee von Sonnentor, die beliebten Lattes mit Matcha, Roten Rüben, Kardamom, Kurkuma, Ingwer oder Vanille dürfen natürlich auch nicht fehlen, ebenso wie ein Kakao – hier mit Vanille, Zimt, Muskat und Nelken, ebenfalls von Sonnentor. Auch die Erfrischungen bieten viel Fruchtiges, zB. Limonaden (Ingwer-Zitrone, Sanddorn, schwarze Johannisbeere oder Holunder), Kokoswasser, Matcha Eistee mit Ingwer und Zitrone oder Honest Eistee mit Himbeer-Basilikum oder Orangenblüte. Nicht zu vergessen die bunten Smoothies, zB. „Grün“ mit Mango, Babyblattspinat, Apfel, Ingwer und Zitrone oder „Fast Gelb“ mit Banane, Schokolade, Hafermilch, Vanille, Zimt, Muskat und Nelken – auf Wunsch auch mit einem Espressoshot.

Unsere Frühstückswahl

Auf unseren Tellern sind das italienische Rührei und das Royal gelandet – gefolgt vom obligatorischen „Dessert“, dem Waffletower. :-) Dazu gab es herrlichen Cappuccino, der natürlich schnell eine 2. Tasse zur Folge hatte, und die Ingwer-Zitronen Limonade, die erfrischend, aber nicht zu süß war. Das Rührei war wunderbar, serviert mit einem kleinen Salat und optimal dazu passend gab es noch geröstetes Brot. Auch das Royal kam mit einem kleinen Salat und war ebenfalls sehr gut – ich habe einen Bissen gekostet, mir persönlich hat der Lachs aber etwas zu intensiv geschmeckt. Der Waffletower war optisch wunderschön, mit der Mascarponecreme auch zu zweit fast nicht zu schaffen, aber mit vereinten Kräften ist es uns dann doch gelungen. Wäre auch schade gewesen, davon etwas übrig zu lassen.

Ambiente & Service

Das Café punktet optisch mit einer sehr guten Mischung aus Alt und Neu. Man nimmt auf alten Schultischen Platz, grüne Pflanzen und die grüne Wand hinter der Theke (mit der wunderbaren Faema E61) mit modernen Lampen bilden einen stimmungsvollen Kontrast zu den abgeschlagenen Wänden und hübschen Kronleuchtern. Frische Blumen auf den Tischen und bequeme Polster sorgen auch dafür, dass man sich im Hildebrandt Café rundum wohl fühlt. Bei schönem Wetter kann man sein Frühstück auch im Garten genießen. Die Mitarbeiterin im Service war sehr freundlich und aufmerksam, aber da unsere Reservierung vergessen wurde, müssen wir trotzdem einen Punkt abziehen.

Fazit

Das Hildebrandt Café ist derzeit eines der beliebtesten Frühstückslokale in Wien – zu Recht, wie wir meinen.

Weitere Standorte

branch

Biodeli // Gumpendorfer Straße 36, 1060 Wien

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 4 Minuten 31 Sekunden

info

Garten, WLAN, Kinderstühle

allergie

Kaffee wird auch mit Soja- oder Hafermilch serviert.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollleerleer
Ambiente: vollvollvollvollvollvoll

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomatkarte
Öffnungszeiten: Oktober bis April Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr & Donnerstag bis 20.00 Uhr, Mai bis September Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 22.00 Uhr
Erreichbarkeit: Straßenbahnen 33, 5 (Laudongasse), Straßenbahn 43 (Lange Gasse), Bus 13 A (Laudongasse)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Hildebrandt Café:

Deli Bluem
Frühstück in der Villa Klein in Wien
Créme de la Créme

Keine Kommentare zu "Hildebrandt Café"

Kommentar verfassen: