ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 7. Bezirk

Espresso

Das Espresso in der Burggasse existiert schon seit 2004 – davor war es die „Espresso Arabica Stube”, die von den jetzigen Besitzern mit viel Geduld und Liebe zum Detail renoviert und möglichst original auf einen 50ies Style getrimmt wurde. Die Deckenmalereien, die dem Espresso besonderen Charme verleihen, reichen bis in die 1920er Jahre zurück und wurden unter einer Zwischendecke gesichtet und freigelegt. Und als ob so viel Coolness nicht genug wäre, gibt es auch noch einen grünen Schanigarten mit Vintage Möblierung. Wir haben das Espresso nach fast sechs Jahren wieder einmal besucht, um zu sehen, wie es um das originelle Café steht.

Frühstückszeiten & Angebot

Die bunte Frühstücksauswahl kann im Espresso Montag bis Freitag bereits ab 07.30 Uhr und am Wochenende ab 10.00 Uhr, jeweils bis 16.00 Uhr, genossen werden und beinhaltet neben Eiern aus Bio-Freilandhaltung auch sonst noch einige Bio-Produkte (juhu!). Auf der Karte stehen beispielsweise das „Große Wiener“ mit Käse, Schinken, Butter, Marmelade oder Honig, 1/8 l frischem Orangensaft, weichem Ei, Gebäck und Roggenbrot um € 8,90 oder das „Englische“ mit hausgemachten Baked Beans, Knusperspeck, Spiegelei, Orangenmarmelade und Toast um € 9,60. Das „Grün“ besteht aus Avocado und anderem Gemüse, einem grünen Smoothie, Kürbiskernhumus und Dinkel-Roggen-Brot (€ 8,90), das „Orient“ aus roter Linsensuppe mit pochiertem Ei, Schafkäse, Humus, frischem Gemüse, Oliven und Weißbrot (€ 9,60). Bei dem Frühstück „Rosa“ wird geräucherter Gebirgssaibling, Rote Rüben-Püree, Kren, Butter und Toast um € 11,60 serviert. Neben den verschiedenen Frühstückskombis können auch Schnittlauch- oder Radieschenbrot (€ 2,80) und verschiedene Eigerichte wie Eier im Glas, Omelette mit vier Zutaten nach Wahl oder „Eierspeis à la Espresso“ mit einem Hauch Knoblauch, Bergkäse und Kürbiskernöl geordert werden (zwischen € 4,10 und € 7,90).

Für die süßen FrühstückerInnen gibt es das „Hausmüsli“ oder „Polenta Sweet“ mit Marillenröster, Kürbiskernen und Dattelsirup (beide € 5,30).  Auch – ganz klassisch – ein Cornetto pur oder gefüllt und die Tageskuchen stehen ebenfalls zur Wahl (zwischen € 2,10 und € 3,90).

Kaffee gibt’s von der Rösterei Cult Caffé sowie von Grandoro, und das in den verschiedensten Varianten (um einen Aufpreis von € 0,30 auch mit Hafer- oder Sojamilch). Im Sommer ist natürlich der Eiskaffee mit einem doppelten Espresso, Vanilleeis und Schlagobers oder der geeiste Kaffee ein guter Tipp. Neben verschiedenen Tees von Sonnentor oder Jägertee und der Zotter Trinkschokolade sind uns auch die Frappées ins Auge gestochen. Die können wahlweise mit Schoko, Vanille, Kaffee oder verschiedenen Fruchtsorten bestellt werden. Aber auch frisch gepresste Säfte stehen für das morgendliche Mahl bereit.

Unsere Frühstücksauswahl

Wir hatten schon richtig Appetit und ließen es uns im Espresso dementsprechend gut gehen: einmal das Fischfrühstück „Rosa“ mit zwei Eiern im Glas extra, einmal das „Große Wiener“ und der Tageskuchen mit Mohn und weißer Zotterschokolade. Dazu wählten wir ein Vanille Frappée und einen geeisten Kaffee. Ich kann nur sagen: es war ein Festmahl! ;-) Bei jedem Gericht merkte man die super Qualität der Zutaten, es war liebevoll und großzügig angerichtet. Die Eier im Glas waren zudem auf den Punkt gekocht, der Fisch richtig zart und eine wunderbare Kombination mit der Roten Rübe und dem Kren. Kaffee und Milchshake waren ebenfalls gut, so dass wir schon bald eine zweite Runde bestellten.

Service & Ambiente

In der Vergangenheit schieden sich ja ein wenig die Geister bezüglich des Service im Espresso. Bei unserem Besuch wurden wir aber sehr freundlich bedient. Es kam zwar zu etwas längeren Wartezeiten, aber wir waren nicht in Eile und haben einfach das nette Ambiente genossen. Die hohen Bäume tragen dichte Blätter und spenden an einem sehr heißen Tag viel Schatten. Generell fühlten wir uns beide richtig wohl. Einen kleinen Minuspunkt gibt es dafür, dass unser Tisch nicht abgewischt wurde und ein wenig fleckig / bröselig war. Und aufpassen: die auf der Website angegebenen Preise stimmen zum Teil nicht mehr mit denen auf der Karte überein.

Fazit

Qualitativ einwandfreies Frühstück in schönster Retro-Atmosphäre.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. geeister Kaffee serviert wurde: 7 Minuten 34 Sekunden

info

Schanigarten, WLAN

allergie

Heißgetränke sind auch mit Hafer- und Sojamilch (Aufpreis € 0,30) erhältlich.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollvoll

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 07.30 bis 01.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 10.00 bis 01.00 Uhr
Erreichbarkeit: Bus 13 A, 48A Burggasse/Neubaugasse

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Espresso:

Der Breakfast Burger im Figar
Marks
Frühstück im treubleiben wien

1 Kommentar zu "Espresso"

Julia vom Espresso sagt:

Danke, Ihr Lieben!

Kommentar verfassen: