ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 15. Bezirk

Frühstückssalon Augustin

Wenn man das Augustin im 15. Bezirk von außen betrachtet, würde man nicht glauben, dass sich – vor allem im entzückenden Innenhof – ein wunderbarer Ort für ein entspanntes Frühstück verbirgt. Seit die Tochter des Besitzers vor einiger Zeit den vormals ungenützten Timeslot im traditionellen Lokal kurzerhand zum „Frühstückssalon“ umfunktioniert hat, erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Frühstücksangebot in ausgezeichneter Qualität, teilweise Bio. Nachdem der Frühstückssalon inzwischen kein Geheimtipp mehr ist, ist eine Reservierung dringend zu empfehlen.

Der Frühstückssalon öffnet Samstag, Sonntag und Feiertag von 10.00 bis 16.00 Uhr seine Türen. Man kann zwischen 7 verschiedenen Kombinationen und diversen Additionals wählen: „Basic“ (Hausgemachte Marmelade, wahlweise Honig oder Nutella, Butter, Handsemmel, Croissant) um € 4,20, „Istanbul“ – auch vegan möglich – (Hausgemachtes Humus mit Gurkensticks, Schafskäse, Kalatmata-Oliven, Tomaten-Petersil-Salsa, Türkisches Joghurt mit Nüssen und Honig, Butter und Fladenbrot) um € 7,60, „Fjord“ (Glas Prosecco, Norwegischer Räucherlachs, Schnittlauch, Ziegenfrischkäse, Ruccola, getoastetes Baguette) um € 8,90, „Farmers Starter“ (Bauernschinken, Heumilchkäsesticks, Mühlviertler Topfenkäse, weiches Ei, Butter, hausgemachte Marmelade, Handsemmel, Bauernbrot) um € 7,60, „Lovely Sunday“ (Ziegenfrischkäse mit gepfefferten Erdbeeren auf Ruccola, Schinken, Müsli mit Milch/Sojamilch und frischen Beeren, Butter, Marmelade oder Nutella, Baguette und Croissant) um € 7,80, „Earth“ – auch vegan möglich – (Joghurt, Müsli mit frischen Beeren, Walnüssen, Bananen und Trauben, Cottage Cheese, Avocado-Dip, Schnittlauch, Gurkensticks, Radieschen, Butter, hausgemachte Marmelade, Honig und Dinkelvollkornbrot) um € 7,60 und das „Caorle“ – auch vegan möglich – (Hausgemachte Gemüseantipasti mit frischen Kräutern, Prosciutto, Grana, Olivenpaste, hausgemachte Marmelade, Butter, Brotvariation, Croissant) um € 7,80.

link.brightcove.com – via Iframely

Wer sein Frühstück lieber selber zusammenstellt, kann einige Bestandteile der Kombis einzeln bestellen oder zwischen Pancakes mit Ahornsirup und frischen Früchten (€ 4,80), Ham and Eggs (€ 4,10), diversen Eierspeisen (ab € 3,90), Schnittlauchbrot (€ 1,50) oder frische Früchten, auch mit Joghurt, Honig und Nüssen (€ 3,40 / € 3,80) wählen. Für die LiebhaberInnen des süßen Frühstücks empfehlen sich auch der Schoko-Himbeerkuchen (€ 3,20) oder der Brooklyn Cheesecake (€ 3,-).

Wer im Gegensatz dazu gerne deftig in den Tag startet oder vielleicht am Abend zuvor lange gefeiert hat, wird sich über den „Schaukasten-Burger“ (auch vegetarisch) mit Cheddar, Salat, Tomaten, Zwiebeln, Hot Barbecue Sauce und Ruccola Salat um € 7,50 oder über die „Berliner Currywurst rot/weiß“ (auch vegetarisch) mit Gebäck um € 5,80 – jeweils in der Frühstücksversion – freuen!

Neben den traditionellen Kaffeevariationen (köstlicher Lucaffé vom Gardasee) kann man auch mit Filterkaffee oder Bio-Dinkelkaffee (serviert in der French Press) wach werden. Eine feine Teeauswahl, heiße Schokolade, frisch gepresster Orangensaft, hausgemachter Eistee und Prosecco runden das Getränkeangebot ab.

Eier, Milch und Butter stammen aus biologischer Landwirtschaft und auch alle anderen Bestandteile waren von ausgezeichneter Qualität. Wir haben das Farmers Starter, Ham and Eggs und Pancakes probiert und haben unsere Wahl nicht bereut. Der Kaffee war sehr gut geröstet und hatte den perfekten Milchschaum, das Bauernbrot war köstlich und die hausgemachte Erdbeermarmelade ein Traum in rot. Auch Ham and Eggs und die Pancakes haben überzeugt, der Schlagobers war vielleicht too much und hat die Pancakes dann leider auch etwas zu weich werden lassen.

Die Servicemitarbeiterinnen waren großteils sehr freundlich, eine Dame hatte wohl einen schlechten Tag ;-). Das Frühstück wurde auch schnell serviert, wir haben also auch hier nicht wirklich etwas zu bemängeln. Der Frühstückssalon Augustin hat auch beim 2. Besuch seinen Platz in den Top 10 erfolgreich verteidigt!

 

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Caffé Latte serviert wurde: 5 Min. 48 Sekunden

info

Raucher- sowie Nichtraucherbereich, Gastgarten, Reservierungen nur telefonisch täglich ab 17:00 Uhr

allergie

Laktose: Kaffee ist auch mit Sojamilch erhältlich.
Fruktose & Histamin: Es kann aus einigen Extras gewählt werden.

Positiv: Von Marmeladen über Humus, Antipasti und Eistee ist vieles hausgemacht und das Service gibt gerne Auskunft über die Zutaten.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollvoll
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollvollvoll

Infos

Bargeldlos zahlen: Nur Barzahlung
Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 17.00 bis 00.30 Uhr, Freitag & Samstag von 17.00 bis 01.30 Uhr und Samstag & Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
E-Mail: -
Erreichbarkeit: U3 Johnstraße

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Frühstückssalon Augustin:

33 Kommentare zu "Frühstückssalon Augustin"

sandra sagt:

Waren am Sonntag zu viert im Augustin zum Frühstücken und waren begeistert, wie liebevoll das Lokal gestaltet ist und die einzelnen Frühstücksvariationen serviert werden. Hat uns alles gut geschmeckt, der Cappuccino könnte für meinen Geschmack heißer sein. Es war von allem genug, hatten das Earth, das Basic, extra SPECK mit Ei und den Burger genommen. Der hausgemachte Eistee sehr lecker.
Was uns aber allen vieren sofort beim Betreten des Lokals aufgefallen ist, war der störende Geruch nach kaltem Rauch, als würde am Abend zuvor eine mega Party dort stattgefunden haben. Haben nicht rausgefunden, ob das Lokal auch abends geöffnet hat, was das ganze erklären würde. Dann kann ich nur empfehlen, mehr durchzulüften bevor das Frühstücksgeschäft losgeht.

Service herzlich und zuvorkommend.
Werden mit Sicherheit wieder hingehen, vielleicht dann mal im Sommer in den Gastgarten, dann ist der Geruch auch kein Thema mehr.

Clemens sagt:

Schließe mich dem Kommentar von Andi vom 24. Februar 2013 an.

Waren an einem Feiertag um 13 Uhr dort. Karte hat uns lange niemand gebracht, haben wir uns dann selbst geholt. Bedienung sonst sehr freundlich. Semmeln und Beinschinken waren aus, finde ich darf an einem Feiertag nicht passieren, bei schönem Wetter und angepriesenem Frühstück von 9 bis 15 Uhr. Preis/Leistung mMn schwach, Getränke sind keine in den Frühstückspreisen enthalten, der Preis aber der selbe wie an anderen gängigen Orten. Auswahl auch eher schwach, so wie schlussendlich das Earth und Basic Frühstück, das wir bestellt haben; waren ziemlich lieblos zubereitet und hat mich im Endeffekt an ein selbst zusammengestelltes Frühstück ala Schikurs erinnert… Wobei da mehr auf meinem Teller gewesen wäre.

Christoph sagt:

Letzten Samstag habe ich es auch endlich mal mit einer lieben Freundin ins Augustin geschafft. Da wir schönes Wetter hatten, konnten wir sogar draußen sitzen. Kleiner Tipp vorweg, wer die Sonne genießen will sollte so gegen 11:00 kommen. Davor liegt der Innenhof im Schatten.

Wir bestellten einmal das „Farmers Starters“ und einmal das „Earth“. Beide Gerichte überzeugten durch die Größe der Portion und die Qualität. Was mir besonders gut gefiel: Vom Mühlviertler Topfenkäse (Philadelphia auf hohem Niveau ;-)) war mehr als genug serviert worden um das gesamte Gebäck zu bestreichen. Ich hasse nichts mehr als wenn es zu wenig „Streichmaterial“ für zuviel Gebäck gibt. Die Kellner waren ausgesprochen freundlich. Das Ambiente hat etwas sehr eigenes gemütliches. Großes Plus: Da wir ursprünglich um 11 reservierten, dann beide jedoch zeitiger wach waren, rief ich kurz vor 9 an und fragte ob ich von 11 auf 10 umdisponieren könne. Die Dame am Telefon war sehr freundlich und kam unserer bitte ohne Probleme nach.

Allerdings gab es auch kleine Mankos: Zum einen haben wir doch ziemlich lange auf unser Frühstück warten müssen, ca. 20 Minuten und das obwohl kaum Gäste im Garten waren und wir auch kein aufwendig vorbereitetes Eigericht oder so bestellt hatten. Der Kaffee kam auch nicht schneller, was für mich als Kaffeejunkie in der früh auch eher suboptimal ist (ganz zu schweigen das er auch nicht sonderlich stark war). Des weiteren finde ich das der Garten zwar wirklich nett, aber die Tische doch zu zahlreich sind. Man sitzt gewissermaßen auf dem Nachbarn drauf.

Alles in allem war es ein sehr gemütliches Frühstückserlebnis. Ich komme gerne wieder. Zum Abschluss noch einen kleinen Hinweis, der denke ich nicht unwesentlich ist für einige Gäste. Zum Lokal gehört offenbar ein süßes rotes Kätzchen welches durch den Gastgarten streunt. Leider springt das Kätzchen auch auf die Bänke und bettelt in einer Tour. Das mag der eine vielleicht herzig finden und auch gerne etwas abgeben, ich aber auch durchaus beobachten das sich einige Besucher davon gestört fühlten.

Dani sagt:

Lieber Christoph, danke für das umfangreiche Feedback!

RM sagt:

Mit dem Frühstückssalon August hat bei mir alles mit dem gemütlichen Auswärts-Frühstücken-Gehen angefangen, obwohl ich a) eigentlich unter der Woche – aus Zeitmangel – gar keine echte Frühstückerin bin, b) dunkle Möbel an sich eigentlich gar nicht so sehr mag und c) der 15. Bezirk ja eher ned so DER Fortgehbezirk schlechthin ist, liebe ich – als Genußmensch, der sich beim Essen einfach Zeit lassen will – dieses Lokal von Beginn an … ich fühle mich einfach wohl im Frühstückssalon Augustin!

Gemütlich-rustikal, als Katzenmama von den beiden Hauskatzen sowieso begeistert, immer frische Blumen am Tresen, hervorragende Qualität der einzelnen Frühstücksmöglichkeiten und lässiges Service runden das Gesamtkonzept ab.

Silvia sagt:

Ich war gestern mit 2 Freundinnen frühstücken, und muss gleich sagen, ich bin begeistern – Preise vom Bericht hier stimmen nicht mehr, die haben hier etwas bei allem erhöht.

Wir haben für 10 Uhr einen Tisch für 3 reserviert – Personal sehr zuvorkommend und es ging alles flott, auch Änderungswünsche wurde ohne Probleme umgesetzt.
Das Lokal ist sehr beliebt, als wir hinkammen, war es schon ziemlich voll – heißt die Öffnungszeiten scheinen sich auch schon geändert zu haben.

Das einzige was ich anmerken möchte, was mir nicht gefallen hat, es gibt im Lokal 2 freilaufende Katzen, die es sich auch gern auf den Sofas und Stühlen bequem machen.

Ich habe eine Katzenallergie und a bisschen hab ich auch die Gegenwart der Tiere gemerkt.

Monika sagt:

Wir waren heute zu zweit im Augustin frühstücken und ich muss ehrlich sagen: das beste Frühstück, das wir als Veganer je in Wien bekommen haben! Für uns gab es ein von vornherein ein rein veganes auf der Karte und eines, das veganisierbar war – das dürften sie also umgestellt haben. Gefühlte 2 Minuten nach der Bestellung standen schon die reichlich gefüllten Teller vor uns – Rekordzeit! Und das trotz vollem Haus! Die Zusammenstellung 1x mit Wrap, Joghurtsauce und Porridge und 1x mit Humus, Olivenpaste, Antipasti, Tomaten-Gurken-Zucchini-Salat, Räuchertofu, Avocado und Obst war nicht nur erfreulich kreativ und wirklich umfangreich. Vollkornbrot und sehr guter Kaffee machten das Ganze zu einem geschmacklichen Highlight! Das freundliche Servicepersonal, das sich sichtlich über unser Lob gefreut hat, rundete den Besuch unserer neuen Lieblingsfrühstückslocation ab. Wir kommen bestimmt wieder!

ich mach’s kurz, weil in den postings ohnehin bereits alles gesagt wurde: das augustin rangiert auch aus unserer sicht völlig zurecht unter den top10.
haben heute das „farmers starter“ + „caorle“ genossen und all die positiva bestätigt bekommen: feine qualität, sehr nettes service, gute lounge-music, beeindruckendes preis:leistungs-verhältnis.
die fahrt quer durch wien wurde damit mehr als gerechtfertigt.

coco sagt:

wahsninns frühstück, eure meinung bestätige ich sehr gerne. tollees ambiente im hinterhof super kreative auswahl, toller kaffee, nette kellner/innen und das frühstück war so schnell da, dass wir nicht mal zeit hatten unsere zeitung auszupacken, kommen definitiv wieder her! tipp: vorher reservieren!

Miriam sagt:

Meine Freunde und ich lieben es am Wochenende im Augustin zu Frühstücken. Reservierung ist immer empfohlen! Die verschiedenen Frühstücksvariationen sind ein Traum und es ist immer für jeden was dabei!

Steffi sagt:

Hallo,

Nach den positiven Bewertungen hier und eurem Bericht hatte ich mich schon sehr auf das Frühstück im Augustin gefreut – auch die Speisekarte klang vielversprechend. Leider wurde ich dann aber doch ein wenig enttäuscht. Ich bestellte das „Earth“ Frühstück, das laut Karte aus Folgendem besteht: „Joghurt, Müsli mit frischen Beeren, Walnüssen, Bananen und Trauben, Cottage Cheese, Avocado-Dip, Schnittlauch, Gurkensticks, Radieschen, Butter, hausgemachte Marmelade, Honig, Dinkelvollkornbrot.“

Also: Das enttäuschendste gleich zu Beginn: Das Joghurt! Keine Walnüsse, keine Bananen und keine Trauben weit und breit!!! Lediglich eine lieblose 08/15 Müslimischung mit ein paar Melonen und Ananasstücken oben drauf. Weder war es optisch ein schöner Anblick noch waren die in der Karte angepriesenen Zutaten vorhanden!!! Wenn ich schon den stolzen Preis von 7,60€ zahle, dann möchte ich auch die Sachen serviert bekommen, die auf der Karte stehen! Zumal ich das „Earth“ Frühstück hauptsächlich aufgrund des Joghurts & seinen Zutaten ausgewählt hatte. Es kann ja mal vorkommen, dass die eine oder andere Zutat aus ist, aber dass gleich DREI(!) Zutaten fehlten (Nüsse, Bananen und Trauben) und stattdessen einfach Melone & Ananas aufgetischt werden, ist eine Frechheit! Als ich die Kellnerin darauf hinwies, meinte sie nur lapidar: „Ach so, die Küche nimmt immer das, was grad da ist.“ Hallo??? Na dann möchte ich das aber bitte bei meiner Bestellung gesagt bekommen. Die anderen Komponenten des Frühstücks waren großteils in Ordnung (besonders hervorzuheben ist das Dinkelvollkornbrot, das ist wirklich köstlich), der Cottage Cheese und das Gemüse waren auch nicht schlecht, allerdings könnte man hier bei den Portionen ruhig etwas großzügiger sein. Alles in allem sah der Teller nämlich sehr mager aus für den Preis.

Das Service war im Großen und Ganzen in Ordnung – ich musste nicht lange auf meine Bestellung warten (was aber vielleicht auch daran lag, dass ich einer der ersten Gäste war), zu späterer Stunde geht es sicherlich hektischer zu.

Die Atmosphäre im Augustin ist sehr gemütlich – sofern man diesen „shabby“ Style mag – ist eben sehr urig und etwas düster, aber durch die vielen Teelichter an den Tischen, die gemütlichen Sofas und die schönen Holzvertäfelungen durchaus ein Ort zum Wohlfühlen.

Lila sagt:

Frühstück war von super Qualität, war geschmacklich eine Freude, keine 0815-Kreationen. Eines der besseren Frühstücke, die ich in Wien probiert habe. Ja, billig ist es nicht. Aber da zahl ich dann gern auch etwas mehr, wenn ich dran denke, dass andere für ein bisschen weniger Geld nur kompletten Durchschnitt oder freudlosen Einheitsbrei bieten.

Ich gehe frühstücken, wenn ich ein besonderes Frühstück in angenehmer Atmosphäre möchte und da fühle ich mich im Augustin richtig. Zu oft habe ich mir in anderen Lokalen schon gedacht: Ach, hättest du dir sparen können, mein selbstgemachtes Frühstück ist besser.

Birgit sagt:

Liebes Frühstückerinnen – Team – hatte heute ein eher negatives Erlebnis bei einem Brunch und dachte mir, dass euch das interessieren könnte: Das Augustin – Gutes Essen, nette Bedienung, aber extrem kinder/babyunfreundliche Geschäftsleitung oder Partner der Geschäftsleitung… wer das gelegentliche Quietschen eines Kleinkindes neben der ebenso lauten Kaffee/Espressomaschine mit „so geht das nicht, er ist zu laut“ quittiert, sollte darüber nachdenken, ob er/sie Brunch, der bekanntlich sehr gerne von Jungfamilien angenommen wird, anbietet… oder vielleicht sollte man bei der Reservierung bei der darauf hingewiesen wurde, dass Kleinkinder mit von der Partie sind, informieren, dass diese in dem Lokal nicht willkommen sind, sobald sie sich bemerkbar machen… wohl aber die Katze, die neben den Torten auf der Schank sitzen darf… leider, damit haben wir (auch noch nicht Eltern) einen Ort zum Treffen weniger in Wien…

Dani sagt:

Danke Birgit! Ich gehe immer mit Kleinkind frühstücken und hab so etwas (glücklicherweise) noch nicht erlebt – ich finde auch, dass man das bei der Reservierung dazu sagen müsste.

Elisabeth sagt:

Aufgrund der Beschreibung hier, waren wir gestern dort.

Plus – Ambiente, Service (sehr schnell und freundlich), der hausgemachte Eistee, das frische Brot
Minus – Ei war hart nicht weich, wie überall zu wenig Butter nur so ein kleines vorverpacktes Eckerl, kein Avocado Dip beim Earth Frühstück sondern eine halbe Avocado bestreut mit grobem Pfeffer, eine Hälfte war hart.

Das sind aber Kleinigkeiten, der Rest war sehr lecker, die Pancakes schmatz!

oliver sagt:

ist sehr lecker dort, und war sehr nett.!

Andi sagt:

Die vielen positiven Bewertungen konnten wir überhaupt nicht nachvollziehen. Das Ambiente ist durchaus nett, aber das Preis-/Leistungsverhältnis ist eigentlich unterirdisch und fällt eher in die Kategorie „Abzocke“. Auch die Auswahl ist mit gerade mal 7 Frühstücksvariationen nicht der Hit. Wer gerne Schinken, Käse und weiches Ei möchte, dem bleibt eigentlich nur „Farmers Starters“ für satte 7,60€ – ohne irgendeinem Getränk, nicht mal ein Gläschen Orangensaft.

Auf den Tisch kam heute ein überschaubarer Teller mit
– einer nicht sehr üppigen Menge Bauernschinken (der okay, aber nichts Besonderes war),
– zwei Sticks Käse, der an Cheddar erinnert und als „Heumilchkäse“ bezeichnet wird (ebenfalls wenig, aber durchaus gut),
– das kaum noch weiche, maximal laumwarme Ei,
– ein Schüsselchen „Topfenkäse“ (nichts wirklich Besonderes, eher industriell) und
– neben dem Schüsselchen selbst gemachter Marmelade war noch
– ein Stück NÖM-Butter dabei.

Insgesamt war der Teller normaler Größe alles andere als überladen.

Das Gebäck wurde gesammelt für die ca. 10 Leute an unserem Tisch in einem Brotkorb gereicht. Obwohl alleine drei „Farmers Starters“ bestellt wurden, fanden sich dort aber zunächst nur zwei Handsemmeln wieder. Das Fladenbrot des „Istanbul“-Frühstücks war darin gar nicht auffindbar, der Anteil an Bauern- und Vollkornbrot überwiegte gegenüber den anderen Gebäcksstücken deutlich. Zwar wurde angeboten, „Brot“ jederzeit nachordern zu können, was wir auch getan haben und an sich kein Problem war. Jedoch wurden immer nur ein paar Scheiben Brot nachgeliefert. Einen neuen Brotkorb mit der vollen Auswahl hat es nicht gegeben, und bei der letzten Nachbestellung (nein, wir haben’s bestimmt nicht übertrieben!) wurden uns schon nur noch drei Scheiben Brot (für 10 Personen) angeboten.

Für 7,60€ war das ingesamt doch sehr schwach, zumal Melange und Cappucino (wir konnten den Unterschied übrigens nicht erkennen) mit stolzen 3,20€ berechnet wurden. Für den selbstgemachten, dazu bestellten Eistee, der eher eine Limo war (aber dennoch gut), waren weitere 3,80€ für 0,5 Liter fällig.

So kamen wir zu zweit auf eine stolze Summe von 29,20€ – für ein relativ mageres Frühstück von teils vielleicht ganz passabler, aber nicht herausragender Qualität, inkl. Kaffee und eben diesem Eistee.

Fazit: Zu Hause hätten wir uns das mit wenig Zeitaufwand wesentlich schöner zubereiten können. Wir fühlten uns wirklich abgezockt und fragen uns, wie gering die Ansprüche an ein Sonntagsfrühstück auswärts für die offenbar große Mehrheit sein mögen…

roland sagt:

war vorletzten sonntag dort, sehr nette atmosphäre.
hatte das „Farmers Starter“ frühstück, hat alles gut gepasst bis aufs weiche ei, das war leider ein osterei.

HerrOliver sagt:

Ich war heute (Sonntag) auf Grund der interessanten Kritiken das erste Mal im Augustin frühstücken und kann diesen Ort wärmstens weiterempfehlen! Die Reservierung war zwar unauffindbar, aber man fand um 11 Uhr glücklicher Weise rasch noch einen Platz für 2.
Äußerst angenehmes Ambiente, „junges“ Publikum und qualitativ sehr gutes Frühstück. Ich hatte die Earth Variante (wirklich gutes Müsli und der Avocado-Dip => spitze!).

Die Preise sind angemessen ob der wirklich guten Qualität.

Danke an die BetreiberInnen dieser Seite für den Tipp!

Sarah sagt:

Wir haben heute auf ein gemütliches Sonntagsfrühstück im Augustin vorbeigeschaut. Da wir nur zu Zweit waren, haben wir ohne Probleme auch ohne Reservierung einen Tisch bekommen.

Unsere Bestellung wurde rasch aufgenommen. Der Milchkaffee (auf den wir leider wie ihr auch recht lange warten mussten) war sehr lecker und es hat mich gefreut, dass dieser „sehr französisch“ in schönen Café au lait-Schalen serviert wurde. Wir bestellten das Earth- und das Istanbul Frühstück, zusätzlich Ham & Eggs. Ein Teil unserer Frühstücksbestellung wurde vergessen, was aber nicht so tragisch war, da es eine freundliche Entschuldigung gab und es auch sofort nachgeliefert wurde.

Besonders begeistert waren wir von der samtweichen, fruchtigen Erdbeermarmelade, dem selbstgemachten, erfrischendem Eistee, den vielen frischen Früchten in meinem Müsli und dem cremigen Hummus.

Was die Portionsgröße anbelagt, so kommt es wohl immer auf den jeweiligen „Frühstücker“ an. Für uns war sie genau richtig. Ich wollte noch ein Stück Kuchen verputzen, da mich dieser beim Betreten des Lokals so angelacht hat, war leider nicht mehr möglich – kein Platz mehr im Bauch :-)

Das wird dann auf das nächste Mal verschoben. Wir kommen trotz der kleinen Pannen wieder. Kellner/Innen sind auch nur Menschen… :-D

Katharina sagt:

Nach über einem halben Jahr haben wir es heute wieder einmal ins Augustin geschafft. Leider muss ich meine postitiven Eindrücke, die ich bei den letzten Besuchen gewonnen habe zum Teil revidieren. Mir kommt vor, als würden die Preise immer höher und die Portionen immer kleiner werden. Die Speisen sind qualitiativ noch immer on top, aber meine anfängliche Begeisterung hat leider aufgrund der heutigen Erfahrungen nachgelassen. Besonders geärgert hat mich das Müsli bei meinem Frühstück. War das noch vor einem dreiviertel Jahr eine große Schale – gut gefüllt mit Früchten, Joghurt und Weetabix- bekam ich heute ein halbvolles Schälchen mit geschätzten 5 Trauben und 4 Ananasstücken, etwas Joghurt und ein paar Vollkornhaferflocken. Schade kann ich dazu nur sagen…

Katharina sagt:

Aja, bevor ichs vergesse – die Preise in eurem Beitrag stimmen mittlerweile nicht mehr. Das Earth zum Beispiel kostet mittlerweile 7,60 €.

Dani sagt:

Liebe Katharina, danke für die Infos und schade, dass du nicht mehr so zufrieden warst!

Katrin sagt:

Wir waren aufgrund eurer Bewertung heute im Augustin frühstücken und es war TOP! Wir haben selten wo ein so gutes Frühstück gegegessen. Das Earth-Frühstück hat uns mit superknusprigem Vollkornbrot, gschmackigem Avokado-Dip, himmlischer (!) Marmelade und echt gutem Kaffee begeistert. Auch das Farmer Starters und das Istanbul-Frühstükc waren top – und wir nach dem Essen glücklich!
Auch das Service war total freundlich und zuvorkommend, und das, obwohl das Lokal bumvoll war (Reservierung ist zu empfehlen).

Also: echt nicht von der Außenfassade des Lokals abschrecken lassen, das Augustin ist ein Geheimtipp!!

Lisa sagt:

die Atmosphäre und Ausstattung des Augustin ist ohne Zweifel top. Leider wurden wir aber vom Service enttäuscht…bei unseren Frühstückstellern fehlten: Käse, Croissant (hätte beides im jeweils bestellten Frühstück dabei sein sollen laut Karte) und der bestellte Schnittlauch. Das Ei war noch roh. Auf unsere Hinweise wurde sehr langsam reagiert und es gab auch keine Entschuldigung.

Das Frühstück und die Lebensmittel an sich waren jedoch sehr gut.

Stefan sagt:

Ich finde diese unkomplizierte Art und Weise des Frühstückssalons und dessen Personal ist genau das schmeichelhafte an der Location.

Ich war im Sommer dort (im großen Gastgarten) und es war einfach super :)

Julia sagt:

:-( Wir waren vor wenigen Tagen mit Freuden im Frühstückssalon Augustin und wurden sehr enttäuscht.
Haben im Nichtraucherbereich einen Tisch reserviert. Als am Nebentisch dann ein Aschenbecher eingestellt wurde und bald darauf alle Tische rechts von uns geraucht haben, wollten wir natürlich wissen, wieso außerhalb des Rauchersalons geraucht werden darf und wo nun der abgetrennte Nichtraucherbereich ist. Uns wurde erklärt, dass im Rauchersalon eine geschlossene Veranstaltung stattfindet und deshalb darf jetzt in einem Teil des Nichtraucherbereichs geraucht werden – wir sollen uns halt einen Tisch weiter weg setzen. Abgesehen davon, dass dies gesetzlich nicht erlaubt ist, gab es nicht mal eine Entschuldigung.
Schade! Wir waren wirklich gerne und oft im Frühstückssalon Augustin, werden ihn aber nicht mehr besuchen und weiterempfehlen bzw. diese Erfahrung weitergeben.

Elisabeth sagt:

Ich war heute im Augustin und kann es nur empfehlen! :) Tolle Auswahl, gigantischer Cafe au lait, freundliches Personal und das Earth Frühstück war köstlich! Von aussen bekommt man zwar einen anderen Eindruck aber reingehen lohnt sich wirklich! Danke für den Tipp:)

Isabella sagt:

Ich war heute im Augustin frühstücken…..und es war sensationell!
Von außen schaut das Lokal eher wie ein schlechtes, unscheinbares Bierlokal aus; aber sobald man die Tür öffnet sieht man alles anders :)

Die Bedienung ist sehr freundlich und die Tischdeko war einfach nur herzlich! Ich hatte das ISTANBUL frühstück….seeeeeeehhhrr lecker! Kann ich jedem nur weiterempfehlen (und so schnell, nach 5 minuten war es da).

Das Augustin….mein persönliches Frühstück-highlight in den letzten Wochen!!!!

Kathi sagt:

Wir waren gestern das erste Mal im Frühstückssalon. Haben das traumhafte Herbstwetter im lauschigen Hinterhof genossen. Das Frühstück war ausgezeichnet. Caorle, Earth und Farmers Starter wurden für sehr gut befunden. Sowohl geschmacklich, als auch vom Aussehen. Das Servicepersonal ist aufmerksam und freundlich. Wir kommen definitiv wieder :)!

KWentin sagt:

war vor ein paar wochen schon frühstücken: ausgezeichnet! Hatte das Fjord Frühstück… und heute hatte ich die Pancakes, kann ich nur schwer empfehlen! Die besten Pancakes die ich das ganze Jahr bisher hatte – und ich war 3 Monate davon in den USA hahaha :)

gräbner sagt:

dem herrn holzer kann ich nach einem abendlichen besuch im dellago nur zustimmen, und ich finde er hat es eigentlich sehr nett geschrieben.

Dani sagt:

danke für dein kommentar. willst du es eventuell noch zum richtigen artikel posten? http://www.diefruehstueckerinnen.at/2011/07/dellago/ – wenn du das gemacht hast, würde ich es hier löschen. danke!

Kommentar verfassen: