ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 7. Bezirk

Wirr

Letzte Woche hat uns der Frühstückslokal-Entdeckerdrang ins Wirr geführt. Nachtschwärmern ist das sympathisch-studentische Beisl schon ewig ein Begriff, nicht zuletzt aufgrund legendärer Nächte im Club, der sich – wie alle guten Clubs – im Keller befindet. Seit November 2012 hat das Wirr nun neue Chefs, nämlich Manuel und Andreas. Ihnen ist wichtig, dass die „Wohnzimmeratmosphäre“ erhalten bleibt – gepaart mit chilliger Musik und gesundem (Bio-)Essen sind das gute Voraussetzungen für unsere Lieblingsmahlzeit!

Frühstücken kann man im Wirr Montag bis Sonntag von 08.00 bis 16.00 Uhr. Unter der Woche gibt es aber nur ein eingeschränktes Angebot. Die Wochenend-Frühstückskarte kann sich dafür aber wirklich sehen lassen, denn es stehen viele Kombinationen zur Auswahl und wir konnten, weil wir in der großen Runde frühstücken waren, auch einige davon testen: nämlich das „kleine frühstück“ (2 Stück Bio-Semmerl, Marmelade, Butter, weiches Ei, 1/8L frischer Orangensaft um € 4,80), das „wiener frühstück“ (1 Stück Bio-Semmerl, Croissant, Butter, Marmelade, Beinschinken, Käse, weiches Ei um € 6,80), die „french connection“ (Croissant mit Butter & Marmelade, Baguette – bzw. bei uns mit Semmel – mit Beinschinken und Käse warm, Omlette natur um € 7,80), „california dreaming“ (Bagel mit Frischkäse, Kren, Lachs & Kresse, Obst mit Joghurt, Doughnut, Erdbeer-Bananen-Orangen-Smoothie um € 8,90) und das „full english breakfast“ (gebratener Speck, Baked Beans, Grillwürstel, Bio-Blutwurst, Spiegelei um € 8,90). Nicht probiert, aber auch auf der Karte: Vitalfrühstück um € 8,40 mit Kornspitz, Frischkäse, Gemüsesticks, Birchermüsli mit Früchten & halbe Grapefruit und das obligatorische Orientfrühstück um € 8,60 mit mariniertem Schafskäse, Hoummus, gegrilltem Gemüse, Fladenbrot, Butter & Honig und Obstsalat mit Rosenwasser.

Unter „Extras“ findet man jede Menge Eiergerichte wie zB verlorene Eier, Ham & Eggs, Eier im Glas oder Schafskäseeierspeis, für die Süßen gibt es Pancakes mit Heidelbeeren und verliebte FrühstückerInnen bestellen „Brunchplatte für 2“ (auch vegetarisch) mit „allem was man brauchen kann plus 2 Gläsern Sekt und frischen Orangensaft“ um € 22.

Uns hat alles wirklich sehr gut geschmeckt und im Gegensatz zu manchen anderen Lokalen, war auch die Art, wie das Frühstück angerichtet war, sehr schön anzusehen! Kleines Manko: die weichen Eier beim Wiener Frühstück waren leider hart. Großes Manko: die Wartezeit. Von der Bestellung bis zu dem Zeitpunkt bis alle ihr Frühstück hatten, sind mehr als 30 Minuten vergangen. Das kennen wir aber in der großen Runde schon ;-)

Fazit

supergemütliches Bio-Frühstück im neuen/alten Wohnzimmer der Burggasse!

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 5 Min 15 Sek

info

Raucherbereich (Tür zum Nichtraucherbereich offen), ein Kinderstuhl auf Anfrage (zum an den Tisch klemmen)

allergie

Laktose: Sojamilch (leider mit einem Aufschlag von 30 Cent)
Positiv: Marmeladen, Aufstriche usw. sind hausgemacht – das erleichtert das Nachfragen
Anregungen: Laktosefreie Milch und Sojamilch, glutenfrei und Roggenbrot – hier haperte es schon an den Begrifflichkeiten. Dass die mit Hinweis auf bestehende Unverträglichkeiten bestellten Gemüsesticks dann als gegrilltes Gemüse serviert wurden, hat den Eindruck leider bestätigt.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollvollleerleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat, Kreditkarten
Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch von 08:00 bis 02:00 Uhr, Donnerstag bis Samstag von 08:00 bis 04:00 Uhr
E-Mail: -
Erreichbarkeit: 48 A

TAGS FÜR DIESEN ARTIKEL

, ,

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Wirr:

13 Kommentare zu "Wirr"

Günterwithfriends sagt:

am ostermontag sitzen meine Freundin und ich zu Hause und hatten nichts mehr zu essen. Kurz überlegt und nachgeforscht, da sind wir aufs wirr gestoßen.
Eigentlich kannte ich das nur als Nachtlokal – naja der Hunger trieb uns raus :)

es war sehr voll und wir nicht reserviert. Den Kellner darauf angesprochen war dieser sehr hilfsbereit und bat uns kurz an der bar platzzunehmen, da gleich ein Tisch frei werden würde.

Wir mussten schon 10 Minuten warten bis der für uns versprochene Tisch frei wurde – macht nix konnten einstweilen die Karte studieren.

Bestellt hatten wir dann ein burgerfrühstück & california dreamin :)

Es war lecker und optisch auch sehr ansprechend – übringens gibz für den Caffe Latte coole Gläser, die meiner Freundin sehr gefielen. Haben wir aber dort gelassen

Grosse Enttäuschung. Wir waren heute dort, für einen Familienbrunch. Kein Müsli im Vitalfrühstück, Butter-Honig wurden im Orient Frühstück vergessen… Die Getränke haben wir eher schnell bekommen (ca. 10′), aber sie waren fast kalt, als die Teller kamen (ca. 30′). Ich schliess mich zum Kommentar vom 25.2.2013 an, das schlurfende Gehabe der Kellner passt gut zur gemütliche Atmosphäre, aber es lässt zu wünschen übrig. Die Kellnerin war nicht besser. Dass sie den Tee auf dem Tisch verchüttet hat war kein Problem – es kann jede(r) passieren – aber sie hätte sich entschuldigen können und nicht nur eine Tischtuch (von den zwei) wechseln. Viel Tee blieb auf der Servierplatte, das hätte sie auch reinigen können. Das Brot war nicht frisch. Sonst, das Essen ist OK, ziemlich günstig, dafür sind 4,20 EUR für einen „Café au lait“ eher teuer. Ein Rätsel bleibt übrig: wie kann das wirr im Top 10 sein?

Petra sagt:

ich war gestern das erste mal bei Wirr und muss sagen, einfach top! Wir hatten die Brunchplatte bestellt, einfach köstlich. Alles dabei, was man sich nur wünscht, eine Platte „süss“ – pancakes mit Heidelbeeren, Honig, Marmelade, Joghurt mit frischem Obst, 2 Eier, Ei-Omelette, andere Platte „salzig“- Käse,Schinken, Krenaufstrich, Roterübenaufstrich, Schafskäse, Couscous,Humus, eingelegtes Gemüsse, Butter. Dazu Brotkörbchen mit verschiedenen Sorten Gebäck. Glas Sekt dazu und glas von frisch gepresstem Orangensaft. Bedienung sehr freundlich, gerne wieder!
Die Platte ist für 2 wirklich ausreichend! :-)

Regina sagt:

24 Std. in einem Lokal verbringen?Keine schöne Vorstellung, im Wirr könnt ich mir das jedoch gut vorstelle.

Am Morgen ein Frühstück genießen, im Sommer auf einem der 3 kleinen Tischen am Gehweg und die morgendliche Ruhe von Wien genießen. Für den kleinen Morgenhunger ein weich gekochtes BIO-Ei bzw. am Wochenende aus der reichhaltigen Frühstückskarte wählen. Während man sich noch einen Cafe Latte gönnt und gemütlich in der Zeitung schmöckert oder die Passanten beobachtet verstreicht die Zeit.

Mittagessen steht an. Von Montag bis Freitag gibt es Mittagsmenüs, die man schon vorab auf der homepage nachlesen kann, bestehend aus Vor-, Haupt- und Nachspeise. Dazu genießt man am Besten Makava Eistee oder Fentimens Limonaden ,die gibts sonst nirgends. Der Nachmittag bricht an und während man den ein oder anderen Bekannten trifft um zu plaudern, empfiehlt sich eine Zotter Trinkschokolade mit einem Stück Torte.

Die Sonne verschwindet langsam zwischen den Häuserfronten und das Abendessen ruft. Die Karte bietet so für jeden Geschmack etwas: für die Fleischesser (BIO-Fleisch) z.B. Burger, Vegetarier können sich z.b. Samosas einverleiben. Und während man auf den Rest seiner Freunde wartet, um den Keller des WIRR für die wöchentlich themenwechselnden Partys zu stürmen, kann man sich einen AperolSprizz oder auch ein Bierchen gönnen.

Wenn man nicht gerade die Tanzfläche im Keller rockt, sollte man die Bar aufsuchen um das ein oder andere Hochprozentige zu genießen oder weiter Bier und Wein fröhnen. Im Falle des Falles gibts auch „all around the clock snacks“.

Und in den frühen Morgenstunden kann man dann mit wehen Fußsohlen, vermutlich einem leichtem Damenspitz nach Hause wanken und sich glücklich schätzen, dass es ein Lokal gibt, in den man es 24 Std. aushalten kann.

Thomas sagt:

Für mich ist das Wirr seit Jahren verlängetes Wohnzimmer das es neue chefs gibt wußte ich bis zu eurem Artikel gar nicht es hat sich nix verändert man kann es nur jedem empfehlen

Andrea sagt:

Bei unserem mehrtägigen Wientrip wurde uns (4 Mädls aus Tirol) das WIRR empfohlen. Wir reservierten einen Tisch und waren ganz gespannt, was uns erwartete.
Freundlich wurden wir begrüßt und an unseren Platz geführt, der bereits einladend gedeckt war.
Der Kellner war sehr zuvorkommend und bereits nach wenigen Minuten durften wir unseren Kaffee genießen. Das Frühstücksangebot war beeindruckend und die Wahl fiel uns wirklich schwer.
Nach sehr verheißungsvollen Empfehlungen des Kellners waren wir gespannt, was uns erwartete. Und er hatte nicht zu viel versprochen. Die Platten waren wunderschön und sehr appetitlich angerichtet – ein richtiger Augenschmaus und sehr, sehr lecker!! :-) Das nette Ambiente hat natürlich auch noch zu unserer Begeisterung beigetragen. Auch war der Kellner sehr unterhaltsam und gab uns wertvolle weitere Tips für unseren Wienaufenthalt. Das WIRR ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert! Unser Herz habt ihr gewonnen!! Die 4 Tirolerinnen

Sylvia sagt:

Ich war diese Woche mit meiner Familie zum Mittagessen im Wirr. Das Essen war geschmacklich
Super, schön angerichtet und was für mich auch als Mutter wichtig ist, in Bioqualität. Der
Nachtisch hat den Kindern so gut geschmeckt, dass ich ihn nochmals bestellen musste.
Wir fühlten uns im Nichtraucherbereich sehr wohl. Preis- leistungsverhältnis passt sehr
Gut, der Service freundlich und flott. Wir werden auf jeden Fall wer ins Wirr gehen.

Andrea sagt:

Auf unserem Wientrip wurde uns das WIRR empfohlen, wo wir dann auch gestern hingingen, um in einer gemütlichen Damenrunde zu frühstücken. Das Angebot klang sehr vielseitig und verlockend. Der Kellner bediente uns sehr freundlich und auch schon nach wenigen Minuten bekamen wir unsere Kaffees. Wir waren sehr beeindruckt von der gemütliche, heimeligen Atmosphäre und der hervorstechenden Sauberkeit im Lokal. Das Brunch wurde sehr appetitlich serviert und schmeckte ausgezeichnet. Die Aufmerksamkeit des Kellners und auch seine hilfreichen Tips bezüglich unseres weiteren Tagesablaufes rundeten einen perfekten Start in den Tag ab. Großes Lob und auf jeden Fall eine Weiterempfehlung wert!

Tanja sagt:

War mit meiner Schwester Frühstücken und wir sind echt begeistert,das beste Humus der Stadt und der Roterübenaufstrich ein Traum.Endlich mal ein Lokal mit verschiedenen Chai Sorten ,haben Tigerspice und Elephantvanilla getrunken.Super Service und schön angerichtet war auch alles.
Einziges Manko wir hatten nicht Reserviert und mussten 10 Minuten auf einen Tisch warten.Aber das warten hat sich gelohnt :-)

Andy sagt:

stimmt der humus ist ein wahnsinn!vorallem für vegetarier wird hier viel geboten

rosi knünz sagt:

Wir, ein paar ältere Damen aus Vorarlberg, sind durch die Frühstückerinnen auf das „Wirr“ aufmerksam geworden. Wir fühlten uns wie in einem Wohnzimmer, die Kellner waren sehr freundlich, und wir waren mit deren Service wirklich zufrieden. Der Brunch war zu unserer vollsten Zufriedenheit. Dieser war schön angerichtet und preislich auch OK. Das Wirr ist für uns auf jeden Fall eine Reise nach Wien wert. Wir werden wieder kommen. Rosi und ihre Freundinnen

Barbara sagt:

Komme eben vom Brunch, welchen wir im Wirr zu uns genommen.
Die Kellner waren von Anfang an sehr nett und zuvorkommend und wirkten nicht gestresst, wie wir das von anderen Lokalen kennen, obwohl es voll war.

Diese gemütliche Atmosphäre hat sich auch gleich auf uns übertragen und wir konnten ein super tolles Frühstück genießen.
Unsere Kaffees brauchten zwar ihre Zeit, dafür wurden wir mit den Baristakünsten entschädigt :-)

Bestellt hatten wir 2 Brunchplatten, ein California Dreamin und ein Vitalfrühstück.
Alles war sehr hübsch angerichtet und auch sehr lecker. Wartezeit war ca. 30 Minuten.

Wir werden auf jeden Fall wieder ins ‚Wohnzimmer‘ der Burggasse zurückkommen und natürlich auch weiterempfehlen.
Danke euch für den super TIPP! :-)

Nicole sagt:

Inspiriert von Eurem Test haben wir unsere monatliche Mädlsfrühstücksrunde diesmal im Wirr abgehalten. Das Service würde ich mit 2 Punkten bewerten – wir mussten 1 Stunde auf unser Essen warten. Getränke kamen innerhalb 30 – 60 Minuten!
So ein Service habe ich noch nie erlebt. Das schlurfende Gehabe der Kellner wirkte demotiviert und wenig engagiert. Auch mussten wir die „weichen“ Eier mit Suppenlöffel essen – ach die waren eh hart gekocht :-).
Die gemütliche Atmosphäre hat sich scheinbar sehr auf die Arbeitseinstellung der Kellner übertragen – die sehen uns 12 Mädls nimma mehr!

Kommentar verfassen: