ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Graz

Lendhotel

Lendlich! Ich habe es geschafft, im Lendhotel zu frühstücken! Lendlich, weil ich erstens einen Grund gebraucht habe, diesen Witz anzubringen und zweitens, weil frühstücken in einem Hotel-Ambiente in Graz irgendwie immer noch neu ist. Nähert man sich dem Hotel, kann man schon von Weitem den riesigen Schriftzug erkennen, der sich über das halbe Gebäude zieht. Selbst im hippen Lend ist das noch ein Hingucker. Sobald man durch die Eingangstüre tritt, ist man in einer Art Kunstgalerie: Der Eigentümer hat auf allen Stockwerken des Hotels Werke aus seinem privaten Fundus ausgestellt. Mein Blick bleibt allerdings schnell auf dem für mich größten Kunstwerk hängen: Die Speisekarte!

Das Lendhotel bietet nicht nur seinen Gästen Montag bis Freitag von 6.00 bis 10.30 Uhr und am Wochenende von 7.00 bis 12.00 Uhr Frühstück an. Auch Zaungäste sind herzlich willkommen, um den Tag mit einem kleinen kulinarischen Highlight zu starten.

Das Frühstücksangebot

Das „Lend-Frühstück“ um € 13,00 kann man als Gast schon mit seinem Zimmer buchen und hat alles, was der Markt an frischen Zutaten hergibt: Schinken, Käse, Butter, Aufstrich, Marmelade, ein Eigericht nach Wahl, Obst, Joghurt, Brot und Gebäck sowie Orangensaft und ein Heißgetränk. Nicht-Hotelgäste dürfen sich das Frühstück natürlich auch schmecken lassen! À la Carte gibt es eine Auswahl an 7 Frühstückskombinationen, wobei die „Basis“ um € 3,00 mit Brot, Semmerl, Butter, Marmelade und einer süßen Überraschung quasi immer – wie der Name schon verrät – als Basis mitbestellt werden sollte. Denn: Die Kombi „Käse“ um € 4,00 ist eine Variation aus Schnittkäse, Weichkäse, Hartkäse und Chutney; die Kombi „Schinken“ um € 4,50 besteht aus Rohschinken, Beinschinken und Salami. Bestellt man „Aktiv“ um € 3,50 bekommt man Gemüse, Aufstrich und eine Detox-Smoothie Bowl und hinter „Fisch“ um € 5,50 verbergen sich die Zutaten Lachs, Pickled Fish und ein Dip. Entscheidet man sich für „Porridge“ um € 4,50 mit Erdbeer-Chia oder Marille-Honig, zubereitet mit Wasser oder Milch, kann man auf die „Basis“ gut und gerne verzichten, ebenso bei der Wahl von „Süß“ um  € 3,50, bei der man ein Croissant, Marmelade, Honig und einen hausgemachten Kuchen serviert bekommt.

Der Vorteil der überschaubaren Variationen ist die unendliche Kombinierbarkeit, man muss letztendlich auf nichts verzichten. Auch nicht auf die Eier: Die Bio-Freiland-Eier aus dem Grazer Umland werden als Rührei, Omelette, Spiegelei, Ei im Glas oder als gekochtes Ei serviert. Samstags und sonntags kann man das Frühstück gut und gerne zu einem Brunch ausdehnen: Die “Smørrebrøds”, die ab 12.00 Uhr angeboten werden, sind das Steckenpferd der Lendhotel-Küche – optisch wie kulinarisch: Auf getoastetem Brot werden Zutaten wie Beinschinken, 2 pochierte Eier, Hollandaise und Schnittlauch oder Avocado, gebratener Speck, 2 Spiegeleier und Chilimayo drapiert, sodass man nicht weiß, ob man es lieber essen oder anschauen möchte!

Wer eher zu den Frühaufstehern als zu den Langschläfern zählt, der darf sich in aller Herrgottsfrüh schon am Zerealien-Buffet den Bauch vollschlagen. Eine Schüssel mit Milch Joghurt, Getreideflocken, Müsli und Toppings kostet € 5,60.

Meine Frühstückswahl

Meine erste Station im Frühstücks-Marathon was das Müsli-Buffet und mein erster Gedanke, als ich darauf zusteuerte, war: “Und wo sind die frischen Früchte?” Der Gedanke hat sich nach dem Aufladen der Toppings und dem ersten Löffel wieder in Luft aufgelöst, denn die Flocken- und Müslimischungen von der Tiroler Biomanufaktur Veríval sind richtig gut abgestimmt und die getrockneten Früchte geben der Frühstücks-Schüssel die notwendige Frische.

Anstelle des Cappuccinos habe ich mich diesmal für einen Verlängerten entschieden, Kaffee gibt es in allen gängigen Varianten von Afro Coffee, ebenso wie Kakao und Tee. Es gibt Fruchtsäfte von Rauch, der Eistee und die Limonade sind hausgemacht.

Als zweiter Gang folgte ein Bio-Ei im Glas mit reichlich Schnittlauch und einer getoasteten Scheibe Schwarzbrot. Zur Sicherheit hatte ich auch noch einmal “Basis” bestellt und konnte so noch als dritten Gang Marmeladebrot und eine süße Überraschung verdrücken. Die süße Überraschung entpuppte sich als Riesen-Schokoladenkeks und ich muss ehrlich sagen: Besonders elegant bin ich ob meines vollen Bauches nicht aus dem Lokal gegangen.

Das Service ist freundlich, zuvorkommend und beantwortet alle Fragen mit Geduld. Das Ambiente des Foyers aka. Speiseraums ist weitläufig, hell und ansprechend eingerichtet. Die Türen auf die Terrasse sind weit geöffnet und die Liegestühle darauf rufen geradezu danach, das Frühstück zu einem Brunch zu einem verfrühten Apero auszudehnen.

Fazit

Das Lendhotel ist ein guter Ort, wenn man kurz seiner Stadt entfliehen will ohne zu verreisen! Internationales Flair, sehr sehr leckeres Essen und sympathische Bedienung. Start in den Tag – was willst du mehr?

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Verlängerte serviert wurde: 2 Minuten 20 Sekunden

info

360° Panorama-Dachterrasse im Sommer, WLAN

allergie

Laktosefreie Milch und Sojamilch

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollvollvollvoll
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat- und Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 06.00 bis 21.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 06.30 bis 21.00 Uhr
Erreichbarkeit: Buslinien 67 und 40 (Am Damm), 53 (Bienengasse), 63 und 58 (Lendplatz)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Lendhotel:

Keine Kommentare zu "Lendhotel"

Kommentar verfassen: