ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 7. Bezirk

Oben

Wenn man es über die zahlreichen Stufen auf das Dach der Wiener Hauptbücherei geschafft hat (oder bequem mit dem Lift nach oben fährt), eröffnet sich einem ein wahrhaft traumhafter Ausblick – über den Gürtel, die Stadt, vom Leopoldsberg bis hin zum Wienerberg. Und das Restaurant „Oben“ ist der perfekte Platz, um in den vielleicht soeben ausgeliehenen Büchern zu blättern oder für ein gemütliches Frühstück, bevor man sich in der nah gelegenen Mariahilfer Straße ins Getümmel stürzt.

Frühstück wird im Café Oben Montag bis Donnerstag von 10.00 bis 11.30 Uhr, Freitag von 09.00 bis 11.30 Uhr und Samstag von 09.00 bis 15.00 Uhr serviert, am Sonntag kann man sich von 10.00 bis 15.00 Uhr am Brunch-Buffet mit saisonal wechselnden Angeboten bedienen (€ 18,80 / Person). Wir haben das Frühstück probiert und hatten die Auswahl zwischen 7 recht innovativen Paketen, nämlich „Vital“ mit Spiegelei mit Joghurt, Radieschen, Schnittlauch und Kernöl, Belugalinsensalat, Sprossen mit eingelegten Wurzeln, Hüttenkäse mit Petersil-Haselnuss-Pesto, hausgemachtem Granola mit Joghurt, Grapefruit mit Honig, Butter, Pumpernickel und Vollkornbrot sowie einem Glas Birnen-Johannisbeersaft (€ 9,10), „Oriental“ mit Shakshouka, Kichererbsenfalafel, Weintrauben, Schäfkäsebällchen, Hummus, Kichererbsensalat, gegrillten Melanzani in Tomatensauce, Couscoussalat, Joghurt mit Honig und Granola, Fladenbrot getoastet sowie ein Glas hausgemachtem Mangolassi (€ 9,20), „Vegan“ mit Tofuscramble mit Sprossen und Kernöl, Guacamole, Quinoa Tatar, frischen Gurken und Paradeiser, mariniertem Seitan mit Kren & Kernöl, Chiapudding mit frischen Früchten, veganer Butter, Toast, Vollkornbrot sowie einem Glas Apfel-Orangen-Karottensaft (€ 8,80), „Farmers“ mit 2 Bio-Spiegeleiern, Strohschweinsbraten, Bratwürstel, Erdäpfelrösti, gegrillten Paradeisern, Apfelstrudel, Bergbauernbutter, haustemachter Marmelade, Roggenbrot und Vollkorntoast sowie einem Glas naturtrübem Apfelsaft (€ 9,80), „Canadian“ mit Eierspeis von 2 Bio-Eiern, knusprigem Speck, Pancakes mit Apfel-Karamellsirup, Bergbauernbutter, hausgemachter Marmelade, Vollkorntoast sowie einem Glas Bio-Orangensaft (€ 9,40), „Wiener“ mit Kaffee, Tee oder Kakao, Bio-Semmel, Bio-Kornspitz, Bio-Bergbauernbutter, weichem Ei und wahlweise hausgemachter Marmelade, Nutella oder Honig (€ 7,20) oder „Wiener plus“, das Wiener Frühstück erweitert um Beinschinken vom Strohschwein, Kren und Tiroler Emmentaler (€ 9,20).

Für den kleinen Hunger stehen auch diverses Gebäck, portionsweise Schinken und Käse, Pancakes mit Apfel-Zimt-Karamellsauce (€ 3,80) oder hausgemachtes Granola mit Kardamom, Zimt und Joghurt (€ 3,90) oder mit Joghurt und frischen Früchten (€ 4,40) auf der Karte.

Auch bei den Getränken bleiben keine Wünsche offen. Der Kaffee stammt von Cult Caffé, die Bio-Säfte von Hasenfit, die Trinkschokoladen von Zotter und die Tees von Sonnentor. Hausgemacht sind das Honey Ginger Lemon Soda, das Mangolassi, schwarzer oder grüner Eistee und eine Himbeer-Zitronen- bzw. Kräuter-Limonade.

Wir haben uns für das Vital und das Oriental Frühstück entschieden und unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Die Portionen waren sehr umfangreich, wir konnten gar nicht alles aufessen. Und alle Zutaten waren ganz frisch und haben ausgezeichnet geschmeckt. Da ich kein Fan von Pumpernickel bin, habe ich ihn gegen Vollkorntoast getauscht – somit war das Vital Frühstück für mich perfekt, sogar vom sonst gern verschmähten Hüttenkase ist nichts übrig geblieben ;-). Besonders erfreulich ist auch, dass viele Bio-Produkte verwendet werden und es auf der Website auch eine Liste der Lieferanten gibt, das Fleisch zB. kommt aus dem Weinviertel, das Gemüse von der Wiener Gärnterei Bach und sogar das Altspeiseöl wird gereinigt und zum Rohstoff für Biodiesel.

Vom Innenraum hat man einen schönen Ausblick, wir haben es uns aber im Garten unter einem Sonnenschirm gemütlich gemacht und das schöne Wetter genossen. Auch der Servicemitarbeiter war sehr freundlich, einziger Minuspunkt war die extrem lange Wartezeit, obwohl während der Woche wenig los war – der Hunger war nämlich schon besonders groß ;-).

 

Fazit

Im Oben hat man nicht nur einen tollen Ausblick, auch die innovativen Frühstückskombinationen und die Qualität der Zutaten hat uns begeistert.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 6 Minuten 45 Sekunden

info

Aufzug, Garten, Lokal kann für Veranstaltungen gemietet werden.

allergie

Es wird Sojamilch und Sojajoghurt angeboten.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Nur Bargeld
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10.00 bis 23.00 Uhr, Freitag und Samstag von 9.00 bis 23.00 Uhr, Sonntag von 10.00 bis 15.00 Uhr (Brunch), Feiertag geschlossen
Erreichbarkeit: U6 Burggasse–Stadthalle, Straßenbahn 9, 18 und 49

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Oben:

Feldberg
Der Breakfast Burger im Figar
Frühstück im Café in der Burggasse 24 in Wien

7 Kommentare zu "Oben"

Eva sagt:

Liebe Frühstückerinnen,

ihr solltet da wirklich nochmal hinschauen. Ich war im letzten halben Jahr mehrmals frühstücken dort (meist am Samstag, da gibt’s das normale Frühstücksangebot bis in den Nachmittag) und war jedes Mal sehr zufrieden mit der Qualität der Speisen. Offenbar hat sich da gravierend was getan.
Es ist zwar auch nett, wenn man ohne Reservierung einen Platz kriegt – was nach einer positiven Beurteilung von euch eher nicht mehr der Fall sein würde – aber euer Artikel erscheint mir tatsächlich unfair bzw. veraltet.

Barbara sagt:

Liebe Eva,

danke für den Hinweis, steht schon auf unserer Update-Liste.

LG, Barbara

Isabelle sagt:

Wir waren heute im Oben brunchen und ich muss sagen dass ich die Kritik hier nicht verstehe
Natürlich kommt es meist auch immer auf den Tag und das anwesende Team an und wie voll das Lokal gerade ist aber ich muss sagen bei unserem Besuch war alles top
Wir hatten für 10:30 reserviert, waren aber schon um 10 da was kein Problem war also flexibel waren sie allemal.
Der Kellner war sehr bemüht und nicht zu aufdringlich. Er erklärte uns kurz wie der Brunch abläuft (Heißgetränk und Sekt inklusive, warme Speisen ab 11:30)
Wir stürzten uns sofort auf das Buffet und füllten, weil wir durch den Kommentar hier Angst hatten, dass sonst alles schnell weg wäre. Jedoch war die Sorge unbegründet: auch um 12:00 wurde noch alles nachgereicht.
Das Essen war wirklich ausgezeichnet (richtiges Brunch, nicht nur Frühstück sondern auch Bratkartoffeln, Curry, Reis etc) und bei der großen Vielfalt ist es auch passiert dass wir uns ganz schön überessen haben ;) wir waren ca 3 stunden im Oben und wurden trotzdem nicht aufgefordert zu gehen(wahrscheinlich auch, weil das Lokal nicht überfüllt war)
Meiner Meinung nach, bietet das Oben sowohl von der Qualität und Vielfalt des Essens als auch vom Ambiente her das beste Preis-Leistungs-Verhältnis das man beim Brunchen in Wien bekommt.

Gerhard sagt:

Meine Frau und ich waren heute im Oben frühstücken. Die bisherige Kritik ist uns nicht nachvollziehbar. Das Frühstück war fantastisch (kanadisches und orientalisches), alles selbst gemacht (Hummus, Granola, Marmelade etc), das Service perfekt und freundlich, und der sogen. Bio- Kaffee ausgezeichnet.
Ich würde und werde wieder hingehen. Auch der Ausblick ist herrlich.

Vanessa sagt:

Hallo liebes Frühstückerinnen-Team,

mein Partner und ich wollten diese Wochenende unseren Brunch-Gutschein für das Oben einlösen. Der erste Eindruck war nicht gut, da der Blick, sobald man aus dem Lift aussteigt, sofort auf die vor Ort gelagerten Sesseln und Tische und Kühlgeräte fällt. Der erste Eindruck hat sich ebenfalls auch im Lokal bestätigt, es war sehr lieblos und „alt“ eingerichtet.

Aber was uns wirklich sehr gestört hat war, dass es überhaupt KEINE Auswahl beim Buffet gegeben hat (wir waren 1 Stunde nach der Öffnung dort). Denn es war sowohl die Käse-Platte, als auch die Wurst-Platte, bis auf ein paar Reste, leer, es gab kein Brot und auch keinen Lachs wie auch keinen Orangensaft. Gut, da man uns aber versichert hatte, dass alles gleich nachgebracht wird, haben wir uns etwas von den letzten Resten genommen.

Allerdings was dann passiert ist, ist ein ABSOLUTES NO-GO, denn einer Kellnerin ist eine Semmel aus dem frischen Brotkorb – der am Weg ZUM Buffet war – heraus gefallen und sie hat sie einfach wieder hingelegt. Mein Partner sie darauf angesprochen, aber sie hat nicht darauf reagiert bzw. hat sich nicht einmal dafür entschuldigt. 1 Minute später ist die Kellnerin zu meine Partner gekommen und hat ihn gefragt welche Semmeln denn heruntergefallen ist, denn sie würde sie gerne weggeben?! Allerdings war der Korb bereits am Buffet?!

Daraufhin haben wir beschlossen zu gehen!!!

Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine absolute Frechheit, denn wenn ein Lokal knapp 18 € für den Sonntagsbrunch verlangt, dann erwarte ich mir als Gast auch frische Ware und ein aufgefülltes Buffet – überhaupt 1 Stunde nach der Öffnung!

Dieses Lokal ist absolut NICHT weiter zu empfehlen!!!

Chitchi sagt:

Nachdem ich diesen Artikel las wurde ich erst recht neugierig auf das Frühstück und den Brunch im Oben! War vor 2 Wochen mit meinem Freund dort und können leider einige Kritikpunkte euerseits NICHT bestätigen.

1.Preis/Leistung
Wir finden das Preis/Leistung Verhältnis sehr wohl ausgeglichen, wenn man eine Ahnung davon hat wieviel die Produkte im Einkauf kosten.
Vielleicht wurde das Wort „bio“ in der Karte so oft verwendet, damit sich Menschen die keine Ahnung davon haben, ev. nur ab und zu in den Biomarkt einkaufen gehen (was jetzt auch nicht wirklich billig ist), auch ein Gefühl dafür bekommen wie manche Preise zu Stande kommen!

2.Qualität
Wir können weder beim Brunch noch beim Frühstück bestätigen, das der Käse eingetrocknet wäre noch irgendwelche anderen Produkte nicht sorgsam zubereitet wurden. Auch den „Yoghurt ohne Früchte Test“ (konnte das fast nicht glauben) haben Küche/Personal mit Bravur bestanden.
Beim Brunch kümmerte sich der Koch permanent um die aufgetischten Produkte und brachte immer wieder neue Schmankerl!
Ich kann das Brunch nur empfehlen! Nicht nur, weil man sich seine Crepes und Eier selbst zubereiten kann, sondern ich den Preis einfach super finde, für das was man geboten bekommt!

3.Service
Vielleicht hatten wir Glück, aber wir hatten eine sehr nette und lustige Servicedame! Es war vielleicht kein 5* A****kriecher Service, aber darauf waren wir ja nicht aus. Ich habe die Dame sogar auf die schlechte Servicekritik angesprochen und uns wurde erklärt, das seit den letzten Monaten eine neues Team zusammengestellt wird und es ev. deshalb nicht gut funktioniere – sie selbst ist erst seit Mai dort beschäftigt.
Zum Thema Mittagsmenü kann ich nichts sagen, jedoch finde ich Eure Meinung ein bisschen überzogen, da keine Angabe dabei ist wie das Restaurant grad besucht war. Wenn es voll ist, versteh ich das – wenn es halb leer ist, nicht!

Fazit:
Anscheinend hat sich wirklich was getan bzgl. Service & Produkte im Oben – wir finden das Oben ist auf alle Fälle einen Besuch wert!

Markus sagt:

Bin bedingt durch den Presse-Artikel auf Eure Internetseite aufmerksam geworden und beim Druchklicken ist mir dieser Artikel aufgefallen. Super Schreibstil! :-)

Ich bin dort öfters in der Gegend und werde dort sicher NICHT frühstücken (klingt ja nicht so berauschend), aber die Tomatensuppe und der Cäsarsalat auf der Mittagskarte klingen gut. Werde das mal testen.

Auf alle Fälle faszinierend, wie unflexibel die bei Deinem Besuch waren … ist ja unglaublich!!

Kommentar verfassen: