ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 9. Bezirk

Café Nuss

Oft musste das ehemalige Segafredo in der Nussdorferstraße seinen Besitzer wechseln, bevor das Ecklokal mit der breiten Fensterfront seine Bestimmung im heutigen Café Nuss fand. Das Nuss hat, neben einem straßenseitigen Schanigarten, auch ein Herz für Raucher und bietet diesen einen ebenso geräumigen Sitzbereich wie den Nichtrauchern. Das gesamte Lokal hat einen chic-modernen Stil und zieht sein Farbthema (violett/grün) von der Speisekarte bis hin zur Sitzbank konsequent durch. Das Klientel im Nichtraucherbereich war – trotz der modernen Orientierung des Cafès – jedoch eher 50+. Der Raum war für meinen Geschmack etwas zu wenig beleuchtet, es gab nur ganz leise bzw. gar keine Musik und die Atmosphäre war genererell etwas fad.

Frühstücken kann man im Café Nuss wochentags von 7.00 bis 12.00 Uhr und am Wochenende von 8.00 bis 14.00 Uhr. Neben dem „kleinen Frühstück“ (Heißgetränk, Butter, Marmelade/Honig/Nutella, Croissant, Semmel) um € 5,40 und dem „großen Frühstück“ um € 7, 40 („kleines Frühstück“ + Schinken und Gouda), gibt es für den kleinen Hunger das „schnelle Frühstück“ (Joghurt mit Früchten und Müsli, Honig) um € 4,50 sowie für die KäsespezialistInnen das „Carpe Diem“ (Heißgetränk, Butter, Honig/Marmelade, Joghurt mit Früchten, Philadelphia, Emmentaler, Gouda, Brie, Kornspitz, Semmel, Carpe Diem nach Wahl) um € 8,40.

Das „Prosecco Frühstück“ (Heißgetränk, Orangensaft, 1 Glas Prosecco, Lachs, Senfsauce, Prosciutto, Kapern, weiches Ei, Butter und Toastbrot) für € 12,90 stellt auch dekadentere FrühstückerInnen zufrieden und für € 32,90 kann man schon mal die Mama zum Frühstück „zu Zweit“ (2x Heißgetränk, 2x Orangensaft, eine Flasche Prosecco Rosè, Butter, Honig, Marmelade Früchte, Lachs, Mailänder Salami, Putenschinken, Brie, Emmentaler, Philadelphia, 2 Eier im Glas, 4 Gebäck, Toast, 2 Gugelhupf oder Croissant) ausführen. Ich habe das „Nußstück“ für € 8,90 getestet: Heißgetränk, 1 (sehr kleines Glas) frisch gepresster Orangensaft, Putenschinken & Mailänder Salami, Emmentaler, Philadelphia, Butter, Honig, frisches Obst (kleiner Obstsalat, dem allerdings die angepriesenen Nüsse fehlten – die fand ich dafür dann später in meinem Kornspitz, was mich gefreut hat, einen Allergiker aber vielleicht weniger) sowie eine Semmel (frisch und resch). Die Zusammenstellungen sind zwar nicht besonders kreativ, mein Teller war dafür jedoch sehr liebevoll und appetitlich angerichtet. Extras (z.B.: eine Portion Schinken € 2,00, 1 weiches Ei € 1,20 ) sind zwar zu einem annehmbaren Preis zu haben, das Ei könnte aber bei den Kombis im Preis inkludiert sein. Die Kellnerin wollte mir zwar kein rohes Ei an den Tisch bringen, versicherte mir aber nach einer Nachfrage in der Küche, dass Eier aus österreichischer Freilandhaltung verwendet werden.

Der Service war mittelmäßig, teilweise musste ich eine Weile warten und die Mitarbeiterin war auch nicht wirklich zuvorkommend. Unsere Beziehung verschlechterte sich ab dem Zeitpunkt meiner Nachfrage nach der Qualität der Eier und richtig willkommen fühlte ich mich bis zum Ende nicht. Für die Dame neben mir schien die gute Frau vom Service jedoch mehr Sympathien zu hegen, sogar für ihren Lumpi gab’s ein extra Wasserschüsserl. Es lag also vielleicht nur an mir ;-)

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Fazit

Gepflegtes Lokal mit solidem Frühstücksangebot. Beim Service und dem Preis-Leistungsverhältnis gibt’s noch Spielraum nach oben.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Kräutertee serviert wurde: 5 Min. 40 Sekunden

info

Schanigarten, Tageszeitungen

allergie

Alle Heißgetränke sind auch mit Sojamilch erhältlich.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollleerleer
Service: vollvollvollvollleerleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollleer
Ambiente: vollvollvollvollleerleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Nur Bargeld
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7.00 bis 24.00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag von 8.00 bis 24.00 Uhr
Erreichbarkeit: Straßenbahnlinien 5, 33, 37, 38 Haltestelle Nußdorferstrasse / Alserbachstraße

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Lokale in der Nähe von Café Nuss:

7 Kommentare zu "Café Nuss"

Chris & Nico sagt:

Wir waren im Nuss äußerst zufrieden, Frühstück war super, der Kellner sehr nett und das Ambiente gemütlich und das für ein Frühstück sehr angemessen. Wir haben es sehr genossen!!

Maximilian Marquet sagt:

Ich finde das Nuss hervorragend. Das Frühstück ist immer gut, der Kaffee ist der beste von ganz Wien! Auch die Speisen sind gut gemacht und werden sehr appetitlich serviert. Das Personal ist sehr nett und zuvorkommend, besonders auch zu Gästen mit kleinen Kindern oder Hunden. Alles in Allem sehr empfehlenswert!

Pascal sagt:

Ich war heute mit meiner Partnerin das erste und auch das letzte Mal in diesem Lokal. Wir haben uns einen „Eiskaffe mit Schlagobers und Frucht“ (laut Karte) bestellt und vorher extra nachgefragt, ob denn auch Vanilleeis in dem Getränk ist. Als der Eiskaffe kam, schaute zunächst alles bestens aus. Jedoch kam der Schock, als wir die Sahne zur Seite löffelten: literweise bitterer Kaffee, aber wo hat sich das Eis bloß versteckt? Wir gruben weiter in der Plörre, von Eiscreme war aber bis auf ein paar Speisefettbrocken mit Vanillegeschmack keine Sicht. Wir haben die solariumgebrannte Kellnerin gerufen und ihr die Sachlage erklärt. Scheinbar zu leise, denn sie blickte mich dämlich an, runzelte die Stirn und fragte „Hä?“. Wie wärs mal mit „Wie bitte?“?! Sie meinte daraufhin nur, dass sich 2 Kugeln Eis in dem Getränk befänden. Wo denn?! Sie hat schließlich nicht nachgesehen…Eine extra-Portion Eis hätte sie berechnen müssen. 5 Euro hat das widerliche Gebräu gekostet, das man nicht mal runterwürgen konnte. Ach ja: „die Frucht“ war übrigens eine halbe, verkümmerte Erdbeere, die am Glasrand hängte!

Flo sagt:

Bis jetzt sind wir immer wieder gerne ins nuss gegangen. Das Frühstück ist zwar nicht aufregend, aber doch immer wieder lecker. Auch unser kleiner (mittlerweile 21 monate) wurde immer nett behandelt und hat sich wohl gefühlt. Besonders der männliche kellner war immer sehr lieb zu ihm.
Heute ist uns aber die lust aufs nuss wirklich vergangen. Wir haben mit unserem kleinen das lokal betretten und freundlich gegrüßt. Als antwort gab es einen säuerlichen, schmallippigen blick von der solariumgebräunten kellnerin mit den schwarz gefärbten haaren. Sie ging an uns vorbei durch die glastür aus dem nichtraucherbereich kommend (in den wir gerade wollten), lies die tür vor unserer nase zufallen und warf uns die ganze zeit abschätzige, richtig verachtende blicke zu. Auf so etwas können wir wirklich verzichten. Wo wir so verachtet werden, wollen wir auch unser geld nicht lassen. Also drehen wir uns um und verlassen das lokal unter den noch immer abschätzigen blicken der kellnerin wieder.
In zukunft werden wir das nuss wohl großräumig meiden – es gibt schließlich noch genügend andere frühstückslokale, in denen wir auch nett und freundlich behandelt werden.

Anna sagt:

ich war jetzt schon mehrere male im cafe nuss und letztens haben wir uns die frage gestellt, warum wir hier eigentlich hingehen – die einzige antwort war: weil es in der nähe ist.

denn noch nie hat es so wirklich gepasst dort. unsere kritikpunkte:

sobald man das lokal betritt und einen platz gewählt hat, wird man ohne begrüßung schon beim mantel ausziehen vom kellner überfallen, damit er die bestellung aufnehmen kann – tja, ähm, im normalfall wirft man vorher noch nen blick in die karte.

nach ein paar minuten wird man dann gefragt ob man es ENDLICH weiß und bestellt – „die suppe ist leider aus, aber morgen gibt es sie wieder“ – hmmm…bringt einem in dem moment nicht viel, eine andere suppe gibt es auch nicht und naja….salat ist zwar schön und gut, aber im winter hat man halt doch eher lust auf etwas warmes.

bei der frage nach einem glas leitungswasser mit zitrone wird man gleich in eine diskussion bezügl. konsumationspflicht verwickelt (wir waren zu viert, jeder hat was bestellt und wir wollten auch essen bestellen). komischerweise ist dann aber im kostenlosen leitungswasser eine zitronenscheibe drin…logik = keine

der milchschaum auf dem caffe latte wird offensichtlich mit einem strohhalm mundgeblasen, anders kann man das ergebnis nicht erklären, auch der kaffee selber schmeckt eher schlecht als recht.

der gugelhupf ist eindeutig gekauft, ok – sie müssen nicht selbst backen, aber dann hätten sie den auch von ner bäckerei/konditorei kaufen können, denn der schmeckt nach supermarkt-gugelhupf und wird auch seltsamerweise mit früchten serviert (vielleicht der versuch originell zu sein).

mal abgesehen davon, dass das personal eher unfreundlich ist, wird man nach einem gewissen zeitraum auch ignoriert. vor allem wenn es ums thema zahlen geht. plötzlich scheinen alle wie vom erdboden verschluckt und wenn dann doch jemand auftaucht, dann ohne jeglichen kontrollblick in den gästeraum oder auch gar augenkontakt.

auch beim verlassen des cafes…keine verabschiedung oder sonst etwas.

ich kann ehrlich gesagt niemandem empfehlen dort hinzugehen. dort gibt es nichts was es in einem guten cafe geben sollte – weder guten kaffee, noch leckere mehlspeisen…

Patricia Kleinwaechter sagt:

Nachdem das Nuss mein Stammcafe ist, darf ich dazu was sagen, weil es teilweise genau den Punkt trifft:

– Der Service ist je nach MitarbeiterIn etwas rau, einzig der eine männliche Mitarbeier ist immer sehr freundlich und weiss, daß ich imemr ein großes Glas Wasser möchte.
– Je nach MitarbeiterIn ist die Musik zu l

bibi sagt:

Oh, war das also keine gute Empfehlung von mir? :) Hm, ich achte eigentlich hauptsächlich auf die Qualität des Essens, dass mir Dinge wie Ambiente zu wenig auffallen. Wobei, ich bin draußen gesessen und trotz Straßennähe finde ich den Schanigarten sehr nett. Beim Service hattet ihr wohl Pech, bei mir war das sehr nett…

Kommentar verfassen: