ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 7. Bezirk

Café Leopold

Das Café-Restaurant des Leopold Museums wurde im Sommer 2017 von einem neuen Pächter übernommen, seither weht asiatischer Wind in dem zentral gelegenen Lokal und es wird untertags Fusionsküche serviert. Das Café Leopold ist eingebettet in den Hof des Museumsquartiers und bietet durch seine erhöhte Lage einen schönen Blick in den Innenhof des Hipster- und Kulturtreffpunkts. Das Lokal befindet sich somit auch in unmittelbarer Nähe der Mariahilferstraße, des mumoks und dem Kunst- und Naturhistorischen Museum.

Seit einiger Zeit kann man im Café Leopold auch frühstücken und das Montag bis Freitag von 09.30 bis 12.00 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen zwischen 09.30 und 15.00 Uhr. Eines der Frühstücksangebote spiegelt sogar die asiatischen Wurzeln der Pächter wieder, die übrigens auch die ra’mien Lokale und das Shanghai Tan in Wien betreiben: Das „Panda Frühstück“ mit grünem Tee, Sojamilch oder Calpis Soda und einem Dim Sum Mix, bestehend aus neun gedämpften Teigtaschen mit Bärlauch, Hakao und Siumai (€ 9,80). Ansonsten finden sich altbekannte Klassiker auf der überschaubaren Frühstückskarte. Darunter ein „Wiener Frühstück“ um € 8,80 mit Semmel, Croissant, Beinschinken, Käse, Marmelade, weichem Ei, Heißgetränk und Fruchtsaft  – auch in kleiner Version um € 6,80, das „Leopoldfrühstück“ mit Sacherwürsteleierspeise, Semmel, Butter, Marmelade, Heißgetränk und Fruchtsaft (€ 9,80) und Omelette beziehungsweise drei Spiegeleier mit Gebäck und wahlweise Beinschinken um € 6,80. Das vegetarische „Vital Frühstück“ beinhaltet ein Joghurt mit Früchten, zwei Kornspitz, Butter, Hüttenkäse und Avocado (€ 9,80) und das „Frühstück des großen Hungers“ Semmel, Croissant, Omelette mit Beinschinken und Käse, Avocado, Hüttenkäse, Rohkost, Joghurt mit Früchten und Butter (€ 10,80).

Kaffee gibt es von der Rösterei Alt Wien und wird unter anderem als Espresso, Melange, Cappuccino oder Espresso Coretto serviert, nach Wunsch auch mit Soja- oder laktosefreier Milch (€ 0,50 Aufpreis). Außerdem werden auch asiatische Teespezialitäten wie Jasmin Tee oder Gen Mai, ein grüner Reistee, angeboten. Wer eine kühle Erfrischung möchte, kann hausgemachten Eistee oder einen der Milch Drinks, zum Beispiel Mango Lassi oder Buttermilch-Pfirsich, wählen.

Bei unserem ersten Besuch vor ein paar Monaten wurde uns auf Nachfrage versichert, dass die Eier aus Bio-Freilandhaltung stammen, daher habe ich das Wiener Frühstück bestellt (der Stempel am weichen Ei war nicht lesbar). Da uns einige aufmerksame LeserInnen aber in der Zwischenzeit geschrieben haben, dass bei ihren Besuchen die Stempel am Ei erkennbar waren und es sich um Bodenhaltung bzw. einmal sogar Käfighaltung (!!) gehandelt hat, haben wir uns noch einmal ins Café Leopold aufgemacht, um uns selber ein Bild zu machen. Dieses Mal wurde uns auch vor der Bestellung bestätigt, dass Eier aus Bodenhaltung serviert werden – wäre schön gewesen, wenn man auch gleich beim ersten Besuch so ehrlich gewesen wäre, wenn schon kein Wert auf Qualität bzw. Tierwohl gelegt wird, dann sollte man auch dazu stehen.

Da die meisten Frühstücksangebote Eier enthielten und für mich daher ausschieden, habe ich mich für das Vitalfrühstück entschieden. Dazu bestellte ich Cappuccino und Orangensaft. Das Gemüse war knackig, das Frühstück nett in kleinen Schälchen angerichtet. Auch das Gebäck machte einen frischen Eindruck und wurde warm auf den Tisch gebracht. Das mit Joghurt und Müsli servierte Obst sah mir leider sehr nach der vorgefertigten 08/15-Mischung aus und überzeugte weniger. Was ich auf der Karte generell ein wenig vermisst habe, waren Angebote, die auch den süßen Gaumen befriedigen können, abgesehen von Croissant und Marmelade. Beispielsweise ein Müsli, French Toast oder ein Stück Kuchen?

Die Preise spiegeln die Umgebung des Lokals wider – es ist schließlich ein Museums-Café und zieht entsprechend viele kulturhungrige Touristen an – sind aber für die Qualität auf jeden Fall zu hoch. Das Personal hatte zu dem Zeitpunkt unseres Besuchs nicht sonderlich viel zu tun und war sofort zur Stelle und sehr bemüht. Auch das Ambiente ist angenehm, das Lokal ist lichtdurchflutet und der Blick über das Museumsquartier gut geeignet, um das belebte Treiben zu beobachten.

Fazit

Im Café Leopold wird man freundlich empfangen und auch am Ambiente gibt es nichts auszusetzen – wer aber auf gute Qualität Wert legt, findet im Museumsquartier bessere Alternativen zum Frühstück.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 3 Minuten 48 Sekunden

info

Terrasse, WLAN

allergie

Heißgetränke auch mit Soja- und laktosefreier Milch erhältlich

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollleerleer
Service: vollvollvollvollvollvoll
Qualität: vollvollvollleerleerleer
Auswahl: vollvollvollvollleerleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09.30 bis 01.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag von 09.30 bis 24.00 Uhr
Erreichbarkeit: U3 Volkstheater, U2 Museumsquartier

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Café Leopold:

3 Kommentare zu "Café Leopold"

Michi Endemann, Medtermine.at sagt:

Eier aus Käfighaltung sind nicht ok, aber es sollte bei so einem Vorwurf die Geschäftsführung um Stellungnahme gebeten werden.

Barbara sagt:

Hallo,

die Geschäftsführung kann jederzeit auf einem unserer Kanäle Stellung nehmen. Unser Fokus liegt aber in der Information unserer LeserInnen, nicht im Austausch mit den Lokalen.

LG, Barbara

Andrea Schöniger sagt:

Liebe Frühstückerinnen! Ich mag das Cafe Leopold prinzipiell sehr gerne und die Auswahl ist groß. Allerdings war das weiche Ei, dass ich zuletzt dort gegessen habe ein KÄFIGEI. Ich schaue normalerweise nicht auf den Code, aber ich saß mit Laptop im Cafe und hab es gegoogelt und war höchst unerfreut – und hab dass, dort auch so gefeedbackt…. also vielleicht wollte ihr das nochmal „kontrollieren“ <3

Kommentar verfassen: