ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Wien, 3. Bezirk

Café Menta

Das Frühstücksangebot im 3. Bezirk ist nach wie vor etwas dürftig, das neue Café Menta hat am Radetzkyplatz daher keine schlechte Gegend für die Eröffnung gewählt. Quereinsteigerin Selda Gürsesli hat das Lokal im sehr gelungenen Industriedesign heuer im Frühling eröffnet und betreibt es mit ihrem Geschäftspartner Ilhan Dogan, dem Eigentümer vom Do-An am Naschmarkt und der Schönen Perle am Karmelitermarkt. Ob im Schanigarten oder im stylischen Innenraum – Mediterranes & Asiatisches steht vorrangig auf dem Speiseplan, was sich auch beim Frühstücksangebot bemerkbar macht.

Frühstück wird Montag bis Freitag von 09.00 bis 11.00 Uhr und am Samstag, Sonntag und Feiertag von 09.00 bis 15.00 Uhr serviert. Die Frühstückskarte ist eher klein, bietet aber eine interessante Mischung aus kleinen Speisen, mit denen man sich ein individuelles Wunschfrühstück zusammenstellen kann. Auf- und Beilagen für Gebäckkörbchen (€ 2,-) oder Croissant (€ 2,-): Oliven (€ 1,-), Mohn-Aufstrich (€ 2,-), Rohkostmix (€ 1,50), Walnuss-Aufstrich (€ 2,-), Feta/Bergkäse (€ 2,-), Minz-Aufstrich (€ 2,-), Bio-Ei (€ 1,50), Schinken/Salami (€ 3,-), Bio-Butter (€ 1,50), Räucherlachs (€ 3,-), Honig (€ 1,-) oder Marmelade (1,-) sowie verschiedene Tortillas, jeweils um € 6,-: Trüffel-Pastete, Räucherlachs, Menemen und de patatas mit Oliven. Zu jedem Frühstück kostet der erste Kaffee € 2,-, danach werden die regulären Preise verrechnet.

Wem das o.a. Frühstücksangebot nicht zusagt, kann auch noch aus verschiedenen Snacks wählen: Tramezzino mit Spinat/Feta oder Salami/Spargel um je € 2,50, Panino mit geräuchtertem Huhn/Pomodori sechi/Ruccola oder Taleggio/Peperonata/Olivenpesto um je € 4,50, Focaccia Gorgonzola/frische Tomaten/Basilikum oder Prosciutto/Mozzarella/Basilikum um je € 5,50 oder Toast Madame bzw. Monsieur um je € 6,-.

Neben einer Kaffeeauswahl von Illy werden auch noch französische Teespezialitäten von Dammann in der Kanne und eine große Auswahl an Säften (zB. Apfel/Karotte, Traube/Hollunder) und hausgemachten Limonaden (zB. Limette-Ingwer, Holunder-Zitronenmelisse) angeboten.

Wir haben ein Gebäckkörbchen (2 Scheiben Schwarzbrot, 1 Semmel), Bergkäse, den Rohkostmix (Karotten, Paprika & Gurke), ein weiches Ei, Schinken und das Menemen probiert. Die Qualtität von Brot, Käse und Schinken war gut, das Ei war perfekt gekocht und aus Bio-Freilandhaltung (Stempel war noch sichtbar!), die Rohkost ganz frisch und knackig und das Menemen (türkische Eierspeise mit Tomaten, Zwiebeln und Paprika) hat wunderbar geschmeckt. Der Illy Kaffee hatte einen perfekt cremigen Milchschaum und die hausgemachte Holunder-Zitronenmelisse Limonade war herrlich erfrischend und mal nicht so süß.

Die Servicemitarbeiter waren sehr freundlich, das leere Geschirr nach dem Frühstück hätte man evtl. etwas früher abservieren können. Im Schanigarten vor dem Café findet man auch Tische mit Sonnenschirm, er liegt aber direkt an der Straße – was aber nicht gestört hat.

 

Fazit

Uns hat’s gefallen und geschmeckt – auf jeden Fall eine neue Frühstücksempfehlung im 3. Bezirk.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der 1. Caffé Latte serviert wurde: 6 Min. 17 Sekunden

info

Sonnenschirme im Schanigarten

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollleer
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollleerleer
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Bankomat
Öffnungszeiten: Täglich von 08.30 bis 24.00 Uhr
Erreichbarkeit: Strassenbahn 0 und 1, 15 Gehminuten von U3/U4 Landstraße und U1/U4 Schwedenplatz

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von Café Menta:

5 Kommentare zu "Café Menta"

Maria sagt:

Das Frühstück ist im Großen und Ganzen gut, Lokal ist auch nett, man braucht allerdings seeeehr viel Zeit.
Mein Frühstücksei war leider aufgesprungen. ich finde es gut, dass es deshalb nicht weggeworfen wird aber man könnte dafür wenigstens weniger verrechnen.
Der Ziegenkäse-Orangen-Aufstrich ist jedoch sehr zu empfehlen.
Wenn nicht die ewig lange Warterei (bestellen, Warten aufs Essen und Rechnung) wäre, würde ich sicher öfter hingehen aber so fand ich es etwas mühsam.

kathrin sagt:

Mein freund und ich waren nach dem shoppen ein wien mitte extrem koffeinbedürftig und haben die chance im nächstgelegenen cafe menta ergriffen.schade. der bestellte cappuccino und der latte schmeckten nur nach milch. War was mit der Kaffeemaschine? bei nachfragen wurde mir ein neuer latte gebracht,schmeckte wie der erste. Bei der rechnung habe ich dann festgestellt dass sie einen extra shot espresso verrechnet haben.die milchreisportion, die wir dazu bestellt hatten, war winzig, aber sehr gut.
Zu einer Frühstück location wird das cafe menta für uns leider nicht.

Helene sagt:

Ich kann echt nur jedem abraten dort hinzugehen. War im letzen Jahr mehrmals dort und hab mich wirklich jedes mal über das Personal geärgert. Ist mir mehr als einmal passiert, dass ich mehr wie 1/4 Stunde ignoriert wurde. Manchmal geht man dann halt wieder, aber wenn die Kellnerin, dann noch deine Bestellung vergisst, wartet man schon mal 40 Minuten auf seinen Kaffee. Ein telefonierender Kellner hat tatsächlich mal sichtbar die Augen gerollt und der Person am Telefon unüberhörbar erklärt, dass er jetzt aufhören muss zu telefonieren, weil da ein Gast da ist (nachdem ich schon 10 Minuten da war). Die Kellner sind nicht zwingend unhöflich, aber langsam ist noch untertrieben.
Der Platz und das Lokal selbst finde ich ja sehr einladend, aber nur für Leute die nichts gegen schlechten Service haben.

Peter sagt:

Ambiente nett. Lokal einladend. Frühstück: Also so begeistert waren wir nicht. An einem Fenstertag um 11 Uhr mit wenigen Gästen schon mal extra rufen müssen um zu bestellen ist kein guter Anfang. Getränke kamen flott. Cappucino gut. Kakao ok. Erhebliche Wartezeit (15 min) bis das restliche Frühstück eintrifft. Bioei fast kalt und nicht fest. Eierspeise mit Lachs ok aber nix besonderes. Brotkörberl ok. Marillenmarmelade aus Grosspackung. Summasummarum: Potential ja. Derzeit aber eher 3 von 5 Sternen.

William sagt:

Das Lokal ist ja recht nett und auch der Schanigarten auf dem Radetzkyplatz ist zumindest derzeit aufgrund von Schienenbauarbeiten autoverkehrslos ruhig. Doch aufgrund von fehlenden Frühstückszusammenstellungen kommt ein Frühstück in durchaus ähnlicher Auswahl wie im Artikel beschrieben gleich auf 18 Euro, da hinkt das Preis-Leistungsverhältnis etwas hinterher! Zudem ist beim Frühstückskaffeeangebot um 2 Euro gerade der Doppelte Espresso nicht beinhaltet und wurde extra mit 3,60 verrechnet.

Kommentar verfassen: