ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 1. Bezirk

Haas & Haas

Inmitten des Wiener Touristen-Hotspots Nummer 1 – genauer gesagt direkt hinter dem Stephansdom – befindet sich ein wahres Frühstücks-Paradies für alle Gourmets und GenießerInnen. Etwas versteckt neben dem gleichnamigen, renommierten Alt-Wiener Teehaus angesiedelt, befindet sich das Haas & Haas. Trotz anfänglicher Skepsis ob des Standortes und der ominösen Frühstückskarte, konnte das Angebot unserer kritischen Morgenschlemmerei standhalten und punktet besonders mit angenehmer Atmosphäre und auch die Qualität war in Ordnung.

Nun zum Wesentlichen: Neben den fast 20 vorgefertigten Frühstückskombinationen gibt es außerdem eine Vielzahl an Eivariationen, die nur darauf warten gekostet zu werden (die Eier stammen aus Freilandhaltung). Frühstück wird den ganzen Tag serviert, das heißt im Detail: Montag bis Samstag von 8.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag & Feiertag von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Wir haben uns für das „Große italienische Frühstück“ (Eierspeise mit Trüffelöl und Parmesan, Prosciutto, Tomate, Toast und Butter, Croissant und Marmelatta di albicoche und ein doppelter Macchiato um € 15,-) und das „American Breakfast“ (Café Latte, Baked Beans with Fried Eggs, grilled Tomato and Peppes, Onion and Bacon, French Fries, Toast, Peanut Butter, Toasted Belgian Wafers with Maple Sirup um € 13,-) entschieden und diese begleitet von klassischer Hintergrundmusik genossen.

Die ganz ausgefallen Frühstücksvarianten wollen wir euch aber auch nicht vorenthalten. Im Haas & Haas kann man sich zeitig am Morgen unter anderem bereits folgendes gönnen: „Japanisches Frühstück“ (Miso-Suppe, gebratener Lachs, japanisches Omelett, Reis, eine Kanne japanischer Grüntee um € 17,-), einen Klassiker wie das „Einfach gut“ (Jour-Kornspitz, Butter, Honig, Schnittlauch, ein weiches Ei und eine Kanne Tee um € 9.00) und ein „Chinesisches Frühstück“ (vegetarische Dim-Sum, gebratene Nudeln mit Gemüse, Orangensaft, marinierte Früchte und eine Tasse Tee um € 14,-). Tipp: Typisch Wienerisch eignet sich das „Gabelfrühstück“ (Sacherwürstel, Kren, Senf und eine Laugenbrezel um € 5,20) optimal als Power-Frühstück, zB. nach einer durchtanzten Nacht.

Die Qualität der Speisen war gut, das Verhältnis zwischen Preis und Leistung, aufgrund der kleinen Portionen allerdings nicht besonders ausgewogen. Ein Minuspunkt für das Croissant und die Waffeln, die nicht ganz frisch und leider etwas hart waren. Das Lokal selbst ist geschmackvoll eingerichtet aber sehr beschaulich. Wir haben trotz Nicht-Reservierung an einem Sonntag noch ein Indoor-Plätzchen erhaschen können. Dies scheint jedoch eine Ausnahme gewesen zu sein und das Reservieren eines Platzes am Wochenende ist durchaus zu empfehlen. Obwohl die Frühstückskarte allerlei ausländische Gustostückerl spielt, weiß man spätestens im Gespräch mit dem Kellner/der Kellnerin, dass man sich doch in Wien befindet. Mit anderen Worten: Das Service war „gemütlich“ – zwar freundlich aber doch nicht übermäßig engagiert. Die Toiletten-Situation hat sich seit unserem letzten Besuch nur minimal geändert – um selbiges benützen zu dürfen, brauchen Gäste nun nicht mehr extra einen Code anzufordern.

Fazit

Süßes kleines Lokal mit Wiener Charme und einem Köstlichkeiten-Mix aus aller Welt. Besonders im Sommer ist der Gastgarten ein lauschiges Plätzchen um die ersten Stunden des Tages zu genießen.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Caffé Latte serviert wurde: 4 Min. 21 Sekunden

info

Tageszeitungen, Nichtraucherlokal, Schanigarten, WLAN (mit Passwort)

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollleerleer
Service: vollvollvollleerleerleer
Qualität: vollvollvollvollleerleer
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarte
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag & Feiertag von 9.00 bis 18.00 Uhr
Erreichbarkeit: U1 / U3 Stephansplatz

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Haas & Haas:

Frühstücken im burg.ring1
Frühstück im Bloom in Wien
UPDATE!
Beaulieu - Frühstücken in Wien
UPDATE!

17 Kommentare zu "Haas & Haas"

J Neudorfer sagt:

Ich bin früher sehr gerne in dieses Lokal gegangen da die Portionen wirklich gut und ordentlich angerichtet waren. Jetzt ist das Frühstück sehr fett das Gemüse ein Witz, die Bilder im Internet entsprechen nicht der Realität weit sehr weit davon entfernt. Die Mitarbeiter sind nicht motiviert. Das Personal hat in den letzten Jahren sehr oft gewechselt. Die Damen und Herren beim Bedienpersonal,dir wirklich gut waren, wurden alle entlassen. Sehr schade für diese Lokalität. Aber besonders enttäuscht waren wir vom englischen und amerikanischen Frühstück,welches früher wirklich ausreichend war und frisch, jetzt bekamen wir 2 mal 3 bis 4 dünne abgebrannt Spalten Paprika die Kartoffel die sonst wirklich gut waren wurden durch billige fette Pommes ersetzt. Wirklich unappetitlich und grauslich. Vor allem um DIESEN PREIS !!!! Wir kommen nicht mehr sehr schade aber so geht es nicht! Das ist ein Appell an den Chef des Lokales wieder auf Qualität zu achten und nicht auf Billigkurs zu fahren. SEHR SCHADE!!!

Habla sagt:

Aktuell heute.
Reserviert für 6 Personen davon 4 Kinder (4-16 Jahre). Obwohl der Gastgarten bei unserer Ankunft nur halbvoll war , dauerte es 15 min bis wir bedient wurden und 45 min bis wir das Frühstück hatten. Der Gast freut sich schon etwas , wenn die Bedienung ab und zu lächeln würde. Das Essen war gut aber doch etwas lieblos angerichtet und serviert. Die Toiletten entsprechen nicht dem Standard (Kommentar meiner 4jährigen: ihhh ist das ekelig)
Eigentlich sehr schade, das Ambiente ist sehr schön und die Vielfalt der Karte wäre vielversprechend

Adi sagt:

Frühstück zu zweit. Amerikanisches Frühstück bestellt: Alles auf dem Teller war kalt, die Spiegeleier waren durch und trocken, der Speck wurde vergessen, die Pommes waren lätschert und fettig, Waffel stand auf der Karte, bekommen haben wir einen harten geschmacklosen Pfannkuchen. Das ganze für knappe 15€!!!!!!extra ein glas 0,2 Orangensaft 6 €.
Unter aller Sau!!!
Das ganze wurde serviert von einem Kellner der aussah wie ein Obdachloser. Sehr ungepflegt…..
NIE WIEDER!!!!!!!
NICHT ZU EMPFEHLEN

Robert sagt:

Im Großen und Ganzen ist das Frühstück okay. Beim Englischen Frühstück waren aber die French fries nicht ganz frisch oder es war das Fett nicht heiß genug. Was mehr störte war, dass die Milch zum Tee mit 50 Cent extra berechnet wurde und dass – offenbar für großzügige amerikanische Touristen – auf der Rechnung steht „Tip not included“. Das ist außerdem falsch, denn in den Preisen ist der Bedienungszuschlag immer enthalten ………..

Schafranek Tina sagt:

Wir waren im September 2014 wieder einmal zu Besuch im Wiener Haas-Cafe. Diesmal habe ich meinen Mann mitgebracht und das „Frühstück für Zwei“ genossen. Wie immer, war es sehr gut.

Das einzige Minus – und das muss man leider sagen – war die Bedienung. Die junge Dame wurde richtig frech, weil sie um ein Glas Wasser gebeten wurde. Mein Mann brauchte es um Tabletten einzunehmen.

Ich kann nur hoffen, dass es eine Aushilfskraft war und sie bald wieder weg ist. Mal sehen.
Im März bin ich wieder zu einem Meeting in Wien und werde es testen. Wäre schade, wenn ich mir ein anderes Cafe suchen müsste.

Freundliche Grüße aus Finnland

Dr. Liselotte sagt:

12. Juni 2014
An einem heißen Frühsommertag wollten wir den angepriesenen Afternoon Tea konsumieren. Da im Garten kein Platz frei war, setzten wir uns ins Innere, was uns bei der hohen Außentemperatur auch besser gefiel. Ein nicht gerade freundlicher Kellner erklärte uns, hier könnten wir nicht bedient werden, es wäre zu viel Aufwand außen und innen zu bedienen. Das, obwohl wir am Ausgang zum Garten saßen und wegen der langen Wartezeit auf die Bedienung inzwischen dort nicht mehr viel los war.
Wir verließen die ungastliche Stätte und wurden in der unmittelbaren Umgebung zuvorkommend bedient.

Gabriele Gföller sagt:

Wir waren 6 Personen am 20.6. zum Frühstück dort und haben verschiedene Varianten bestellt, alles wirklich sehr gut, jedoch auch eher wenig. Einen großen Frühstückshunger darf man nicht haben. Das Lokal(wir konnten draussen sitzen) sehr schön, das Personal nett, aber scheinbar überfordert. Es waren eher wenige Gäste da und wir bekamen sehr rasch unseren Tee bzw. Kaffee bis zum Servieren des Frühstücks hat es jedoch solange gedauert, daß wir keine Getränke mehr hatten. Eigentlich möchte ich beides gemeinsam geniessen. Wir haben dann halt nochmals Kaffee nachbestellt, der dauerte, auf unsere Nachfrage beim Personal wie den ein Kaffe so lange dauern kann: Antwort: es geht einfach nicht schneller, wir haben den Kaffee abbestellt bezahlt und sind gegangen. Ein nettes Lokal, jedoch nochmals werden wir nicht hingehen. Kann ich leider auch nicht wirklich weiterempfehlen.

Patricia sagt:

Liebe Gabriele,
sehr schade, dass du keine positive Erfahrung mit dem Lokal machen konntest – trotzdem vielen Dank für deinen Kommentar!!
Alles Liebe,
Patricia

Bruchny sagt:

Die Toilettensituation hat sich mittlerweile zum Glück stark verbessert – keine Codes mehr zu merken die man bis zur Tür ohnehin schon wieder vergessen hatte und die Innenräume wurden sehr schön renoviert. Am günstigsten kommt man bei den Komplettangeboten weg, man muss nur genau die Beschreibung lesen, da fast immer mehrere Gänge und das Getränk dabei sind. Eine Frechheit sind die Preise für eine Kanne Tee (5,00 !) oder die Eierspeisen – mit Getränk (extra) kommt man da schon auf 12-14 Eur für eine Eierspeise plus Tee…

Dani sagt:

Hi! Danke für die Rückmeldung und Infos!

Susi sagt:

Meine einzige Erfahrung im Haas&Haas war das Warme Getreide-Obst-Frühstück (laut Webseite ayurvedisch inspiriert aus Bio-Dinkelflocken, Obst, Walnüssen, Zimt und Ingwer um € 8,50) und das war in einem Wort: himmlisch. Nun bin ich mit der ayurvedischen Küche und Zubereitungsart nicht vertraut und es kann sein, dass ich da erst die Spitze des Eisbergs kennengelernt habe, aber ganz kontextfrei kann ich sagen, dass ich selten so gut gefrühstückt habe. Ambiente (drinnen) und Bedienung sind unauffällig, aber das mag auch an meinem Frühstücksrausch gelegen haben :) Für diesen einen Punkt der Speisekarte kann ich nur eine fette Empfehlung aussprechen!

Steph sagt:

Ich bin regelmäßige Frühstückerin im Haas & Haas (gewesen) und ärgere mich jedesmal darüber, dass die Bedienung immer unprofessioneller wird und das Frühstück immer fettiger und ölreicher und teilweise sogar nicht dem Preis entspricht, für das es angeboten wird. Das Plus: Die Einrichtung, die Teekarte, alles an Sandwiches und Kuchen, was offeriert wird. Beim Thema Frühstück wird es immer schlechter. Schade, für eine so gute Adresse!

Dani sagt:

Ja, wir finden auch, dass der Slogan „Das beste Frühstück Wiens“ nicht der Realität entspricht.

Vanessa sagt:

Das Service hätte ich in den letzten 15 Jahren öfter mal durchaus auch schlechter bewertet, aber wenn man im Sommer den Gastgarten kennengelernt hat, möchte man lieber länger warten und das Örtchen einfach nicht besuchen um die Ruhe in dem Hof, während amn in die englischen Korbstühle sinkt, geniessen zu können. Und ja – die Gurken-Teesandwiches muss man einfach bestellen.

Dani sagt:

Der Gastgarten verspricht schon im Winter beim Vorbeigehen wunderbare sommerliche Stunden. Danke für den Gurken-Teesandwich-Tipp!

J.J. sagt:

Im Sommer ist es recht nett dort, vom Hocker gehaut hat es mich es aber nicht, das grösste Problem ist dass am Sonntag nur bis 11:00 Frühstück serviert wird, von einem Brunch braucht man da gar nimmer reden. Schade eigentlich, denn in der Innenstadt gibt es eigentlich nicht so viele – bis gar keine Locations die ein gutes Brunch/Frühstück servieren.

PinCodes um den Stephansplatz sind leider eine ärgerliche Seuche die sich langsam aber sicher um den ganzen ersten Bezirk ausbreitet, erinnert mich an Paris was das Usus ist :(.

Das italienische Frühstück war großartig. Der Kaffee etwas bitter. Auch wenn es eigentlich ein Teehaus ist, irgendwie ärgerlich. Sehr zu empfehlen sind die Clubsandwiches. Sehr lecker. Das Frühstück war scheinbar nicht ausreichend… Auf jeden Fall hinsehen…

Kommentar verfassen: