ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 19. Bezirk

Café Nest

Das Café Nest liegt ganz idyllisch an der Sieveringer Straße, hier treffen sich frühstückshungrige Döblinger und Spaziergänger, die gemütlich fernab von innerstädtischem Trubel in den Tag starten wollen. Ob im kleinen Innenraum mit Vintage-Möbel-Mix oder draußen im kleinen Schanigarten, hier kann man es schon ein Weilchen aushalten. Sonntags kommen bei Jazz & Frühstück-Events besonders die Musikfans auf ihre Kosten und können zum Frühstück auch noch Livemusik genießen. Und wenn die Anreise zu weit ist, kann man auch auf die zentralere Filiale in der Operngasse ausweichen.

Frühstück gibt es im Café Nest von Mittwoch bis Sonntag ab 9.00 Uhr und das ganztags. Auf der Karte finden sich 5 Frühstückskombinationen: „Süß“ (Semmel, Kipferl, Butter, Marmelade / Nutella / Honig, Glas frisch gepresster Orangensaft) um € 4,50, „Pikant“ (Gebäck, Butter, Schinken, Käse, weiches Ei, Glas frisch gepresster Fruchtsaft) um € 5,50, „Französisch“ (Gebäck, Croissant, Butter, Camembert, Marmelade, Birne, Glas frisch gepresster Fruchtsaft) um € 5,50, „Orientalisch“ (Weißbrot, Butter, Honig, Weichkäse, Oliven, Gurke, Hummus, Glas frisch gepresster Fruchtsaft) um € 6,50 oder „Mediterran“ (Weißbrot, Butter, Lachs, Oberskren, Oliven, Glas Prosecco) um € 7,50.

Wer bei den Kombinationen nicht fündig wird, kann auch noch aus verschiedenen Extras wählen: Müsli mit Obst, Joghurt und Honig (€ 3,50), Ei im Glas mit Gebäck und Butter (€ 3,50), Pancakes mit Obst, Schlagobers und Ahornsirup (€ 6,-), Eggs Benedict (€ 6,-), Eggs en Provence (€ 6,-), Eggs Hemingway (€ 7,-), Ham & Eggs mit Gebäck und Butter (€ 6,-), verschiedene Galettes (zB. Käse + Kräuter, Camembert, Birne + Nüsse, ab € 4,50), diverse Crêpes (zB. Nutella + Banane, Maronicreme + Zitrone, ab € 4,50) oder hausgemachte Mehlspeisen und verschiedene Snacks wie zB. Schnittlauchbrot (€ 2,20) oder ein warmes Schinken-Käse-Croissant mit Sauce Hollandaise (€ 3,10).

Kaffee (Kaffeewerkstatt) kommt auch mit Schuss, Tee in verschiedenen Variationen, heiße Schokolade auch in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und verschiedene Säfte teilweise auch frisch gepresst auf den Tisch.

Dieses Mal haben wir uns die Eggs Hemingway mit Lachs, pochierten Eiern und Sauce Hollandaise, das warme Schinken-Käse-Croissiant mit Sauce Hollandaise und das pikante Frühstück (tolle Marmelade!) gegönnt. Wir waren mit unserer Auswahl auch recht zufrieden, nur das Gebäck (Semmel, Kornspitz) war 08/15 und hätte etwas hochwertiger sein können. Sonst war die Qualität der einzelnen Zutaten gut, auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass Bio-Eier verwendet werden. Der Stempel am weichen Ei war leider nicht mehr lesbar, wir glauben das also mal ;-).

Im Gegensatz zu unserem ersten Besuch waren wir mit dem Service sehr zufrieden. Obwohl das Café teilweise ganz gut besucht war, hatte die (einzige) Mitarbeiterin alles im Griff und war aufmerksam und freundlich.

Fazit

Nettes Lokal in einer sonst eher heurigen-lastigen Umgebung, in dem man gerne sein Frühstück genießt.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 6 Min. 03 Sekunden

info

WLAN mit Code, Zeitungen, Spiele, Bücher, Hunde erlaubt, Live-Musik, Schanigarten

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Nur Bargeld
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 09.00 bis 19.00 Uhr
Erreichbarkeit: Bus 39A (Karthäuserstraße)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Café Nest:

15 Kommentare zu "Café Nest"

lisa sagt:

das klingt fein und ist die längere anreise anscheinend auch wert :) war letztes woe in der für mich wesentlich zentraleren Filiale in der Operngasse…und sehr enttäuscht. langsames service, kaum frühstücksauswahl und die, die es gibt, ist hoffnungslos überteuert. danke, nicht nochmal dorthin!!

Christian sagt:

Ich gehe jeden Sonntag ins Nest frühstücken. Fühle mich total wohl. Frühstück schmeckt und ich kann in Ruhe Zeitung lesen. Mein Lieblingslokal in Wien am Sonntag in der Früh

Rudi schoitl sagt:

Genau das was ich suche!!!!
Etwas weg vom Alltag kommen!

Und wenn der Kellner 10min oder mehr für den Café braucht soll es mir recht sein.
Dort gehe ich hin wenn ich Zeit habe und dort meine Zeit verbringen will!

Einfach herrlich!

Rudi

gerneundoftfrühstücker sagt:

Wenn das entspannend wirken soll bei einem wackeligen Tisch zu sitzen, der erstmal mittels aufgesammelter Steinchen und mitgebrachter Taschentücher ins Lot gebracht werden muss, wenn es zum Abschalten verleiten soll, 15 Minuten auf einen Kaffee zu warten und weitere 40 Minuten auf ein mediterranes Frühstück, bei dem der „Gastronom“ nicht einmal etwas wärmen oder kochen muss, da es aus Weißbrot, Butter, Lachs und Oberskren besteht, dann kann ich mich nur wundern.
Ich schätze sehr wohl eine ruhige und entspannte Atmosphäre, ohne Hektik, Handygequatsche und Computergetippsel. Dieses Wohlgefühl kann man jedoch weitaus besser vermitteln, indem man zusätzlich zum zufällig schönen Ambiente der Örtlichkeit, mit professionellem Service punktet.
Zerknüllte, fleckige und aus Kopierpapier herausgeschnittene „Speisekarten“, eine unendlich langsame und wortkarge Bedienung und eine Wartezeit die nicht mehr im Rahmen des erträglichen ist, tragen eher zur Unentspanntheit bei. Es ist heute chic geworden, unprofessionelle Dienstleistung cool zu finden und ungeschultes Personal mit größtem Verständnis zu begegnen. Für all jene, die diese Art der Begegnung gefällt, ist das „Nest“ mit Sicherheit zu empfehlen. Zum Glück gibt es noch einigen total uncoole Frühstücksmöglichkeiten wo man weder schnell und hektisch, noch unfreundlich flapsig, sondern ruhig, freundlich und professionell bedient wird. Zu meinem Bedauern gehört das „Cafe Nest“ nicht zu diesen Orten.

kern sagt:

Bitte um Ihr Tipps wo, möglichst Gegend 12, 13,14
Danke

Dani sagt:

hallo,
im 13. gibt es zB Dommayer oder Mario’s, im 12. den Milchbart und im 14. das Anna & Jagetsberger!

Etra sagt:

Wir sind aus dem 6. Bez angereist und sind erschüttert!!! 40 Minuten auf ein Frühstück zu warten ist eine Frechheit!!! Das Service ist unter jeder Kritik, aber anscheinend ist das heut cool – eben nur ein Ort der Begegnung!!!! und.. Stefanie hat es auf den Punkt gebracht: eine einzige Katastrophe!!!

Gandolfo sagt:

Nicht empfehlenswert !!!!

ju_ar sagt:

liebe Frühstückerinnen!

Vielen dank erstmal, dass ihr so eine gute Idee in’s Leben gerufen habt!

… Sonntag war’s, nach Mittag, und dann die Idee – Cafe aussuchen… und los!
da wir Sonntag’s im von Euch hochgelobten (sicher zu recht) Cafe Mascherl vor verschlossener Türe standen fuhren wir weiter in’s Cafe Nest! (hatten wir überlesen)

Dort angekommen, an diesem schönem Herbsttag, erwartete uns ein wunderbar nettes Ambiente – ich mag den französischen Charme – und das schöne Gefühl aus der Stadt zu sein, versprach gute Aussichten auf ein Frühstück so gegen 15 Uhr…..

das französische Frühstück war super lecker, der Kellner, wenn nicht gleich ein Strahlemann, sehr aufmerksam!

die Reise aus dem 2ten in den 19ten hat sich meiner Meinung nach gelohnt!
merci für den Tipp!

Barbara sagt:

Bitte, gerne – freut uns, dass dir unser Blog gefällt!

Uns hat es im Cafe Nest auch ganz gut gefallen, es hat halt alles etwas länger gedauert. Und wenn man Hunger hat oder auf den ersten Kaffee wartet, kann einem das schon wie eine Ewigkeit vorkommen ;-)

LG, Barbara

Franziska Werner sagt:

Entspannt euch! Ins Nest geht keiner um in 3:21 Min ein komplettes Frühstück zu bestellen, es serviert zu bekommen und runter zu schlingen.
Hier geht keiner hin, der selbst am Sonntag zu busy ist um sein Blackberry abzuschalten.
Denn ins Nest gehen hauptsächlich Leute um genau das zu tun: Abschalten.
Das kann man hier wunderbar und der ach so fragwürdige Service passt perfekt zum Lokal, entspannt und aufmerksam zugleich. Denn andererseits sagt hier auch keiner was wenn man hier 2 Stunden das tolle Zeitungsangebot studiert.
Wers am Wochenende schnell und hektisch und unfreundlich flapsig will geht wo anders hin. Lokalnamen werden hier nicht genannt, dafür reicht der Platz nicht.
Im Unterschied zu den super-coolen Hotspots die hier hoch gelobt werden, will das „Nest“ nicht mehr sein, als es ist.
Alle die wie die Autorin gähnen müssen, weil sie gelangweilt das „orientalische Frühstück“ lesen müssen, können übrigens aus einer sehr grossen Auswahl an Alternativen wählen und Herr Max ist auch Sonderwünschen nicht abgeneigt.

Dani sagt:

Wir sind entspannt und wenn du genau liest, hat es uns gut im Nest gefallen. Und wer verwendet schon Blackberries? ;-)

Stefanie sagt:

Liebe Community,

es ist alles wahr, was hier geschrieben wurde. Ich komme selber aus der Gastronomie und bin immer wieder verwundert wie man auf die Idee kommt, so ohne Bezug zu Service, Bewirtung und Vorbildung, ein Lokal zu eröffnen. Wahrscheinlich ist die Idee beim Café Nest diese, dass der Besitzer sich ein wenig Zerstreuung von seinen Gästen erwartet – er selber ist nämlich kein charmanter Gastgeber. Idee wäre super – die Umsetzung ist leider gescheitert.

Tobi sagt:

ich verstehe schon worum es den Betreibern geht, es steht ja auf der Homepage. Ein Ort der Begegnung und der Kommunikation. Ich finde das sehr schön und nehme dafür auch gerne Kompromisse in der Professionalität in Kauf.

Seit ich über CAFE NEST schrieb, bekam ich so viele Kommentare die ähnlich mit eurem Bericht sind! Super Lokal, furchtbares Service! Leider. Der erste Eindruck war so gut!

Kommentar verfassen: