ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 9. Bezirk

Belly of the Beast

Ex-Fussballprofi Marvin Mudenda und sein Bruder Marcel waren schon in einem unserer liebsten Frühstückslokale Öfferl Wollzeile 31 als Küchenchef bzw. Sommelier tätig, daher waren wir natürlich besonders auf ihr eigenes Lokal Belly of the Beast neugierig, in dem sie beide Nationen ihrer Eltern kulinarisch vereinen und sich von den Küchen Österreichs und Simbabwes inspirieren lassen. Mit von der Partie sind auch Schwester Melanie und Marcels Frau Lisa, die sich im Familienunternehmen um die Restaurantleitung und den Betrieb kümmern. In der Küche kommen regionale Produkte zum Einsatz und das Lokal ist auch bio-zertifiziert, dh. der Bio-Anteil der Zutaten beträgt um die 95%.

Frühstückszeiten & Angebot

Frühstück bzw. Brunch gibt es im Belly of the Beast (leider) nur samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr. Serviert wird eine überschaubare, aber abwechslungsreiche Mischung, die für meinen Geschmack ruhig noch mehr Simbabwische Gerichte enthalten könnte. Wir hatten die Wahl zwischen „Joghurt & Getreide“ mit Naturjoghurt, knusprig getrockneten Getreideflocken, saisonalem Obst oder Nüssen (€ 7,50), „Mais & Milch“ – ein Polenta Brei mit geschlagener Honig-Butter (€ 6,50), „Brot & Schnittlauch“ mit frisch gebackenem Sauerteigbrot, geschlagener Butter, frischem Schnittlauch und pochiertem Ei (€ 9,50), „Eier & Schinken“ mit getoastetem Brioche, zwei pochierten Eiern, Beinschinken und Sauce Hollandaise (€ 14,50), „Brioche & Früchte“ – ein French Toast mit marinierten Beeren, Sauerrahm und Karamell oder Honig (€ 11,50), „Belly’s Continental Brekkie“ mit zweierlei Schinken, zweierlei Käse, Marmelade, eingelegtem Gemüse, frisch gebackenem Sauerteigbrot und Süßgebäck (€ 16,50) und „Belly’s Vegan Brekkie“ mit frisch gebackenem Sauerteigbrot, dreierlei Aufstrichen, Marmelade, eingelegtem Gemüse und saisonalem Obst (€ 16,50).

Kaffee (Alt Wien) wird in den klassischen Varianten serviert (auch mit Pflanzenmilch), verschiedene Tee-Sorten (zB. Weißer Tee aus China, Grüner Tee aus Südindien oder ein frischer Kräuteraufguss) kommen in der Kanne auf den Tisch. Dazu gibt es eine wechselnde saisonale Limonade (bei unserem Besuch Erdbeer-Pfirsich) und verschiedene Säfte (zB. Topaz Apfelsaft oder Zweigelt Traubensaft).

Unsere Frühstückswahl

Für uns gab es zuerst einmal ganz klassich „Brot & Schnittlauch“ und „Eier & Schinken“. Ich hatte mir ein „normales“ Schnittlauchbrot erwartet und war von der Präsentation etwas überrascht – der Schnittlauch wurde nämlich nicht vergessen, er war bereits in die geschlagene Butter gerührt. Die war herrlich cremig und wurde mit zarten Schnittlauchblüten garniert. Das pochierte Ei wurde in einem kleinen Schüsserl auf einer Art Kräuteröl serviert, mit Senfkörnern als Topping. Das frisch gebackene Brot war köstlich und mit Butter und Ei eine sehr stimmige Kombination. Eier und Schinken wurden auf einer dicken Scheibe Brioche serviert, die wunderbar geschmeckt hat. Auch die Sauce Hollandaise war toll und auch hier wurde mit zarten Schnittlauchblüten garniert. Ganz satt war ich nicht, daher habe ich mir noch den French Toast bestellt, der etwas länger gedauert hat, die Wartezeit aber auf jeden Fall Wert war: flaumiges Brioche, marinierte Erdbeeren, frischer Sauerrahm und eine fabelhaft cremige Karamellsauce waren der perfekte Abschluss. Auch beim Kaffee, der hausgemachten Limonade und dem Apfelsaft gab es nichts zu kritisieren.

Service & Ambiente

Das Belly of the Beast hat nicht nur einen, sondern gleich 2 Schanigärten. Wir haben ein schattiges Plätzchen zwischen Birken und unter knallroten Sonnenschirmen bekommen, und endlich wieder einmal einen großen Tisch (mit frischen Blümchen), auf dem auch alle Speisen und Getränke gepasst haben. ;-) Unsere Wünsche bei der Reservierung (zB. Randtisch) wurden berücksichtigt und generell war Marcel im Service außerordentlich freundlich und aufmerksam – wir haben uns rundum wohl und willkommen gefühlt.

Im Sommer ist natürlich ein Tisch im Garten zu empfehlen, aber auch das Lokal hat uns gut gefallen. Im hellen Innenraum gibt es keinen Schnickschnack, nur wenige Tische und Stühle aus Holz, rote Polster, eine Gläser-Vitrine und etwas Kunst mit Afrikanischen Motiven an den Wänden.

Fazit

Wir waren vom Frühstück im Belly of the Beast mehr als angetan: eine kleine, feine Auswahl mit regionalen Bio-Produkten – perfekt zubereitet und sehr ansprechend präsentiert. Wir kommen sicher bald wieder!

Quick Facts

coffee

Dauer, bis die 1. Melange serviert wurde: 7 Minuten 58 Sekunden

info

2 Schanigärten, Online Reservierung, Kindersessel, Wickeltisch

allergie

Kaffee wird auch mit Pflanzenmilch serviert, vegane Frühstücksoption

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollvoll
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollleerleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 11.30 bis 22.00 Uhr, Samstag von 10.00 bis 22.00 Uhr
Erreichbarkeit: Bus 40A (Bauernfeldplatz), Straßenbahn D (Bauernfeldplatz), Straßenbahn 40, 41 (Schwarzspanierstraße)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Keine Kommentare zu "Belly of the Beast"

Kommentar verfassen: