ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 9. Bezirk

Das 1090

Im wunderschönen Gebäude am Bauernfeldplatz im 9. Bezirk gegenüber vom Lycée Français de Vienne lief es für die gastronomischen Betriebe bisher irgendwie nicht rund. Zuerst hatte das Rochus 1090 kein Glück, dann hat auch der Nachfolger Liechtenstein 42 die Tore für immer geschlossen. Schon seit März diesen Jahres (ist bisher an mir vorübergegangen!) versucht sich nun Das 1090 nicht nur an verschiedenen Frühstückskreationen, seit Kurzem wird sonntags auch ein umfangreiches Brunch-Buffet für die hungrigen Gäste angeboten.

Frühstückszeiten & Angebot

Frühstück wird im Das 1090 Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr, Samstag und am Feiertag von 10.00 bis 15.00 Uhr serviert. Sonntags von 10.00 bis 15.00 Uhr heißt es dann: alles Brunch! Um € 19,- / Person kann man sich vom Buffet bedienen, Getränke sind allerdings nicht inkludiert. Es gibt zwar einen abgetrennten Raucherbereich, sonntags während der Brunchzeit ist aber das gesamte Lokal Nichtraucherzone.

Wir halten uns aber lieber ans Frühstück und hatten bei der ziemlich umfangreichen Auswahl im Das 1090 die morgendliche Qual der Wahl. Für den größeren Hunger stehen 4 Frühstückskombis bereit: „1090 Frühstück“ mit Beinschinken, Mailänder Salami, Gouda, Brie, weichem Bio-Ei, Krengervais, Butter, Grilltomate, Joghurt mit Früchten, hausgemachter Marillenmarmelade, Kaisersemmel und Hausbrot (€ 10,50), „Vital Frühstück“ mit gegrilltem geräucherten Tofu, rotem Babymangold, Sour Cream Sauce, Roter-Rüben-Hummus, gegrillten Schwammerl, Gemüsesticks, Avocado, Grilltomate, Schnittlauchricotta, Hausbrot und Roggenbrot (€ 10,-), „Frühstückssandwich“ mit getoastetem Hausbrot, Brie, knusprigem Speck, Kräuteromelette (aus 2 Bio-Eiern), rotem Babymangold, Tomatenrelish, rotem Zwiebelconfit und Gurkensticks (€ 8,90) oder „Wiener Frühstück“ mit weichem Bio-Ei, Butter, hausgemachter Marillenmarmelade und 2 Kaisersemmeln (€ 4,90). Zu den oben genannten Frühstückskombinationen gibt es ein Glas frisch gepressten Orangensaft um € 1,- dazu.

Aber das war längst noch nicht alles, auf der Karte finden sich noch verschiedene Brote (zB. Avocadobrot mit Kräuterricotta, Avocado, Chiliflocken, Limette und Rucola um € 5,50 oder Schnittlauchbrot mit Radieschen und Butter um € 4,-), diverse Eigerichte (zB. Ham & Eggs, Bacon & Eggs, Omelettes und Rühreier mit frei wählbaren Zutaten), verschiedenes Gebäck und einige Extras (zB. Räucherlachs, gegrillter Speck oder Hummus) und natürlich auch noch Süßes, wie zB. Granola mit Joghurt & Früchten (€ 5,90), Palatschinken mit Marillenmarmelade oder Nutella (€ je 2,90) oder Pancakes mit Nutella und frischen Früchten. Aber auch einige Speisen auf der Vorspeisenkarte sind durchaus frühstückstauglich, wie zB. 1090 Orientalische Dips & Olivenbaguette (€ 7,20) oder Croque Monsieur (€ 5,80).

Kaffee (J. Hornig) wird in den gängigen Variationen serviert, aber auch die Bio-Teeauswahl (ebenfalls J. Hornig), hausgemachte Eistees, Joghurt Lassis und frisch gepresste Säfte können sich sehen bzw. trinken lassen.

Unsere Frühstückswahl

Wir hatten wieder mal großen Appetit mitgebracht und haben uns daher einmal für das Hummusbrot und danach die Pancakes und einmal für ein Rührei mit Schnittlauch, gefolgt vom Avocadobrot entschieden. Das  Hummus-Brot wurde zur Abwechslung mit einem scharfen Gewürz serviert und die Gemüsesticks dazu waren frisch und knackig. Das Avocadobrot war herrlich und kam auf selbstgebackenem Hausbrot und auch die Pancakes waren gut – besonders hat mir die Beilagenkombination aus Obstsalat und Nutella gefallen :-). Auch der Kaffee war wunderbar, nur der Zitronen-Holler-Eistee war jetzt nicht ganz meines – ist aber Geschmackssache. Generell war die Qualität der einzelnen Zutaten gut, alles war ganz frisch und die Eier stammen aus Bio-Freilandhaltung.

Service & Ambiente

Die Damen im Service waren sehr freundlich, nachdem sie aber für den Bereich im EG und im 1. Stock zuständig waren, hat es anfangs etwas länger gedauert, bis jemand kam, um die Bestellung aufzunehmen. Die Sitzgelegenheiten beim Eingang finde ich nicht ganz so gemütlich, aber im 1. Stock, wo sich dann auch der abgetrennte Raucherbereich mit großer Fensterfront befindet, kann man gut und gerne ein paar Stunden verbringen. Wir haben uns, nachdem während der Woche wenig los war, an der schönen großen Tafel unter der imposanten Lampenkonstruktion niedergelassen, die sich auch perfekt für größere Frühstücksrunden eignet. Am Interieur der beiden Vorgängerlokale wurde wenig verändert – warum auch, die Ziegelwände, bequemen Sitzmöglichkeiten aus Leder und die angenehme Beleuchtung haben von Anfang an für eine entspannte Atmosphäre gesorgt.

Fazit

Das 1090 ist innerhalb weniger Jahre bereits das 3. Frühstückslokal an der Location am Bauernfeldplatz – hoffentlich bleibt das auch noch lange so!

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 6 Minuten 58 Sekunden

info

Gastgarten im Sommer, Freewave, abgetrennter Raucherbereich; Neben dem Lokal befindet sich eine Tiefgarage mit 50% Ermäßigung für Gäste für die ersten 3 Stunden.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 24.00 Uhr, Samstag von 10.00 Uhr bis 24.00 Uhr, Sonntag von 10.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Erreichbarkeit: Bus 40A (Bauernfeldplatz), Straßenbahn D (Bauernfeldplatz) oder U2 Schottentor bzw. U4 Roßauer Lände mit ein paar Minuten Fußweg

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Das 1090:

3 Kommentare zu "Das 1090"

Marion Seidl sagt:

Der 2 Stunden Rythmus ist bei vielen lokalen schon üblich…wird aber bei der Reservierung netter Weise gesagt mit dem Wortlaut..kommen sie mit 2 Stunden aus

Pia sagt:

Wir waren heute im 1090 frühstücken und waren total begeistert vom Angebot! ABER: Um 12 Uhr wurden wir ohne Vorwarnung gebeten, den Tisch zu räumen und das Lokal zu verlassen, da der Tisch ab 12:15 Uhr nochmal vergeben wurde. Wir haben die ganze Zeit über Getränke konsumiert (die im stolzen Buffet-Preis nicht inkludiert sind!) und hatten uns in der Zeit nur 1 oder 2x am Buffet bedient, weil wir 1. einfach gemütlich gefrühstückt haben und 2. nichts darauf hingedeutet hatte, dass wir bis 12 Uhr satt sein mussten, weil wir dann einfach rausgeschmissen werden…
Zu Beginn hätte wohl jeder von uns das Lokal aufgrund des ausgezeichneten Essens und des freundlichen Services weiterempfohlen und wäre selber gerne wieder gekommen, aber dem Management dürfte es wichtiger sein, 2x 20€/Person abzucashen, als zufriedene Kunden zu haben, die das Lokal weiterempfehlen…schade :-(

Pia sagt:

Es hat sich inzwischen herausgestellt, dass im Bestätigungsemail zur Reservierung auf den Timeslot hingewiesen wird, allerdings ist das nicht bis zu uns durchgedrungen.
Wir sind von einem „Brunch von 10:00 bis 14:30“, wie auf der Homepage beworben, ausgegangen. Wie schon im ursprünglichen Kommentar erwähnt, hat es an Angebot und Freundlichkeit der Mitarbeiter (insbesondere möchte ich hier die Mitarbeiter am Empfang und beim Buffet hervorheben) nicht gemangelt, ich kann mich allerdings nicht des Eindrucks erwehren, dass hier auf anderer Ebene das Abcashen im Vordergrund steht. Es entbehrt einfach jeder Gemütlichkeit, einen 19 €-Brunch in 2-Stunden-Slots einzuteilen. Wenn das aber schon das „Konzept“ ist, wäre es wünschenswert, wenn das auf der Homepage und im Lokal auch ganz klar so kommuniziert wird.

Kommentar verfassen: