Miriam Rummel

Miriam Rummel

Wenn ich sagen würde: „Ich arbeite freiberuflich, damit ich morgens nicht um 8 Uhr im Büro sein muss, sondern ausgiebig frühstücken kann“ – wäre das nur halb geschwindelt :-)

Ich liebe frühstücken. Und ich liebe Berlin. Deswegen ist die aufregende, chaotische, kulinarische Metropole seit Jahren mein Zuhause. Hier futtere ich mich fröhlich durch das Frühstücks- und Brunchangebot. Und ja, manchmal arbeite ich auch am Laptop in netten kleinen Lokalen. Denn es ist so wunderbar, sich noch einen Cappuccino zu bestellen, noch was Leckeres von der Speisekarte zu probieren – sich einfach vom Geschmack und dem Treiben der City inspirieren zu lassen.

Weil ich auf diese Lebensmittel leicht allergisch reagiere, versuche ich, Kuhmilch, Eier, Fleisch und Weizen wegzulassen. Also wird die Berliner Frühstückslandschaft vor allem nach vegi und veganen Optionen gescannt. Dabei bin ich immer wieder baff, was für tolle „alternative“ Zutaten es gibt. Kaffee mit Hafermilch, Cheesecake mit Sojajoghurt, Buchweizenbrötchen mit veganen Dips? Alles zu mir, bitte! ;-)

Mein persönliches Frühstücks-Sucht-Rezept ist simpel, aber effektiv: Pancakes aus Dinkelmehl und Sojamilch, garniert mit Zimt, echter Vanille und Bananen, übergossen mit einem guten Schluck Ahornsirup. Damit macht ihr euch garantiert Freunde!