ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 6. Bezirk

Peti Pari

Im Herbst 2020 ist die Pâtisserie Peti Pari mit französischen Köstlichkeiten in die Otto-Bauer-Gasse eingezogen. Das kleine Lokal hat einen netten Schanigarten und ist nur wenige Gehminuten von der Mariahilferstraße entfernt, beziehungsweise direkt am Eck zur Gumpendorfer Straße. Die Inhaberin und Chef-Pâtissière Anna Idzik verbindet in ihrem Café die klassische Schule mit einem kreativen Anstrich und legt dabei höchsten Wert auf die Zutaten. Demnach war es für uns höchste Zeit herauszufinden, ob sich ein Abstecher für ein schnelles Frühstück lohnt.

Von Montag bis Samstag öffnet das Peti Pari um 09.30 Uhr seine Türen. Ein explizites Frühstücksangebot gibt es nicht, dafür eine gut gefüllte Vitrine. Was mir direkt überaus positiv aufgefallen ist: die Innenraumgestaltung macht es möglich zu beobachten, wie der Teig für die frische Viennoiserie (neben Croissants gibt’s unter anderem auch Pain au Chocolat oder Mandelcroissants) dünn ausgerollt wird und Torten garniert werden. Man spürt direkt, dass hier alles mit viel Zeit und Liebe zu Detail zubereitet wird und es nichts „zu verstecken“ gibt. Neben der Viennoiserie (ab € 2,10) ist die Vitrine im Peti Pari auch mit Tartes, Macarons, Eclairs und anderen Desserts bestückt. Drei verschiedene Quiche-Varianten (€ 5,00) gab es bei meinem Besuch ebenfalls: Schafskäse-Spinat, Schafskäse-Tomate und – der Klassiker – Quiche Lorraine. Neben den französischen Bäckereien wird hier Kaffee von CultCaffè, heiße Schokolade von Valrhona, Limonaden von Fentimans und Pona und Prosecco von Canella serviert.

Der Innenbereich ist modern gestaltet, ich habe mir an einem warmen Tag aber einen schattigen Platz vor dem Lokal ausgesucht. Ein kalter Kaffee (mit Hafermilch) und eine Quiche mit Spinat begleiteten mich mit nach draußen. Die kurz gewärmte Quiche war gut gewürzt und mit einem feinblättrigen Teig, und auch der Kaffee hat mir geschmeckt. Ich war eher spät dran und die Auswahl der süßen Köstlichkeiten bereits beschränkt, daher suchte ich mir für später ein Marillen-Vanille-Tartelette aus. Bei den Macarons konnte ich ebenfalls nicht nein sagen, also durfte eine kleine Selektion (Himbeere, Schokolade und Yuzu) mit in die Take-Away Schachtel. Das war auf alle Fälle eine gute Entscheidung, und vor allem das kleine Tartelette mit der leckeren Creme hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Fazit

Das Peti Pari ist für ein schnelles Frühstück oder Kaffee & Croissant „to go“ eine wunderbare Wahl und bringt ein klein wenig Frankreich in die Otto-Bauer-Gasse. J’aime ça.

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 09.30 bis 18.00 Uhr
Erreichbarkeit: Bus 57A (Esterházygasse / Hirschengasse), U3 Zieglergasse

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Bild Macarons im Header: © pixabay

Keine Kommentare zu "Peti Pari"

Kommentar verfassen: