ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 4. Bezirk

Vollpension

Willkommen in der Vollpension! Willkommen in Omas öffentlichem Wohnzimmer, Wiens einzigem „Generationencafé“. Wer in der Vollpension in der Schleifmühlgassse einkehrt, wird von Omas und Opas versorgt und unterstützt dabei diesen sinnstiftenden Arbeitsort und damit eine Initiative gegen Einsamkeit und Altersarmut. Der Duft von frisch gebackenem Kuchen und die gemütliche Atmosphäre sind also ganz diesem einzigartigen Konzept geschuldet. Bei unserem letzten Besuch im Jahr 2017 war alles noch ein bisschen anders, denn mittlerweile gibt es unter anderem einen zusätzlichen Standort im ersten Bezirk (Johannesgasse) und eine Online-Backakademie. Das Frühstückangebot hat sich ebenfalls verändert, also nichts wie hin!

Frühstückszeiten & Angebot

In der Vollpension wird täglich Frühstück von 08.00 bis 14.00 Uhr serviert. Die Karte ist ganz einfach und irgendwie auch kompliziert, denn es gibt verschiedene „Oma-Care-Pakete“, die nicht nur eine Kombination an Getränken und Essen darstellen, sondern auch eine Verbleibedauer im Café festlegen. Es gibt drei unterschiedlich große Varianten: „60 Min“ um € 10,90, „90 Min“ um € 14,90 und „120 Min“ um € 24,90. Bei allen sind unlimitiert Heißgetränke (Kaffee, Tee, Kakao) und Kaltgetränke (Hauslimo, Eistee, Soda Zitron) inkludiert. Ach ja – ist der Tisch an dem man sitzt nicht reserviert, kann der Slot auch verlängert werden. Für € 3,90 bekommt man zusätzliche 30 Minuten und weiterhin kostenlose Getränke. 

Nun zu den Details: Wählt man die „60 Min“ darf man sich ein „kleines Frühstück“ aussuchen – das ist beispielsweise „Schnittlauchbrot und Ei“ bestehend aus zwei Broten und einem weichen Freiland-Ei, das vegane „Oma-cado“ mit gegrillter Süßkartoffel und Erbsen-Minz-Püree oder das ebenfalls vegane „Bircher-Müsli“, das mit Apfelmus, Honig, Rosinen und Nüssen serviert wird.

Entscheidet man sich für „90 Min“, stehen drei „große Frühstückskombis“ zur Wahl. „Pikantes Frühstück“ mit Aufschnitt, Aufstrich, Butter, Grünzeug, Brot und Semmel (auf Wunsch auch vegetarisch), das „Weißwurstfrühstück“ mit Weißwurst (Höllerschmid), Laugenbrezel, Senf (Händlmaier) und einem Pfiff Bier oder das „Omelette“ mit Gemüse (und Schinken). Wer möchte, bekommt eine vegane Variante mit einer Basis aus Tofu statt Ei.

Zu guter Letzt die XL Version, die „120 Min“. Der „Erbschleicher“ ist für Zwei, wird auf einer 3-stöckigen Etagere serviert und beinhaltet alles was das Herz begehrt: Beinschinken (Höllerschmid), Bergkäse, Aufstriche, Butter, Grünzeugs, Rollmops, Birchermüsli, Obst, Marmelade (Staud’s), zwei Eierküchlein oder weiche Freiland-Eier, zwei Opa Benedikt, Gebäck und Mini-Kuchen. Wer sich kein Frühstück teilen möchte, kann sich auch ein „großes Frühstück“ oder zwei „kleine Frühstücke“ aussuchen – dazu kommt dann noch ein Kuchen nach Wahl, inklusive Schlagobers. Außerdem: bei den „120 Min“ sind ein Stamperl Eierlikör und ein Glas Omasprudel (alternativ frisch gepresster Orangensaft) inklusive. Der Kaffee ist übrigens von Hausbrandt und wird alternativ zu Kuhmilch auch mit Sojamilch zubereitet.

Auf alle Fälle erwähnt werden muss auch die vorzügliche Auswahl an frischgebackenen Mehlspeisen in der Vollpension. Ob Scheiterhaufen, Beeren-Schnitte, Zitronenkuchen oder Buchteln, hier stellen die Omas und Opas ihr Handwerk zur Schau. Übrigens: man kann auch einen Picknickkorb auf der Website bestellen und sich in den warmen Monaten irgendwo auf einer Wiese das Frühstück schmecken lassen.

Unsere Frühstückswahl

Wir entschieden uns beide für „90 Min“ und bestellten einmal das „Pikante Frühstück“ und einmal – passend für den Oktober – das „Weißwurstfrühstück“. Zusätzlich haben wir uns noch das Müsli geteilt. Dazu gab’s für uns Cappuccino und hausgemachten Eistee. Die Getränke waren flott am Tisch und insbesondere der Eistee war eine positive Überraschung – daher hatten wir nichts dagegen, dass uns direkt eine Karaffe auf den Tisch gestellt wurde. Auch die Frühstücksgerichte hielten was sie versprachen und konnten uns mit guter Qualität und frischem Gebäck überzeugen. Die unaufgeregte Zusammenstellung und Servierweise ist sehr sympathisch und eine nette Abwechslung zu den Wiener Szene-Cafés. Das Bircher Müsli, bestehend aus cremiger Haferflockenbasis und Apfelmus, hat ebenfalls gut geschmeckt. Den Extra Honig hat es dann gar nicht gebraucht. Ein Stück Punschschnitte von Frau Christine haben wir dann für später mitgenommen – mhm, die war herrlich!

Service & Ambiente

Einmal eingetreten, fühlt man sich in der Vollpension wie in eine andere Zeit versetzt: das bunte Sammelsurium an verschiedenen Möbeln, Bildern und Schnickschnack erinnert unweigerlich an die gemütliche Stube der eigenen Großmutter und lädt ein, es sich richtig gut gehen zu lassen. Das kann man mit gutem Gewissen, da man mit seinem Besuch ein Generationencafé und dementsprechend ein Sozialprojekt unterstützt. Vor dem Lokal ist ein großer Schanigarten, der für die warme Zeit viele feine Plätzchen bietet. Hier entgeht einem dann aber der Blick auf die offene Küche, in der man Omas und Opas beim Backen beobachten kann. ;-)

Die Mischung aus den älteren Generationen und jungen KellnerInnen funktioniert auch im Service äußerst gut. Trotz Hochbetrieb war die Stimmung ausgezeichnet und wir haben uns durch und durch wohl gefühlt. Reservierung wird empfohlen!

Fazit

Die Vollpension ist ein tolles Restaurantkonzept, das abgesehen von einer originellen Frühstückskarte und einer verführerischen Kuchentheke noch viel mehr zu bieten hat. Generationencafés braucht die Welt!

Weitere Standorte

branch

Johannesgasse 4a, 1010 Wien

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Kaffee serviert wurde: 4 Minuten 22 Sekunden

info

Online-Reservierung; Schanigarten; Schwierig für Kinderwägen, weil das Lokal etwas tiefer gelegen ist.

allergie

Heißgetränke auch mit Sojamilch

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollvoll
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollleerleer
Ambiente: vollvollvollvollvollvoll

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 08.00 bis 20.00 Uhr, Freitag bis Samstag von 08.00 bis 22.00 Uhr
Erreichbarkeit: U1/U2/U4 Karlsplatz oder U4 Kettenbrückengasse

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Keine Kommentare zu "Vollpension"

Kommentar verfassen: