ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 1. Bezirk

Zum Schwarzen Kameel

reservieren auf Bookatable

Das Schwarze Kameel feiert heuer Jubiläum, 400 Jahre gibt es die Wiener Institution nun schon. Natürlich habe auch ich im Sommer im Garten schon einmal einen Prosecco geschlürft und ein Schinkenbrot verspeist, jetzt habe ich es endlich geschafft, auch das Frühstück in der berühmten Feinkosthandlung, Buffet & Restaurant zu probieren. Um 10.00 Uhr ist eine Tischreservierung noch nicht unbedingt erforderlich, gegen Mittag füllt sich das Schwarze Kameel aber rasch. Wer auch in der kühleren Jahreszeit lieber an der frischen Luft speist, kann auch im November noch im Schanigarten Platz nehmen, Heizschwammerl sei Dank. Für mich ist das unnötige Energieverschwendung, es scheint aber ein Publikum dafür zu geben, es waren draußen doch einige Tische besetzt.

Frühstückszeiten & Angebot

Frühstück wird im Schwarzen Kameel Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.00 Uhr und am Wochenende von 08.00 bis 12.00 Uhr serviert. Das Angebot ist eigentlich recht umfangreich, verzichtet aber auf hippe Frühstückskreationen. Fünf Frühstückskombis, einige Eiergerichte und feine Extras warten darauf, von den hungrigen Gästen verspeist zu werden. Natürlich darf das „Wiener Frühstück“ mit Handsemmel, Croissant, Rohmilchbutter, Marmelade und frisch gepresstem Orangensaft (€ 7,50) nicht fehlen, auch das „Prosecco Frühstück“ mit Diplomatensandwich mit Lachs oder Shrimps, Schwarzbrotsandwich mit handgeschnittenem Beinschinken und Kren, Tramezzino und einem Glas Prosecco (€ 13,20) findet hier sicher einige Abnehmer. Fleischlose GenießerInnen freuen sich über das „Vegetarische Frühstück“ mit Avocadotatar, weichem Ei, Hüttenkäse garniert, Obstsalat, Rohmilchbutter, Marmelade, Gebäck & Hausbrot und frisch gepresstem Orangensaft (€ 16,90), das erweiterte Wiener Frühstück heißt hier „Kameel Frühstück“ und beinhaltet Handsemmel, Croissant, Rohmilchbutter, Marmelade, Beinschinken handgeschnitten oder Bergbaron Käse, weiches Ei, Yakult und frisch gepressten Orangensaft (€ 17,50) und für Fans des deftigen Frühstücks oder gegen den Hangover empfiehlt sich das „Wiener Gabelfrühstück“ mit handgeschnittenem Beinschinken, Mini Beef Tatar, weichem Ei, Rohmilchbutter, Hausbrot, Buttertoast und einem Pfiff Schladminger Bier (€ 18,50).

Dazu gibt es noch feine Extras, wie zB. Räucherlachs mit Dill-Senfsauce (€ 19,50), Dreierlei Käse aus der Feinkostvitrine (€ 9,-), Süßes & Fruchtiges, wie zB. Früchtemüsli der Saison mit Honig-Joghurt (€ 6,90), frischen Obstsalat – pur oder mit Naturjoghurt (€ 5,90) oder Mara des Bois Erdbeeren mit griechischem Joghurt (€ 6,40) und verschiedene Eiergerichte, wie zB. 2 Eier im Glas (€ 4,80), 2 Spiegeleier mit Schnittlauch oder Ziegenkäse (ab € 4,80), Eierspeis mit Kräutern oder Räucherlachs (ab € 4,80), Ham & Eggs oder Bacon & Eggs (€ 6,50) sowie verschiedenste Omelettes, ua. mit Schnittlauch & Käse, Gemüse der Saison oder Speck, Zwiebeln & Schinken (ab € 4,80).

Kaffee und Tee aus der eigenen Röstung bzw. Selektion, Heiße Schokolade, frisch gepresste Säfte, verschiedene Fruchtsäfte, Sekt, Prosecco und Champagner – auch die Getränkeauswahl bleibt klassisch. Kaffee wird übrigens auch koffeinfrei oder mit Sojamilch und die verschiedenen Teesorten in der Kanne serviert.

Unsere Frühstückswahl

Wir haben uns für das vegetarische Frühstück und das Kameel Frühstück entschieden. Die fleischlose Frühstückskombi wurde optisch sehr ansprechend auf einer Etagere serviert, die einzelnen Komponenten waren auch durchaus liebevoll garniert. Es hat mir auch alles gut geschmeckt, wirkliche Highlights waren aber nicht dabei. Nur die Semmel hat mir gar nicht zugesagt, Geschmack und Konsistenz waren unterdurchschnittlich. Auch das Kameel Frühstück war durchaus in Ordnung und man hatte auch eine beachtliche Menge an handgeschnittenem Beinschinken auf dem Teller. Auch der Orangensaft war sehr fruchtig und frisch gepresst, die Eier kommen aus steirischer Bio-Freilandhaltung. Der Kaffee war wunderbar, eine Tasse war nicht genug und auch der Earl Grey Tee war von sehr guter Qualität.

Service & Ambiente

Was mich sehr gestört hat, war das verschmutzte Tischtuch mit Flecken und Bröseln vom Gast davor. In einem Lokal in der Lage und Preisklasse sollte so ein Fauxpas nicht passieren. Die beiden Mitarbeiter im Service waren freundlich, hätten aber etwas aufmerksamer sein können. Das Ambiente im Schwarzen Kameel muss man mögen, ich persönlich bin jetzt nicht der größte Fan vom Jugendstil-Interieur, es passt aber durchaus zur Tradition des Hauses.

Tipp: Wer sein Frühstück lieber im Freien auf einer Wiese genießt, kann im Schwarzen Kameel auch verschiedene Picknickkörbe bestellen.

Fazit

Das Schwarze Kameel sollte man schon einmal besucht haben, zum Frühstück gibt es im 1. Bezirk allerdings preisgünstigere und interessantere Alternativen.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 6 Minuten 03 Sekunden

info

Schanigarten, Raucherbereich, Freewave, Feinkosthandlung

allergie

Kaffee wird auch koffeinfrei und mit Sojamilch serviert.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollleerleerleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollleerleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Täglich von 08.00 bis 24.00 Uhr
Erreichbarkeit: U3 Stephansplatz

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Zum Schwarzen Kameel:

Keine Kommentare zu "Zum Schwarzen Kameel"

Kommentar verfassen: