ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Innsbruck

Nani (Söll)

Bis vor Kurzem war mein Heimatdorf am Rande des wilden Kaisers wahrlich kein Mekka für Frühstücksliebhaberinnen. 2016 hat sich das mit der Eröffnung des Nani schlagartig geändert. In den Räumlichkeiten einer ehemaligen Pizzeria laden jetzt ein großer Innenraum samt gemütlicher Couchecke sowie ein heller, bunter Wintergarten und aufmerksames Personal zum Essen und Verweilen ein. Der Name des Lokals ist eine Hommage an die Oma der Inhaberin und die Begeisterung für Süßes scheint auch in der Familie zu liegen – schon die Urgroßeltern führten hier vor 50 Jahren ein Kaffeerestaurant. Bei aller Tradition ist das Nani aber kein gewöhnliches Café. Die Frühstückskombinationen sind modern interpretiert und neben einer großen Auswahl an Kuchen gibt es auch einen kleinen Concept-Store mit allerlei Keramik, Schmuck und sonstigen Accessoires.

Frühstückszeiten und Angebot

Frühstück gibt’s im Nani täglich außer Mittwoch von 8.00 bis 14.00 Uhr, danach kann man sich noch mit Kuchen und Snacks stärken. Wer gern klassisch in den Tag startet, bestellt sich Frühstück für „Gstiaschte“ mit Brotkorb, Käse, Wurst, einem weichen Ei, Marmelade, Honig und Butter (€ 11,80) oder für „Gschaftige“ mit Brotkorb, Spiegeleiern, Früchtemüsli, Orangensaft, hausgemachten Aufstrichen, Gemüsesticks, Marmelade, Honig und Butter (€ 12,40). Auch als Hauptakteure machen die Freilandeier eine gute Figur – etwa im „Eggaholic“ in Form von Rührei aus 3 Eiern mit Brot und Butter (€ 5,80) oder im „Sunny Side Up“ als Spiegeleier mit Bacon (€ 6,90). Zu meiner großen Freude kommt im Nani auch die Kombination Ei und Avocado nicht zu kurz. Wer der grünen Frucht verfallen ist, gönnt sich am besten das „Green Dream“ – einen Traum aus Avocado Mash auf krossem Brot mit feinstem Basilikumpesto, getoppt mit Grünzeug und pochiertem Ei samt hausgemachtem Hummus (€ 9,60).

Wer es morgens lieber süß mag, hat die Qual der Wahl zwischen „Porridge Love“ mit Heidelbeeren & Honig oder Apfelwürfeln, Mandeln und Karamellcreme (jeweils € 6,90) und dem „Pancake Heaven“ mit Heidelbeeren gefüllt an frischen Früchten und Honig oder mit Banane und Nutella (€ 8,80). Nicht nur für kleine Gäste bietet sich außerdem das Frühstück für „Strizi“ mit Semmel, Butter, Nutella oder Marmelade, hausgemachtem „Fruchtzwergerl“ und Kakao (€ 5,60) an. Wer es gern vegan und bekömmlich hat, schnappt sich am besten die „Overnight Oats“ mit in Mandelmilch übernachteten Haferlocken, Chia & Quinoa samt Früchten und Erdnussbutter (€ 5,40).

Kaffee aus der bayrischen Rösterei Dinzler gibt es in allen bekannten Variationen und auf Wunsch auch laktosefrei. Neben einer feinen Auswahl an Tees kann man auch noch aus verschiedenen Erfrischungen wählen – von Limonaden über selbstgemachten Eistee und Smoothies bis hin zu Aperol und Gin Tonic bleibt keine Kehle trocken.

Unsere Frühstückswahl

Wir entschieden uns diesmal für das vegane Frühstück für „Springingal“. Zum Brot gibt es hier Avocadospalten, Gemüsesticks, hausgemachten Rote-Rüben-Hummus, Erdnussbutter, traumhaftes Mandel-Quinoa-Chia-Müsli, frisch geschnittene Obstwürfel und einen Mini-Smoothie (€ 12,90). Das ist nicht nur reichlich, sondern auch abwechslungsreich und schön anzusehen. Vor allem das Müsli in Verbindung mit dem frischen Obst fanden wir toll. Ganz und gar nicht vegan war das zweite Gericht, das wir probiert haben – das Frühstück für „Potschgoggln“ mit Brotkorb, zwei pochierten Eiern, Avocadospalten, Räucherlachs, Bacon, Aufstrich und Gemüse (€ 13,30). Der klassische English Bacon wird dabei extra fürs Nani von der Metzgerei Wimpissinger in einem Nachbarort produziert und schmeckt kross gebacken vorzüglich. Zu trinken gab es Cappuccino und zwei Gläser Magic Water. Die erfrischende Mischung aus Mineralwasser und Früchten hat nicht nur geschmeckt, sondern sah auch toll aus.

Service

Der Service war an diesem herrlichen Wintertag sehr gefragt. Bis 14.00 Uhr blieb kein Tisch lange leer. Dank Last-Minute-Reservierung hatten wir einen kleinen, aber feinen Tisch im Innenraum. Wir fühlten uns immer gut betreut und auch das Frühstück wurde, nachdem wir uns endlich entscheiden konnten ;-), rasch serviert.

Fazit

Das Nani ist definitiv immer wieder eine Reise wert – sei es für ein tolles Frühstück oder Kaffee und Kuchen.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 5 Minuten 13 Sekunden

info

Terrasse, Wintergarten, Shop

allergie

Variationen bei Gluten- oder Laktoseunvertäglichkeit möglich

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Täglich außer Mittwoch von 8.00 bis 18.00 Uhr
Erreichbarkeit: Mit dem Zug von Innsbruck nach Wörgl und von dort aus den Regionalbus nach Söll bzw. St. Johann i. Tirol; Haltestelle Söll Kreisverkehr

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Nani (Söll):

Keine Kommentare zu "Nani (Söll)"

Kommentar verfassen: