ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 1. Bezirk

Café Schwarzenberg

Da die Qualität des Frühstücksangebotes in den Wiener Kaffeehäusern oft sehr zu wünschen übrig lässt, habe ich abseits der positiven Ausnahmen (zB. Café Dommayer, Café Museum, Café Engländer) auch schon länger keinen neuen Versuch mehr gewagt. Nachdem ich kürzlich aber zufällig öfter am Café Schwarzenberg vorbeispaziert bin, habe ich das als Zeichen gesehen, hier doch wieder mal klassisch und traditionell im Kaffehaus in den Tag zu starten. Noch dazu, wo das Café nicht nur das älteste, sondern auch eines der letzten Ringstraßen-Cafés ist. Hier tummeln sich Touristen, aber auch Wiener, die das etwas verstaubte, aber doch prunkvolle Ambiente schätzen und lieben.

Hohe Räume, große Luster, dunkles Holz und Leder, eine große Kuchenvitrine, Tischplatten aus Marmor und Kellner im schwarzen Dreiteiler samt Mascherl – im Café Schwarzenberg wird die Kaffeehaustradition in allen Bereichen hochgehalten.

Frühstück wird montags bis freitags schon von 07.30 bis 12.00 Uhr serviert, am Wochenende zwischen 09.00 und 12.00 Uhr. Die Frühstückskarte ist umfangreich, aber ohne große Überraschungen: „Kleines Frühstück“ (Portion Kaffee, Tee oder Schokolade, handgemachte Kaisersemmel, Butterkipferl, Portion Butter oder Diät Margarine, Glas Staud’s Marmelade oder Honig) um € 7,30, „Wiener Frühstück“ (Portion Kaffee, Tee oder Schokolade, handgemachte Kaisersemmel, Butterkipferl, Portion Butter oder Diät Margarine, Glas Staud’s Marmelade oder Honig, weich gekochtes Bio-Freilandei) um € 8,30, „Schwarzenberg Frühstück“ (Melange, Großer Brauner, Tee oder Schokolade, Buttersemmel, 2 Bio-Freilandeier im Glas) um 7,90, „Großes Frühstück“ (Portion Kaffee, Tee oder Schokolade, handgemachte Kaisersemmel, Kipferl oder Butterkipferl, Scheibe Hausbrot oder Vollkornbrot, Portion Butter oder Diät Margarine, Glas Staud’s Marmelade oder Honig, weich gekochtes Bio-Freilandei, Römerschinken, Hütten- und Schnittkäse) um € 10,30 und „Vitalfrühstück“ (Portion Kaffee, „Bio Vital Oase“ Kräutertee oder Schokolade, Vollkorngebäck mit Avocadoaufstrich, Gemüsesticks mit Kräuterdip, Fruchtmüsli mit Bio-Joghurt, Vitamindrink) um € 12,30.

Neben allen Bestandteilen der Frühstückskombis kann man auch noch zwischen Schinken oder Speck mit Ei (€ 6,50), Eierspeis mit Schnittlauch (€ 3,70), gemischtem Obstteller (€ 5,10), Bio-Joghurt mit Waldbeeren (€ 4,-), Früchtemüsli mit Bio-Joghurt oder Milch (€ 4,60) wählen oder Gabelfrühstück, wie zB. Schnittlauchbrot, Handsemmel mit Römerschinken, kleines Gulasch, Sacherwürstel mit Saft oder verschiedene Omelettes, verputzen. Auf der Standardkarte finden sich aber auch noch kleine Gerichte, die absolut frühstückstauglich sind, wie zB. ein Eierspeisbrot, auf Wunsch auch mit Grammeln ;-). Natürlich kann man auch verschiedene Kuchen, Torten und Strudel zum Frühstück verspeisen, die Auswahl ist auch hier reichlich.

Neben der klassischen Wiener (Bio-)Kaffeeauswahl und Kaffee mit Schuss werden auch verschiedene Kaffeespezialitäten aus anderen Ländern, heiße Schokoladen, verschiedene Teesorten und Säfte (zB. Orange, Karotte, Grapefruit – frisch gepresst) angeboten. Die Auswahl ist auch hier fast unerschöpflich!

Wir hatten (wie immer) Hunger und haben das große Frühstück und Speck mit Ei plus Schnittlauchbrot verspeist. Der Kaffee war ok, aber wie meist im Wiener Kaffeehaus keine Offenbarung. Die handgemachte Kaisersemmel war riesig, geschmacklich aber eher neutral, das Kipferl zu süß, das Ei aber perfekt gekocht und Schinken und Käse von guter Qualität – wobei man auf den Hüttenkäse gerne verzichten könnte, der hatte so gut wie keinen Geschmack. Speck mit Ei sowie das Schnittlauchbrot sind sehr gut angekommen, hier gab es wiederrum keine Kritikpunkte. Der Orangensaft war unserer Ansicht nach mit Saft aus dem Packerl gemischt, der Grapefruitsaft war aber 100%ig frisch gepresst. Einen Pluspunkt gibt es für die Messer – perfektes Design zum Aufschneiden von Gebäck und zum Aufstreichen von Butter und Marmelade.

Im Café Schwarzenberg sind auch die Ober noch genau so, wie man es sich im Kaffeehaus vorstellt: etwas grantig und herablassend, aber flink – und wo wird sonst noch so elegant ein Tablett nach dem anderen von Tisch zu Tisch balanciert.

 

Fazit

Traditionsreiches Ambiente und gute Qualität – unter den Wiener Kaffeehäusern auf jeden Fall eine gute Wahl.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 5 Minuten 13 Sekunden

info

Freewave, Schanigarten, Zeitungen

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollleerleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 bis 24:00 Uhr, Samstag & Sonntag von 8:30 bis 24:00 Uhr
Erreichbarkeit: U4, U2, U1 Karlsplatz, Straßenbahn 2, D Schwarzenbergplatz

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Café Schwarzenberg:

2 Kommentare zu "Café Schwarzenberg"

Eveline sagt:

Ihre Beurteilung überrascht mich!

Auch wir waren erst kürzlich im Café Schwarzenberg – zu einer Zeit, wo das Café sicherlich nicht überfüllt und das Personal überfordert gewesen wäre.

Aber von flinken Obern kann bei Gott nicht die Rede sein. So etwas von langsam und ignorant haben wir schon lange nicht mehr erlebt und wir (eine Operngruppe) sind sehr oft frühstücken oder brunchen.

Und wenn man ein wenig die Bewertungen vom Café Schwarzenberg nachliest, dann ist das nicht nur meine & unsere persönliche Meinung. Nie wieder!

Mit besten Grüßen
Eveline

Barbara sagt:

Liebe Eveline,

wie im Bericht erwähnt, war bei unserem Besuch der Ober schon etwas herablassend, aber das Frühstück wurde eigentlich recht schnell serviert.

LG, Barbara

Kommentar verfassen: