ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 8. Bezirk

Café der Provinz

Das Café der Provinz versteckt sich in der Maria-Treu-Gasse, einer kleinen Seitenstraße im Schatten der Piaristenkirche im 8. Wiener Gemeindebezirk. Das charmante französische Café hat einen kleinen Schanigarten mit Blick auf die Kirche und einen kunterbunt eingerichteten Innenraum im Vintage-Stil. Fast alles, was hier serviert wird, stammt aus biologischem Betrieb, die Lieferanten werden mit viel Sorgfalt gewählt. Bekannt ist das Café für seine große Auswahl an Galettes und Crêpes, hier gibt‘s aber auch eine Frühstückskarte sowie ein Brunch-Buffet. Da unser letzter Frühstücksbesuch bereits sechs Jahre her ist, war es höchste Zeit, einmal wieder vorbeizukommen.

Frühstückszeiten & Angebot

Frühstück wird im Café der Provinz von Montag bis Freitag zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr serviert, während am Wochenende und an (den meisten) Feiertagen von 09.00 bis 15.00 Uhr ein Bio Brunch-Buffet um € 12,90 angeboten wird.

Wer à la carte frühstückt, wählt zwischen „Budwig Frühstück“ (Tee, Kaffee oder Kakao, 1/8 l Frühstückssaft, Budwig Müsli), „Pikantes Frühstück“ (Tee, Kaffee oder Kakao, 1/8 l Frühstückssaft, Ei, Schinken und Käse oder Käseteller, Brot und Butter) und „Steirisches Frühstück“ (Tee, Kaffee oder Kakao, 1/8 l Frühstückssaft, Ham & Eggs, Brot und Butter) jeweils um € 10,10. Das „Provinz Frühstück“ (Tee, Kaffee oder Kakao, 1/8 l Frühstückssaft, Waffel oder Crêpes mit Marmelade) kommt auf € 8,50, das „Belgische Frühstück“ (Tee, Kaffee oder Kakao, 1/8 l Frühstückssaft, eine süße Crêpe oder Waffel mit Nutella, Maronicreme, Marmelade, Schokolade, Honig oder Ahornsirup und mit Banane oder Pfirsich) kostet € 9,40. Für den kleinen Hunger gibt es noch Extras wie belegte Brote oder diverse Ei-Gerichte.

Der Kaffee ist von Salomoni und wird auch mit Soja- oder Hafermilch serviert; Kakao, Getreidekaffee und mehr als 30 verschiedene Teesorten stehen ebenfalls zur Wahl. Abgesehen davon werden auch Fruchtsäfte (zum Beispiel Apfel-Holler oder Birne) im Café der Provinz angeboten.

Bio Brunch-Buffet

Da unser Besuch auf ein Wochenende fiel, durften wir uns am Buffet bedienen. Es ist klein und alles ein wenig unordentlich, jedoch liebevoll zusammengestellt. Es warten weich gekochte Eier, Rohkost, hauchdünn aufgeschnittener Schinken, Senf, Kren, eine Auswahl an Käse und Brot (Dinkel- & Buchweizenbrot) sowie Crêpes, Pancakes und Waffeln, die nach und nach herausgebacken werden. Diese können dann nach Lust und Laune mit Apfelmus, Marmelade oder verschiedenen Cremes garniert werden. Obstsalat, Cerealien, (pflanzliche) Milch und Joghurt runden das Buffet ab. Inkludiert ist in dem Preis von € 12,90 auch ein 1/8 l Frühstückssaft – in unserem Fall Apfel-Rote Rübe.

Wir haben Platz im kleinen Schanigarten gefunden und das spätsommerliche Wetter dort sehr genossen. Da das Buffet relativ überschaubar und unser Appetit groß gewesen ist, haben wir uns durch alles einmal durchgekostet. Dabei waren wir von der Qualität der Lebensmittel sehr überzeugt. Besonders gut war das vollwertige Brot und die flaumige Waffel. Was mir persönlich nicht so gefallen hat: das Buffet ist für die Zahl an Gästen doch sehr klein und dementsprechend ist auch ein Gedränge im Innenraum entstanden. Zudem kam die junge Frau hinter dem Buffet schwer nach, dieses ordentlich und gut aufgefüllt zu halten.

Service & Ambiente

Vor dem Lokal in der ruhigen Maria-Treu-Gasse zu sitzen ist wirklich sehr nett und die Lage mit Blick auf die Piaristenkirche etwas Besonderes. Der Raum im Inneren hat hingegen nur wenig Platz und ist mit vielen Bildern, Postern und „Zeugs“ vollgeräumt. Die Tische sind dicht beieinander, hier wird’s schnell kuschelig, dessen muss man sich bewusst sein. ;-)

Wie schon vor sechs Jahren war leider auch diesmal das Servicepersonal zwar sehr freundlich, jedoch mit der Menge an Gästen überfordert und schlecht organisiert. An unseren Kaffee mussten wir mehrfach erinnern, der Frühstückssaft kam kurz bevor wir gegangen sind und leere Teller wurden nicht abserviert. Das Einzige was schnell gegangen ist, war die Rechnung. ;-) Achtung: Zahlung ist nur mit Bargeld möglich!

Fazit

In den vergangenen Jahren hat sich das Frühstücksangebot im Café der Provinz so gut wie gar nicht verändert – was gut ist, denn schon damals hat uns die Bio-Qualität überzeugt. Leider ist aber auch das Service – wie früher – chaotisch und man hat mit langen Wartezeiten zu rechnen.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 28 Minuten 24 Sekunden

info

Kleiner Schanigarten

allergie

Heißgetränke auch mit Soja- und Hafer-Milch

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollleerleerleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollleerleer
Ambiente: vollvollvollvollleerleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Nur Bargeld
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 09.00 bis 23.00 Uhr, Sonntag 09.00 bis 15.00 Uhr
Erreichbarkeit: Autobus 13A Skodagasse

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Keine Kommentare zu "Café der Provinz"

Kommentar verfassen: