ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 18. Bezirk

Latte Grande

Das Latte Grande liegt direkt am Döblinger Gürtel, gegenüber der Stadtbahnbögen. Das Café besticht durch seine charakteristische Fensterfront, kombiniert mit klassischen Architekturelementen und im Sommer gibt’s direkt vorm Lokal auch einen kleinen Gastgarten, um die raren Sonnenstrahlen zu genießen. Beim Interieur im Innenraum trifft Lifestyle auf Klassik. Das Latte Grande ist, am großen Andrang der SonntagsfrühstückerInnen erkennbar, längst kein Geheimtipp mehr und wahrlich eine Brunch- und Frühstücksoase!

Langschläfer aufgepasst, reguläres Frühstück inkl. Getränk und Orangensaft à la carte wird täglich bis 15.00 Uhr serviert. Und zusätzlich gibt’s von Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.00 Uhr auch noch ein „All you can eat“ Frühstücksbuffet. Den Frühstückshappen stellt das „Vienna“ (Semmel, Kipferl, Butter, Marmelade und Honig) um € 6,20 dar. Fesche Extras gibt’s beim „Latte Grande“ (Semmel, Schwarzbrot, Bacon & Eggs, Toskanische Schafskäsequiche, Grilltomaten, Erdbeerjoghurt mit Müsli) für € 9,10 und Urlaub auf dem Teller findet man um € 9,90 beim „Mediterranea“ (Schafskäse im Speckmantel, Humus, Oliven, Paprika-Frittata, kleines Gazpacho, Crostinis, Honig und Butter). Wenn der Vorabend wieder mal etwas ausschweifender war, kann man mit dem deftigen „Americano“ (Hashbrowns, Spiegelei, Rinderfiletscheibe, Speck, Pancakes mit Sirup, Toast, Butter und Marmelade) für € 10,50 nicht allzu viel falsch machen. Wer’s lieber klassisch & traditionell mag, liegt mir dem „Classico“ (Semmel, Kipferl, Butter, Honig, Schinken, Käse, Joghurt mit Früchten) um € 8,90 goldrichtig. Natürlich isst sich’s aber zu zweit am schönsten – für € 19,90 bleiben beim „Colazione per 2“ (alle Getränke 2x, 2 Semmeln, 2 Croissants, Räucherlachs, Beinschinken, Prosciutto, Emmentaler, getrüffeltes Rührei, Müsli mit Joghurt und Früchten) keine Wünsche offen. Bei den dazu bestellbaren Extras dürfte ebenfalls für jeden etwas dabei sein: z.B.: Pancakes mit Sirup und Butter für € 4,40 oder Schnittlauchrührei mit getoastetem Brot für € 4,90.

Heute waren wir aber wegen dem Brunch da: das volle Programm wird am Wochenende (Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr, Sonn- und Feiertag von 11.00 bis 15.00 Uhr) für den Preis von € 11,90 (ohne Getränk) aufgefahren. Die Futtermeile, die das Latte Grande hungrigen Frühstückerinnen bietet, sucht in Wien wohl seinesgleichen. Besonders hervorgetan hat sich die Küche bei unserem Besuch durch die Antipasti-Partie: qualitativ bestes saisonales Gemüse frisch angebraten, sowie eine tolle Auswahl an exotischen Salaten und Saucen. Das Wurst- & Schinkenangebot ist in Ordnung: wir bekamen leider nur Toastschinken, der nächsten Partie wurde aber dann Prosciutto und appetitlicherer Schinken geboten. Die Käseauswahl haute uns nicht vom Hocker, war aber mit 2-3 wohlschmeckenden Sorten durchaus ok. Auch an den warmen Speisen (Fleisch- und Fischgerichte, Beilagen, Suppen) gab’s nichts auszusetzen, mein Favorit: die Mini-Schinkencrepes. Auch die süßen Nachspeisen konnten uns beglücken: Semmelschmarren, Strudel, Cremes und sogar Dessertlöffelhäppchen ließen hier keine Wünsche offen.

Ein Minuspunkt ist das Brotangebot: Die zusammengewürfelten Brötchen und Semmelstücke im Korb erinnerten mich eher an meine Ponyhofzeiten und neben den obligatorischen Croissants gab’s nur mehr fades Hausbrot. Auch die Marmelade- und Müsliecke behauptet sich hier wohl eher nur noch pro Forma: nur wenig Auswahl und nur mittelmäßige Qualität. Im Brunch inkludiert sind verschiedene Eigerichte (von Freilandeiern) die man separat ordern kann.

Abzüge gibt’s bei der Atmosphäre und beim Service: Wir waren wie die Sardinen an den Tischen aufgereiht. Bei soviel Publikum lässt sich der eine oder andere Rempler nicht vermeiden, und auch der Lärm ist unausweichlich. Die Elektro- Musik im Hintergrund machte es auch nicht besser. Für das volle Lokal waren, so weit ich sehen konnte, nur zwei Kellner und jemand, der regelmäßig das Buffet nachfüllte, zuständig. Lange Wartezeiten also inkludiert. Wir müssen der Kellnerin jedoch zu Gute halten, dass ihr auch der größte Stress das Lächeln nicht von den Lippen wischen konnte.

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Fazit

Solides Brunchlokal mit großer Auswahl, jedoch Tendenz zur Überfüllung. Ohne Reservieren geht hier am Wochenende gar nichts!

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Cappuccino serviert wurde: 6 Min. 57 Sekunden

info

Kleiner Gastgarten, während den Brunchzeiten ist das gesamte Lokal „Nichtraucher“, gratis WLAN, Zeitungen, Geburtstagskinder frühstücken bis € 10,00 gratis

allergie

Gegen einen Aufpreis von 0,30 Cent sind alle Getränke auch mit Soja- oder laktosefreier Milch erhältlich.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollleerleer
Qualität: vollvollvollvollleerleer
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollleerleerleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat, Kreditkarten
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 07.00 bis 01.00 Uhr, Freitag bis Samstag von 07.00 bis 02.00 Uhr, Sonntag von 09.00 bis 01.00 Uhr
Erreichbarkeit: U6, Straßenbahn 37 und 38, Bus 35A, 37A, Haltestelle Nußdorferstrasse

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Lokale in der Nähe von Latte Grande:

11 Kommentare zu "Latte Grande"

Dagmar sagt:

War heute mittags nach längerer Pause mal wieder im „Latte grande“ frühstücken und war schlichtweg enttäuscht…. Da im Hauptraum alles voll war, saßen wir im Raucherbereich-was mich prinzipiell nicht stören würde- wenn der Tisch nicht voll Brösel gewesen wäre, und unterm Tisch Besteckteile und Essensreste gelegen hätten die Musik so laut das eine Unterhaltung kaum möglich war.
Das bestellte „Americano“ für 11, 80€ hat stark an Qualität verloren- statt „hash browns“ gab es öltriefende Kartoffelviertel, das lt Karte „Rinderfilet“ war ein schuhsohlenartiges Rindsschnitzel im Format 3x6cm und das Toastbrot war ungetoastet. Dafür gab es die Marmelade nicht und wir mussten anhand der Karte beweisen das sie WIRKLICH zum Frühstück gehört! 17min Wartezeit auf den wirklich guten Cafe latte stören da schon kaum mehr, wir konnten einstweilen der Servicekraft beim abräumen der Buffetreste zuschauen….
Schade, waren früher oft und gerne dort :-(

Julie sagt:

Die Qualität ist, um es kurz zu sagen, eine bodenlose Frechheit für den Preis! Der Hummus schwimmte im Öl, wir bekamen hartes Schwarzbrot und auf Verlangen eines neuen erhielten wir Semmeln, da es (um halb 12!) kein anderes Brot gäbe. Im Jogurt war ein Batzen Fertigmarmelade und acht Flocken Müsli und schmeckte nach nichts – ungenießbar!! Die Eierspeise war okay, aber nicht mehr und leider gab es weder Salz noch Pfeffer zum Nachwürzen. Enttäuschung pur!! Nie wieder!! Nächstes Mal wieder Rochus!!

Andrea sagt:

Hallo!Danke den Frühstückerinen für diesen tollen blog!Super tipps fürs brunchen,wir wussten echt nicht wohin :-).heute waren wir im latte grande und wir waren sehr zufrieden.es war lecker, tolles angebot für dieses preis ! Service war sehr freundlich und aufmerksam, einziger minus punkt sind die eng zusammengestellte tische.wir werden auf jeden fall jetzt weiter brunchen gehen und eueren tipps folgen.lg Andrea & Roland

Lila sagt:

wer irgendwie überdurchschnittlich brunchen oder zumindest irgendetwas herausragendes essen möchte, ist hier fehl am Platz. das essen war so: „ja eh“. wurstwaren, lachs, käse, salate waren nichts besonderes, die qualität seeehr durchschnittlich – kann ich mir daheim auch selbst machen.
kaffee war gut, das gebäck unterdurchschnittlich (keine vollkorn/-roggenauswahl, brot hat wirklich etwas „letschat“ geschmeckt.). eiserspeis kam nach 20 minuten in einer ölsuppe.

wer sich nur den magen füllen will, ok. wer genießen will, sollte lieber wo anders suchen.

Thomas sagt:

Ich war letzte Woche am Samstag im Latte Grande und fand das Buffet leider nur durchschnittlich. DieKellnerin war wenig zuvorkommend und die Tische extrem eng aneinander gestellt.
Leider nicht das erhoffte Vergnügen.
Für den verlangten Preis ist die Qualität leider nicht in Ordnung.

sissal sagt:

War bis jetzt immer unser stammlokal, wurden aber letztens so von ner kellnerin angemotzt, weil wir mit kleingeld bezahlten und sie dann zählen musste! Beschwerten uns aber auch nicht, dass sie uns kalten kaffee brachte und wir darauf ne halbe stunde warten mussten und sie uns auch anmotzte obwohl nur zwei andere gäste im lokal waren und die von ner anderen kellnerin bedient worden sind! Haben uns nun ein neues Stammkaffee gesucht!

Melanie sagt:

Heute haben wir den Brunch dort ausprobiert. Man sieht es dem Essen ( zB Lachs,Käse ) an dass es nicht von bester Qualität ist. Auch das Brotangebot ist sehr dürftig.

Ein dicker Minuspunkt ist dass es so eng ist,dass man immer zwischen Tischen gehen muss und hoffen dass der Popo dazwischen passt :) und wir haben 15 min auf unseren Cafe latte gewartet.

Die Schlange die sich auch immer vor dem Buffet bildet erinnert eher wie in einer Kantine.

Im Allgemeinen ist dieser Brunch ok, aber nicht für ein 2.Mal!

A sagt:

Uns hat man damals ständig Spiegeleier statt der Eierspeise gebracht und beim Zurückschicken auch noch blöd die Augen verdreht und gemotschgert.
Als Krönung hat mein Freund dann die drei separaten Spiegeleier, die wir zurück geschickt hatten, auf seinem Teller gesammelt serviert bekommen.
Absolute Frechheit und no go. Zurück geschicktes Essen dem nächsten servieren. War sicher das letzte mal dort.

Roman sagt:

Ein Kompliment an euch, der Brunch ist ausgezeichnet, wir war 16 Leute und es war ein super schöner Sonntag danke an das Personal, kommen gerne wieder.

laura sagt:

Wir waren am Sonntag dort, kann ich nur weiterempfehlen, es war total voll, aber trotz allem super freundlich, ist ja nicht oft der Fall in so großen Lokalen dickes Plus an das Service und Küche, ich komme mit meinen Freundinen gern wieder.

ria sagt:

Die Qualität ist, um es kurz und knapp zu formulieren, für den verlangten Preis eine Frechheit.

Kommentar verfassen: