WIEN/// GRAZ/// LINZ/// SALZBURG/// BERLIN

Mr & Mrs Feelgood

 1/5 

Wer gesund frühstücken will, findet normalerweise ein verlorenes „Vitalfrühstück“ oder ähnliches auf der Frühstückskarte. Ein neues Lokal im 4. Bezirk will Abhilfe schaffen: Mr & Mrs Feelgood. Zielgruppe: alle, die ihrem Körper etwas Gutes tun wollen. Besitzer Josef Pungersek war früher im Café Francais zu finden – gut, dass er sich mit dem hübschen Lokal in der Paniglgasse selbständig gemacht hat! Das Mr & Mrs Feelgood punktet mit bunten Speisen, die Josef “happy food” nennt und die er gemeinsam mit Ernährungsberaterin Pia Ahorner & Koch Thomas Strini entwickelt hat. Ganz oben auf der Ingredienzien-Liste: Superfoods wie Chlorella-Algen, Chia-Samen und Goji-Beeren.

Diesen Beitrag weiterlesen »

The Heart of Joy Café

 1/5 

Als VegetarierIn oder gar VeganerIn kann auswärts frühstücken in Salzburg mitunter ein recht kompliziertes Unterfangen sein. Häufig geht dies mit Einschränkungen (“Aber bitte ohne ….”) und überfordertem oder verwirrtem Servicepersonal einher. Umso schöner, dass es genau in der Franz-Josef-Straße, der Salzburger Frühstücksmeile, mit dem rein vegetarisch ausgerichteten Heart of Joy Café eine Alternative für alle gibt, die ohne Schinkensemmerl in den Tag starten wollen. Hier wird das Bestellen (natürlich nicht nur) für Veggies zum Vergnügen, geht es doch ausnahmsweise unkompliziert und ohne die Frühstückskarte in ihre vegetarischen/veganen Einzelbestandteile zerlegen zu müssen icon wink The Heart of Joy Café .

Diesen Beitrag weiterlesen »

Liebling

 1/4 

Trotz regelmäßiger Besuche in der Zollergasse (Sapa, Café Europa, Bizzo etc.), laufe ich am Liebling immer vorbei. Kein Wunder, es gibt nach wie vor kein Türschild icon wink Liebling Namensgeber ist übrigens ein Hutmacher Liebling, der in den 30er Jahren ein Geschäft in der Gasse betrieben hat. Obwohl man glauben könnte, den Besitzern wäre bei der Renovierung das Geld ausgegangen, wurde jedes Detail geplant und soll genau so sein: Baustellenatmosphäre, wild zusammengewürfelte Möbel samt Baywatch Hochsitz, kurz gesagt – Wien trifft Berlin. Und was hat es wohl mit der Taube auf sich?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Nelke – Cafe am Markt

 1/5 

Aha, haben wir uns gedacht – der Volkertmarkt. Noch nie gehört, aber gut, für ein tolles Frühstück muss man eben auch neue Orte in der Stadt erforschen und entdecken! Also ab in den zweiten Bezirk und quer über den Markt gegangen. Wir sind an vormittags biertrinkenenden Damen und wochentags geschlossenen Ständen vorbeigehuscht und haben sie dann doch noch entdeckt: “die Nelke”. Mit Sonnenblumen und Vintage-Möbeln vor der Tür und vielen alten Fotos an der Wand. Und einer kleinen, aber feinen Frühstückkarte.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Harvest

 1/4 

Vegan liegt klar im Trend. So ist es nicht überraschend, dass sich in Wien das Angebot an dazu passenden Locations stetig erweitert. Vom Eissalon bis zum Supermarkt – wer Alternativen zu tierischen Produkten bietet, ist bei der wachsenden, veganen Community gerne gesehen. Mit dem Harvest am Karmeliterplatz gibt es seit Ende letzten Jahres nun auch die Möglichkeit vegan zu brunchen. Dass das auch für überzeugte Fleischesser eine nette Abwechslung sein kann, hat unser Besuch im vegetarisch / veganen Bistrot bewiesen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Frühstückssalon Augustin

 1/7 

Wenn man das Augustin im 15. Bezirk von außen betrachtet, würde man nicht glauben, dass sich – vor allem im entzückenden Innenhof – ein wunderbarer Ort für ein entspanntes Frühstück verbirgt. Seit die Tochter des Besitzers vor einiger Zeit den vormals ungenützten Timeslot im traditionellen Lokal kurzerhand zum „Frühstückssalon“ umfunktioniert hat, erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Frühstücksangebot in ausgezeichneter Qualität, teilweise Bio. Nachdem der Frühstückssalon inzwischen kein Geheimtipp mehr ist, ist eine Reservierung dringend zu empfehlen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Frühstück bei mir

 1/4 

Die Besitzerin des vegetarischen Frühstücksbistros „Frühstück bei mir“ hat als Physiotherapeutin gearbeitet und interessiert sich u.a. für TCM, Ayurveda und Makrobiotik. So war es auch naheliegend, ein Lokal zu eröffnen, in dem sich Menschen wohl fühlen und gesund essen können. Frei nach dem Motto „Frühstücke wie ein König“ wird hier wert darauf gelegt, dass man die erste Mahlzeit des Tages in Ruhe genießt, am besten warm und frisch gekocht. Alle Zutaten sind aus biologischer Herkunft, es werden nur natürliche Süßstoffe verwendet und auf raffiniertes Weizenmehl wird komplett verzichtet. Und das Wichtigste – schmecken tut’s auch icon smile Frühstück bei mir

Diesen Beitrag weiterlesen »

yamm!

 1/6 

Hinweis: seit April 2014 gibt es wieder Frühstück – unser Artikel stimmt somit nur teilweise! Eine spannende kulinarische Entdeckungsreise quer über den Globus.“ – So die Homepage des 2011 eröffneten „yamm!“. Unser Test letzten Sommer fiel recht positiv aus. Kann das vegetarische Lokal diesen Ansprüchen immer noch gerecht werden? Der erste Eindruck ist ambivalent: Frische, bunte Farben, ein weitläufiger Innenraum, in der Mitte eine große Buffetinsel und eine Kinderecke im hinteren Teil.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Frühstückskarte Wien

Download

SPECIALS