ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 3. Bezirk

Hidden Kitchen Park

Nachdem ich vom Frühstück in der Hidden Kitchen im 1. Bezirk schon begeistert war, habe ich mich sehr gefreut, dass es nun eine 2. Filiale in der Nähe vom Stadtpark gibt – daher auch der Name der neuen Location. Und auch hier kann man wieder an der großen Theke die wunderbaren Speisen bestaunen, bestellen und auch gleich bezahlen – die ausgewählten Speisen und Getränke werden dann zum Tisch serviert. Ich studiere ja eigentlich lieber in Ruhe die Speisekarte und ordere dann am Tisch, aber hier habe ich gerne mal wieder eine Ausnahme gemacht – und wurde mit großartigem Frühstück belohnt.

 

Frühstück wird in der Hidden Kitchen Park Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.00 Uhr serviert, am Samstag gibt es ein erweitertes Angebot von 10.00 bis 16.00 Uhr: Das bereits bekannte und geliebte „böse“ Mandel-Nougat Croissant (€ 3,50), Griechisches Joghurt mit hausgeröstetem Granola, Akaziensirup & frischen Früchten (€ 5,50), Obstsalat mit Ahornsirup (€ 4,20), Elvis‘ Porridge mit Banane, Peanutbutter und Dolphin Zartbitter-Schokoladenraspel (€ 5,50), Priscilla Porridge mit Feigenkompott aus dem Garten, Brombeeren, gerösteten Macadamia Nüssen & gehackten Pistazien (€ 5,50), Veganes Bircher Müsli mit Chiasamen, Apfelsaft, Kürbiskerne, Mandelmilch, Apfel- & Birnenstücken, Zimt, getrockneten Weichseln & Ahornsirup (€ 5,50), Veganer & glutenfreier Kokos-Quinoa Porridge mit Medjoul Datteln, Kardamom, Agavendicksaft, gerösteten Mandeln & Heidelbeeren (€ 6,20), Hausgemachte Bagels DIY mit Räucherlachs, rote Rüben-Kren-Creamcheese, Avokado & Kresse (€ 6.80), Weiches Ei dazu Butterbrot, Schnittlauch, Kresse & Radieschen (€ 4.90), Hausgemachte Marmelade & Butterbrot (€ 3,90) und Weiches Bio-Freilandei (€ 1,60).

Am Samstag wird das Angebot dann noch um eine Kombi mit 2 Salaten von der Theke dazu Süßkartoffel-Frittata mit Rucola-Pesto & Feta oder Quiche oder Oven-Omelette mit Cheddar, Bacon & Tomaten oder Chorizo, Mozzarella & Estragon oder Spinat, Kräuterseitlingen & Brie oder Ham & karamellisierten Balsamico-Schalotten (€ 8,80), Himbeer-weiße Schokoladen-Crumble mit Kardamom-Crème Fraiche (€ 3,60) oder Apfel-Karamell-Zimt Crumble mit Zitronen-Crème Fraiche (€ 3,60) erweitert.

Der Kaffee stammt von Illy und wird als Café au Lait (in der Schüssel), Café Latte, Cappuccino, Espresso, Doppio, Kleiner Brauner oder Großer Brauner serviert. Heiße Schokolade (aus 60% Schokolade aus Belgien), verschiedene Teesorten von Teekanne und Kusmitee, frisch gepresster Orangensaft, hausgemachter Holler- oder Minz-Kardamom-Eistee und verschiedene Getränke wie Makava oder Erfrischungen aus dem Fentimans-Sortiment stehen als Durstlöscher zur Verfügung.

Das Interieur mit der großen weißen Theke, den Holztischen an den Fenstern, den roten Sofas und der großen Tafel ist zwar sehr hübsch, gemütlich aber leider nicht. Die Atmosphäre ist eher kühl, der Lärmpegel hoch und da wir nur noch den letzten freien Tisch im Eck ergattern konnten, der eine eigenartige Höhe hatte und wir daher nur seitlich sitzen konnten, war es auch nicht besonders bequem.

Wir waren etwas spät dran und hatten einen Bärenhunger mitgebracht, also haben wir das umwerfende böse Mandel-Nougat-Croissant, das griechische Joghurt mit Granola und Obst, das weiche Ei mit Butterbrot, Schnittlauch, Kresse & Radieschen, die Bagels mit Räucherlachs, Avocado & Co. und noch ein weiches Ei extra bestellt. Das Croissant war ein Traum (und nur böse für die Figur ;-), das Joghurt cremig, mit saisonalem Obst und dem wunderbaren hausgemachten Granola, die Bagels und besonders der Rote Rüben-Kren-Creamcheese köstlich und auch die Idee, dass das Butterbrot mit Schnittlauch, Kresse, Radieschen & Schere serviert wird, fanden wir witzig. Nur die weichen Eier waren zu flüssig und dass Salz und Pfeffer offen in Schälchen am Tisch stehen, fanden wir etwas unhygienisch. Da die Bestellung und Bezahlung an der Theke stattfinden und man das gebrauchte Geschirr auch selber abräumen soll, können wir für den (wenigen) Service nur 3 Semmeln vergeben – die Damen waren aber alle sehr freundlich.

An beiden Standorten kann man übrigens auch einen Picknickkorb für bis zu 4 Personen vorbestellen und dann auch gleich ein Frühstück im Park genießen.

Fazit

Das Hidden Kitchen Park bietet tolle Qualität und ist auf jeden Fall eine Bereicherung für den 3. Bezirk.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 6 Minuten 11 Sekunden

info

Nichtraucherlokal, keine Reservierungen, kostenloses WLAN

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollleerleerleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollleerleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.30 Uhr, Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr, Sonntag geschlossen
Erreichbarkeit: U3/U4 Wien Mitte-Landstraße

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Hidden Kitchen Park:

1 Kommentar zu "Hidden Kitchen Park"

Birgit sagt:

Ich war heute mit meiner Begleitung beim Samstags-„Brunch“ mit der erweiterten Frühstückskarte. Im Unterschied zu unter der Woche gibts am Samstag Service am Tisch. Es gibt ein paar fertige Kombis zur Wahl und zusätzlich eine sehr großzügige Auswahl an Gerichten aus der Karte. Ich wählte das „Central Park“, ein englisches Frühstück mit Baked Beans und Muffin, meine Begleitung Bagels mit Lachs, Rote Rüben und Avocado Aufstrich. Zum Abschluss gab es noch das“böse Croissant“ und den Vanille-Cupcake. Es hat uns alles hervorragend geschmeckt, die Portionsgrößen sind genau richtig und auch das Preis- Leistungsverhältnis hat uns überzeugt. Wir saßen an einem der Holztische bei der linken Fensterfront, und ich fand es ganz gemütlich. Es war eher wenig Betrieb, sodass es kein Problem bei der Platzwahl gab und auch der Lärmpegel war nicht störend. Wir kommen auf jeden Fall wieder und empfehlen das Lokal gerne weiter.

Kommentar verfassen: