ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 7. Bezirk

Caffè Latte – Neubaugasse

Das Caffè Latte befindet sich auf der Neubaugasse, nur wenige Gehminuten von der Mariahilferstraße entfernt. In dem Grätzel ist die Frühstücks-Konkurrenz denkbar hoch, ein großer Pluspunkt für das Caffè Latte ist aber sicherlich sein schattiger Gastgarten im Innenhof des alten Gebäudes, der es an heißen Sommertagen erlaubt, ohne Schweißperlen die erste Mahlzeit des Tages zu sich zu nehmen. Wir haben das Lokal bereits mehrfach besucht und waren von der Qualität nur zum Teil überzeugt – angelockt zu einem erneuerten Frühstück wurden wir jedoch von gleich zwei positiven Veränderungen: Das Caffè Latte ist mittlerweile komplett rauchfrei und noch wichtiger, statt Eiern aus Bodenhaltung haben Bio-Eier Einzug auf die Frühstücksteller genommen!

Frühstückszeiten & Angebot

Nach wie vor kann man im Caffé Latte von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 15.00 Uhr à la carte frühstücken oder aber samstags, sonntags und an Feiertagen vorbeikommen, um zwischen 10.30 und 15.00 Uhr am Brunchbuffet zu schlemmen. Bevor ich näher auf unseren Besuch zum Frühstück eingehe, möchte ich noch kurz der Vollständigkeit halber den Brunch beschreiben: Um einen Preis von € 16,90 pro Nase sind neben Bio-Eigerichten und einer umfassenden Auswahl an Gebäck, Wurst- & Fleischwaren, Beef Tartar, Käse, Salaten und anderer Rohkost auch warme Hauptspeisen, Suppen und eine DIY-Miniburgerstation Teil des Angebots. Kuchen, Panna Cotta und frische Früchte fehlen ebenfalls nicht. Reservierung wird empfohlen!

Die überquellende Auswahl findet sich auch auf der Frühstückskarte wieder, die sich über ganze vier Seiten erstreckt – da verliert man definitiv schon ein wenig den Überblick. ;-) Dabei reicht die Auswahl vom kleinen „presto“ um € 5,40 (Frühstücksgetränk und Butterkipferl) zum klassischen „wien“ um € 8,40 (Frühstücksgetränk, 1/8 l frisch gepresster Saft, Semmel, Butterkipferl, Bio-Butter, Marmelade und Honig) und Süsskartoffelpuffern mit weichen Eiern, Jungspinat und Speck um € 8,60.

Wer viel Appetit mitbringt, kann sich auch für das „caffè latte“ mit einem Frühstücksgetränk, 1/8 l frisch gepressten Saft, Ciabatta, Roggen-Sauerteigbrot, Butter, Spiegelei, Prosciutto, Büffelmozzarella, Kirschtomaten und Oliven oder „natur pur“, ebenfalls mit Frühstücksgetränk und frisch gepresstem Saft, Semmel, Roggenweckerl, weichem Bio-Ei, Butter, Heublumenkäse, Frischkäse und Kürbiskernaufstrich sowie Rohkost entscheiden (beide € 12,20). Es stehen auch Roggen-Sauerteigbrote auf der Karte, darunter das Schnittlauch-, Räucherlachs- und Beinschinkenbrot, das mit Sprossen und Kren serviert wird (zwischen € 4,20 und € 7,30). Pancakes mit Nüssen und Honig, glutenfreier Frenchtoast mit Frischkäse und Erdbeeren oder Dinkelporridge mit Beeren und Kokosraspeln runden das Angebot ab (zwischen € 4,30 und € 5,90).

Kaffee wird hier auch koffeinfrei, mit soja- oder laktosefreier Milch zubereitet. Die Bio-Vollmilch stammt dabei laut Getränkekarte von niederösterreichischen Bauern, der Kaffee ist eine hauseigene Robusta Röstung. Frisch gepressten Orangen-, Karotten- oder Apfelsaft, nach Wunsch mit Zitrone oder Ingwer, gibt es ebenfalls (0,25 l um € 4,60).

Unsere Frühstücksauswahl

Wir entschieden uns für das „caffè latte“ und das „natur pur“. Die inkludierten Heißgetränke bestellten wir auf Grund der sommerlichen Temperaturen aber in kalter Version und entschieden uns außerdem für ein Gläschen Karotten- und Orangensaft. Auf unseren Wunsch konnte das Spiegelei gegen ein weiches Ei getauscht werden. Das war leider eine schlechte Entscheidung, da unser Ei jeweils komplett flüssig serviert wurde. Ein neu gekochtes wurde dann erst 20 Minuten (!) später gebracht, als wir schon aufgegessen hatten und dieses Mal hart gekocht. Abgesehen von dem Eier-Fauxpas war das Frühstück aber ansprechend, hübsch für’s Auge und mit frischen Zutaten. Im Anschluss teilten wir uns noch den French Toast, der konnte aber leider nicht wirklich überzeugen – er war sehr weich und schmeckte bis auf die Toppings fad.

Service & Ambiente

Das Café hat leider mit einem organisatorischen Chaos zu kämpfen! Bestellungen wurden wiederholt zuerst an den falschen Tisch gebracht, die Getränke ließen mehr als 10 Minuten auf sich warten, das retournierte Ei noch viel länger. Der von mir bestellte Karottensaft mit Zitrone wurde komplett ohne Zitrone serviert, die kalten Getränke waren gerade einmal lauwarm. Dabei war nicht einmal zu wenig Servicepersonal vor Ort, sondern einfach keine Ordnung im System. Das ist eigentlich schade, da abseits vom chaotischen Service das Ambiente und das Frühstück etwas zu bieten haben. Auch die Art, wie die Speisen angerichtet werden und das farbenfrohe Geschirr hat uns gut gefallen, aber das „Drumherum“ lässt noch einiges an Verbesserungspotential offen.

Fazit

Im Caffè Latte in der Neubaugasse findet man eine umfassende Auswahl, gute Qualität und nettes Ambiente, aber leider ein chaotisches Service und einen dafür insgesamt zu hohen Preis.

Weitere Standorte

branch

Caffè Latte // Hernalsergürtel 43, 1170 Wien

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Kaffe serviert wurde: 12 Minuten 43 Sekunden

info

Großer (schattiger) Gastgarten, Online-Reservierung

allergie

Heißgetränke werden auch mit Sojamilch und laktosefreier Milch serviert.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollleerleer
Service: vollvollvollleerleerleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag und Sonntag von 8.00 bis 24.00 Uhr, Freitag und Samstag von 08.00 bis 01.00 Uhr
Erreichbarkeit: U3 Neubaugasse, Straßenbahn 49 (Station Neubaugasse)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Caffè Latte – Neubaugasse:

Frühstück im Westpol in Wien
Frühstück im Ulrich in Wien
Frühstück im sous-bois in Wien

Keine Kommentare zu "Caffè Latte – Neubaugasse"

Kommentar verfassen: