ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 4. Bezirk

POS – The Point of Sale

Wieden ist bekanntlich immer einen Frühstücks-Trip wert! Mitten im Vierten, in der Schleifmühlgasse, befindet sich das mittlerweile schon fast alteingesessene Point of Sale, das schon seit 2008 ein Fixpunkt in der kulinarischen Szene hier ist. Wir haben nach längerer Zeit wieder einmal vorbeigeschaut und es uns an einem schönen Frühsommertag zum Frühstück im Schanigarten gemütlich gemacht.

Frühstückszeiten & Angebot

Nach wie vor bietet das Point of Sale eine äußerst umfangreiche Frühstückskarte. Die Auswahl fiel uns daher wieder einmal nicht ganz leicht. Aber im Entscheidungsstress waren wir auch wieder nicht, denn das Frühstück wird im POS während der Woche (außer montags) von 09.00 bis 15.00 Uhr und am Wochenende sogar bis 17.00 Uhr serviert.

Außerdem ist das Angebot gespickt mit internationalen Gerichten und reicht zB. vom „Zen Breakfast“ (€ 6,10) mit Hummus und Gemüsesticks über das „French Breakfast“ (€ 4,40) mit zwei Croissants, Butter, Marmelade und Nutella bis zum „Indian Breakfast“ (€ 11,30) mit Linsendhal und Reis- oder Grießgericht und Beilagen. Oder man entscheidet sich zB. für das „POS Breakfast“ mit Baked Beans, English Pork Sausages & Bacon, Speigelei, Grilltomate, Butter, Marmelade & Toast (€ 10,20), das „Mexican Breakfast“ mit Huevos Rancheros mit schwarzem Bohnenmus & Pico de Gallo (Salsa) sowie Nachos, Guacamole und rotem Reis (€ 8,10), das „Power Breakfast“ mit Schinken, Prosciutto, Salami, Käse, weichem Ei, Joghurt mit Früchten, Müsil und Honig (€ 11,30) oder das „Italian Breakfast“ mit Eierspeise, Pesto Rosso, Prosciutto, Mozzarella & Paradeiser, Rucola, Grana, Butter & Marmelade und zwei Stück Gebäck (€ 10,70)

Auch die Getränke- und Kaffeeauswahl ist reichlich, mit Kaffee aus der Rösterei Alt Wien und allen gängigen Milchalternativen. Zur Wahl stehen Kaffe auf Wiener Art (Verlängerter, Melange, Großer Brauner, Einspänner …) sowie die italienischen Spezialitäten wie Cappuccino, Espresso, Macchiato etc. sowie auch hausgemachter Chai Tee und auch Getreidekaffee für die koffein-sensitiven Frühstückerinnen unter uns! Dazu gibt es auch allerlei Sirup, um dem Kaffee zu „pimpen“ (Vanille, Kokos, Mandel), aber auch eine weite Teeauswahl, wie zB. Matcha Latte, Kardamom Tee, Reis Tee etc.

Generell wird auf viel Bio-Produkte gesetzt, so wie bei den Eiern, die im POS auch aus Biohaltung stammen.

Unsere Frühstückswahl

Wir hatten wie immer Hunger mitgebracht und haben uns daher für das „Cali Breakfast“ (€ 11,60) mit Avocado-Vollkornbrot, Spiegeleier, Speck und frischen Früchten entschieden, sowie ein Schnittlauchbrot (€ 3,50) und das „Greek Breakfast“ mit Tomaten- und Paprika-Omelette, Tsatziki, Oliven, Fladenbrot, Butter und Honig. Die Bestellung war relativ rasch da, aber auch nicht zu schnell, um uns die Vorfreude und einen gemütlichen Plausch zu nehmen. 😉

Die Gerichte waren auf jeden Fall großzügig bemessen, und wenn auch nicht elegant am Teller platziert, doch mit hausgemachtem Charme serviert. Das Fladenbrot war super flaumig und warm, was richtig Lust auf Urlaub im Süden gemacht hat. Das Omelette war andererseits eher sehr durch, und brauchte das Tsatziki, um die Trockenheit etwas auszugleichen. Die Spiegeleier-Avocado Kombi war solide, auch wenn der Speck teilweise auch etwas zu lange in der Pfanne gelegen hat. Die Großzügigkeit der Portionen zog sich auch durch bis zum Schnittlauchbrot, das sich als ganze drei Schnittlauchbrote entpuppte.

Service & Ambiente

Seit dem letzten Besuch hat sich hier nicht viel geändert. Musste es auch nicht, das POS ist ganz eindeutig seiner Atmosphäre treu geblieben. Das Interior ist sehr simpel gehalten – für stylische Kaffeehaus- oder Cocktail-Atmosphäre ist man hier aber an der falschen Adresse. Auch der Gastgarten ist per se nicht ungemütlich, ist aber auch nicht mit den neuester Ausstattung bedacht.

Und das Personal war trotz vollem Schanigarten sehr bemüht, wenn auch nicht immer gleich erreichbar, aber das hat dem Erlebnis eigentlich nichts angehabt. Es ist eben etwas gemütlicher hier, und dafür konnten wir lange im Schanigarten den Frühsommer genießen und die Atmosphäre von Wiens vierten Bezirk genießen.

Fazit

Bei einem Besuch im Point of Sale kann man sich auf eine solide Frühstückserfahrung einstellen, die auf jeden Fall mit Vielfalt punktet.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 6 Minuten 33 Sekunden

info

Schanigarten, Online-Reservierung, WLAN, Kindersessel

allergie

Kaffeevariationen auch mit Sojamilch, Hafermilch und laktosefrei

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollleerleer
Qualität: vollvollvollvollleerleer
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollleerleerleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9.00 bis 23.00 Uhr
Erreichbarkeit: U4 Kettenbrückengasse oder U1/U2/U4 Karlsplatz oder Straßenbahnlinien 1 oder 62 Station Resselgasse oder Paulanergasse

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Keine Kommentare zu "POS – The Point of Sale"

Kommentar verfassen:

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen