ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 6. Bezirk

Eva & Adam

Die im Oktober 2023 neu eröffnete Bar Eva & Adam liegt direkt an der Linken Wienzeile im 6. Bezirk und bietet allerhand kreative Cocktail-Kreationen an – samstags öffnet sie aber auch für uns Brunchliebhaber*innen ihre Pforten! Das stylische Ambiente passt schließlich nicht nur zu Old Fashioned oder Mojito, sondern auch perfekt zu Cappuccino und schön angerichteten Frühstücksgerichten. Bei den Speisen bemüht man sich im Eva & Adam übrigens um frisch zubereitete, regionale Bio-Produkte aus Wien und Umgebung. Und es wäre keine Cocktailbar, wenn es nicht auch beim Brunch eine kleine alkoholische Auswahl gäbe… ;-) Auf dem Gehsteig vor dem Lokal wird im Sommer ein kleiner Schanigarten eingerichtet, so dass man das bunte Treiben vor der U4-Station Kettenbrückengasse entspannt und mit einer Tasse Kaffee in der Hand beobachten kann – oder auch mit einem Gläschen Prosecco zum Frühstück.

Frühstückszeiten & Angebot

Das Eva & Adam bietet nur samstags von 09.00 bis 15.00 Uhr Frühstück an – perfekt fürs Schlemmen nach einer langen Nacht oder einen ausgedehnten Brunch-Vormittag.

Die herzhaften Frühstücksangebote werden mit Sauerteigbrot von #brotistsexy by Ährensache serviert: Zum Beispiel als Beilage zum Linsensupperl (€ 6,50) oder als Basis für das „Fresh & Creamy“ (€ 6,50), verfeinert mit hausgemachtem Frischkäse, Kräutern und Olivenöl. Für Freund*innen von Hummus ist das „Oriental Heaven“ (€ 11,50) bestimmt das Richtige: Zur Kichererbsencreme gibt es Tahina, Feta, Oliven, Datteltomaten und einiges an eingelegtem Gemüse mit frischem Kräutermix. Bei den „Poached Eggs“ (€ 11,50) werden zwei Eier in Tomatensauce pochiert und mit Paprika, Pfefferoni, Jungzwiebeln, Petersilie und Feta belegt. Die Eier kommen übrigens aus Freilandhaltung. Das „Eggs Paradise“ (€ 10,80) wartet mit einem Omelette, Knoblauch Confit, Smashed Avocado und Rucola auf gegrilltem Sauerteigbrot auf. Optional kann man auch Rauchspeck (€ 2,- Aufpreis) oder Pastrami vom Bio-Rind (€ 3,- Aufpreis) dazu bestellen. Noch mehr Fleisch bekommt man beim „Heavenly Beef“ (€ 13,50): Das Bio Rinder-Ragout wird mit Tahina-Creme, gehackter Petersilie, Parmesan, hausgemachtem Kräuteröl und Pfeffer serviert. Alle Fleisch- und Wurstwaren kommen von der Fleischerei Gissinger.

Wer mehr Lust auf die klassischen Frühstücksvariationen hat, wird sicher bei Bacon & Eggs (€ 8,50), Ham & Eggs mit Bio-Pastrami (€ 9,50), Eierspeis oder Spiegelei mit Kresse (€ 8,-) fündig. Und für diejenigen, die selbst beim Frühstück nie Nein zu Pommes sagen können, gibt es die knusprigen „Eden Freis“ (€ 7,50) mit hausgemachtem Kräuter-Ursalz und einem Dip nach Wahl: Zur Verfügung stehen Chili-, Trüffel und Kräuter-Dip oder Sriracha-Mayonnaise.

Auch der süße Hunger wird bei Eva & Adam befriedigt: Etwa mit Chia Pudding (€ 6,50) aus Overnight Oats, Kokosmilch und frischen Beeren oder Marmeladenbrot (€ 5,50) wie von der Oma. Dabei könnt ihr zwischen Himbeer-Rose-Amaretto- oder Apfel-Karotten-Zimt-Marmelade wählen. Bei der „Granola Liebe“ (€ 7,50) bekommt ihr nicht nur ganz viel Granola, sondern auch griechisches Joghurt, frische Heidelbeeren und Kokos in die Schüssel. Auf der Karte als Frühstück mit Suchtpotential gekennzeichnet ist das „Lieblingscroissant“ (€ 6,50), ein Buttercroissant mit hausgemachter Pistaziencreme. Außerdem gibt es French Toast (€ 10,80), inklusive Safran-Butter-Sirup, gehackten Pistazien, frischen Beeren und Mascarpone-Creme.

Der Kaffee kommt hier von J. Hornig und wird mit Kuh-, Hafer- und Mandelmilch angeboten. Neben Schwarz-, Früchte-, Grün- und Kräutertee kann man auch „Hot Ginger-Orange“ und heiße Schokolade bestellen. Dass das Eva & Adam eigentlich eine Bar ist, merkt man auch bei den weiteren Frühstücksgetränken: Den Tee bekommt man nicht nur mit Milch, sondern auch mit Rum serviert und ein Bereich der Karte ist den Weinen und Frühstückscocktails vorbehalten: Von Espresso und Pornstar Martin, über Negroni bis hin zu Spagliato (Prosecco, Wermut und Campari) findet man hier alles, was das Herz begehrt!

Unsere Frühstückswahl

Wir haben uns für das „Eggs Paradise“ und „Oriental Heaven“ mit einem Hafer-Cappuccino entschieden. Mein „Oriental Heaven“ war sehr ansprechend auf einem großen Holzbrett angerichtet und hatte schön viel Gemüse dabei. Das Sauerteig-Baguette passte wirklich gut zum Hummus und dem Kräuter-Mix, für mich genau der richtige Start in den Tag – obwohl die Frühstückskombination eine Eieroption sicher auch gut vertragen hätte. Meiner Begleitung hat das Omelett mit Knoblauch Confit und Smashed Avocado ebenfalls sehr geschmeckt. Einziges Manko: Es war recht schwer zu schneiden, weil das belegte Brot sehr dick und knusprig war. Für gewöhnlich bekommt man bei solchen Gerichten automatisch ein schärferes Messer dazu, dieses Detail fehlt hier (noch). Generell solltet ihr die „Eggs Paradise“ nur wählen, wenn ihr wirkliche Knoblauch-Liebhaber*innen seid – meiner Begleitung war das Confit etwas zu intensiv.

Der Kaffee war dafür sehr gut, weshalb wir uns gleich noch eine zweite Runde bestellt haben. Inspiriert vom Nebentisch haben wir uns dann auch noch zu einer Nachspeise entschlossen, dem „Lieblingscroissant“. Das gibt es nicht nur mit Pistaziencreme, wie auf der Karte angeführt, sondern auch mit Schokoladecreme und Erdbeeren oder Himbeeren. Wir haben uns für Letzteres entschieden und waren schwer begeistert! Die Schokolade schien mit Mascarpone oder etwas Ähnlichem angerührt worden zu sein und war wirklich schön cremig und leicht – in Kombination mit den frischen Himbeeren und den gefriergetrockneten Streuseln on top ein echtes Highlight, wirklich sehr zu empfehlen! 

Service & Ambiente

Die Mitarbeiterin war extrem freundlich und zuvorkommend, vor allem bei der flexiblen Gestaltung des Lieblingscroissants: Man bemühte sich sehr, auf alle Wünsche der Gäste einzugehen und kreiert dafür fast schon mal ein neues Gericht. Die gemütliche Atmosphäre des Lokals ist auch bei den Mitarbeiter*innen zu spüren, es scheint alles sehr familiär und entspannt. Das ganze Design und die Einrichtung wirken dabei sehr durchdacht und aufeinander abgestimmt: Sessel, Wände und sogar das Geschirr zeigen sich in unterschiedlichen Blautönen. Dank der roten Äpfel in den Pflanzen und den mit Blättern bekleideten ersten Menschen an den Wänden bleibt auch das biblische Thema stets präsent. Durch die bequemen Sitzbänke und samtigen Barhocker bekommt das Ganze aber trotzdem eine sehr gemütliche Atmosphäre – hier lassen sich auf jeden Fall leicht ein paar nette Stunden verbringen.

Fazit

Im Eva & Adam bekommt man nicht nur stilvolles Design und Gemütlichkeit, sondern auch kreative, regionale Frühstücksgerichte und sehr guten Kaffee bei tollem Service.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 2 Minuten 40 Sekunden

info

Schanigarten, Hunde erlaubt, Online-Reservierung

allergie

Den Kaffee gibt’s auch mit Hafer- und Mandelmilch. Leider finden sich auf der Karte nur ein, zwei vegane Optionen, diese sind aber nicht als solche gekennzeichnet. Glutenfreie Alternativen gibt es gar keine.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollvollvollvoll
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Geschmack: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollvoll

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 17.00 Uhr bis spät, Samstag von 09.00 Uhr bis spät
Erreichbarkeit: U4 Kettenbrückengasse, Bus 57 A (Stiegengasse)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Keine Kommentare zu "Eva & Adam"

Kommentar verfassen:

Blogheim.at Logo