ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 9. Bezirk

blueorange

„One bagel a day keeps the hunger away“ ist das sympathische Motto des blueorange. In Wien finden sich gleich zwei Filialen des Lokales mit der besonderen Liebe zu Bagels, dem Germteiggebäck mit dem charakteristischen Loch in der Mitte: Die eine in Nähe des Naschmarktes und die andere im 9. Bezirk, versteckt hinter der denkmalgeschützten Markthalle und gut eingebettet zwischen Nußdorferstraße und Alserbachstraße. Wir besuchten das blueorange im Alsergrund, ein Lokal, dem man womöglich beim Vorbeigehen nur wenig Aufmerksamkeit schenken würde.

Gefrühstückt wird im blueorange von Montag bis Freitag ab 07.00 Uhr, am Samstag ab 08.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 09.00 Uhr. Die Angebote auf der Frühstückskarte stehen ganztags (bis 21.00 Uhr) zur Verfügung und sind somit auch für wirkliche Langschläfer kaum zu verpassen ;-). Auf der Karte findet sich eine breite Auswahl an Gerichten, darunter viele, eindeutig gekennzeichnete, vegetarische und vegane Optionen. Angeboten werden unter anderem Rührei von 3 Eiern mit Bagel und Butter (€ 7,20), das „Classic“ mit Bagel, Butter, Cream Cheese und Marmelade (€ 5,90) oder das „Vegan Power“, bestehend aus einem Bagel, zwei Humussorten, Avocadocreme, frischem Gemüse, einem Mini-Fruchtsalat und einem kleinen Orangensaft (€ 8,90).

Wer kein Freund von Bagels ist, kann „Sophie“ wählen, ein Croissant mit Salat, geräucherter Putenbrust, Gouda und süßem Senf (€ 3,90) oder die herzhafte „Frühstücks Flade“, eine Tortilla im Rührei mit Tomaten, Schinken, Cheddar und Zwiebel (€ 6,80). Für die süßen Frühstücker gibt es außerdem Porridge (€ 5,50) und Müsli mit Joghurt und Früchten (€ 4,30). Es finden sich auch weitere frühstückstaugliche Angebote auf der normalen Karte, wie die belgische Waffel (ab € 3,50) oder verschiedene gefüllte Bagels und Fladen (ab € 3,90).

Auch beim Kaffee gibt es eine umfangreiche Auswahl. Von Filterkaffee bis hin zum „Blueccino“, einem Caffè Latte mit dunkler Schokolade, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Positiv aufgefallen ist uns, dass nicht nur laktosefreie Milch und Sojamilch zum Kaffee angeboten wird, sondern auch Hafermilch zur Wahl steht. Außerdem sind fast alle Kaffees in kleiner und großer Variante wählbar. In der Kategorie der Milchgetränke wird die restliche Palette eines typischen Coffee Shops abgedeckt: Schoko-Muffin oder Bananen Shake, Bio-Kakao, Chai und Matcha Latte. Verschiedene Teevarianten, Limonaden und Säfte gibt es ebenfalls.

Wir haben uns für das „Vegan Power“ und das „Classic“ entschieden, welche zeitgleich mit unserem Kaffee eintrafen. Das vegane Frühstück war sehr appetitlich angerichtet und bot mit seinen farbenfrohen Bestandteilen Gaumen und Auge viel Freude; alle Komponenten waren geschmacklich zu unserer Zufriedenheit und machten einen sehr frischen Eindruck. Die Bagels waren schön aufgebacken, flaumig und an den Innenseiten knusprig angetoastet – genau so, wie wir es mögen. Leider fehlte bei dem klassischen Frühstück der Cream Cheese, stattdessen war ein kleiner Fruchtsalat dabei. Da wir so in unser Gespräch vertieft waren, fiel uns der Fehler aber erst nach einiger Zeit auf und wir fragten daher nicht mehr nach.

Die Damen im Service waren sehr freundlich und eine Bedienung bereits wenige Augenblicke nach unserem Eintreffen bereit, eine Bestellung aufzunehmen. Die kurzen Wartezeiten lagen aber womöglich daran, dass nur wenige Tische besetzt waren.

Das Ambiente im blueorange ist angenehm, aber nicht besonders gemütlich. Die Plastiksessel und Lederbänke, sowie der große Spiegel der eine Wandseite einnimmt, lassen das Lokal relativ kühl wirken. Die Hintergrundmusik war in einer angenehmen Lautstärke und der Lärmpegel nur phasenweise sehr hoch, als die Kaffeemühle der zentral positionierten Bar verwendet wurde. Semmelabzug bei Preis/Leistung müssen wir auch deshalb vergeben, weil die Preise der online abrufbaren Speisekarte nicht mit denen des Lokals übereinstimmen und sie bis zu einem Euro höher waren.

Super fanden wir, dass sich merklich ein nachhaltiger Fokus durch das ganze Lokal zieht: Milch, Fleisch und Freilandeier werden von regionalen Bauern bezogen und es fließt zu 100% Ökostrom durch die Leitungen des blueorange. Außerdem wird fair gehandelter Bio-Kaffee aus einer nahegelegenen Rösterei serviert und in kompostierbaren Bechern als Take Away angeboten. Das alles überrascht wenig, wurde das Lokal bereits 2011 mit dem „Österreichischen Umweltzeichen für Tourismus“ ausgezeichnet.

Fazit

Das blueorange ist für Bagel-Liebhaber oder einen schnellen Kaffee zwischendurch eine gute Wahl, weniger für ein ausgedehntes Frühstück mit Freunden.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 6 Minuten 42 Sekunden

info

Freies WLAN, Zeitungen & Zeitschriften, Coffee to go; Bagels können auch tiefgekühlt für zuhause mitgenommen werden.

allergie

Kaffee wird auf Wunsch mit laktosefreier Milch (kein Aufpreis), Soja- oder Haferdrink (ab € 0,30 Aufpreis) serviert. Es gibt zudem gluten- und laktosefreie Bagels (€ 0,50 Aufpreis) und zahlreiche vegane Angebote.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollleerleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollleerleerleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Nur Bargeld
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 07.00 bis 22.00 Uhr, Samstag von 08.00 bis 21.00 Uhr, Sonn- und Feiertag von 09.00 bis 21.00 Uhr
Erreichbarkeit: Straßenbahnlinie 5, 33, 37 oder 38 bis Nußdorferstraße / Alserbachstraße, Buslinie 40A bis Nußdorferstraße / Alserbachstraße

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von blueorange:

Keine Kommentare zu "blueorange"

Kommentar verfassen: