ZU DEN FACTS & BEWERTUNG triangle

location Berlin

playing with eels

Das playing with eels zwischen Kreuzberg und Neukölln bietet gleich drei in einem – nämlich Buchhandlung, Café und Galerie. Oder wie die Besitzer sagen: „Hier geht es um die guten Dinge im Leben: Literatur, Essen, Kunst.“ Dazu gehört natürlich auch ein ausgiebiger Brunch! Wer samstags gemütlich schlemmen, in Ruhe quatschen oder die Nase in ein Buch stecken möchte, ist mit sehr angemessenen € 13,- dabei.

Das Wochenende mit einem üppigen veganen Brunch einleiten? Aber gerne! Samstags gibt es im playing with eels von 11.00 bis 16.00 Uhr ein abwechslungsreiches Buffet. In der süßen Ecke warten Knusper-Müsli, Schokopudding und glutenfreie Kuchenvariationen. Wer’s herzhaft mag, nascht von den verschiedenen Brotsorten mit Auberginen-Pastinaken-Creme und Erbsen-Dip, den gerösteten Möhren, Toskanischem Brotsalat und Tex Mex-Bratlingen. Warm wird es mit einer deftigen Mischung aus roter Bete und weißen Bohnen, Ofen-Zucchini mit Thymian oder der würzigen Gemüsepfanne mit Tofuwürstchen.

Der Preis von € 13,- pro Person ist für die große Auswahl und die frische Bio-Qualität total okay. Sehr angenehm: Am Buffet gibt’s keine Schlange und wenn etwas leer ist, wird schnell nachgelegt. Wir sind besonders begeistert von den saftigen Schokokuchenstückchen und dem fruchtigen Apple-Crumble! Bei Speisen und Getränken hat der Laden keine fancy Kreationen nötig, alles ist einfach solide lecker. Neben vielen Teesorten (ab € 2,40) stehen zum Beispiel Latte Macchiato mit Sojamilch (€ 3,10), Bananen-Beeren-Milchshake (€ 3,90) oder frisch gepresster Orangensaft (€ 3,00) auf der Karte.

Reservieren sollte man für den Brunch unbedingt, denn das Café ist eher klein. Trotzdem gibt es genug Platz zum Spielen für die Kids und jede Menge Regale voll mit Zeitschriften und Büchern. Irgendwie inspirierend – wir bekommen Lust, nach dem Essen nochmal durch die Buchhandlung zu stöbern. Das Publikum ist ein netter Mix aus Studenten, Eltern mit Kindern, Hipstern, Stammgästen und einigen Touristen. Unaufdringlich familiär verströmt das playing with eels absolute Wohlfühlvibes und das mitten auf der Urbanstraße, nicht gerade ein Must-see in der Stadt. Umso schöner, dass man hier diese Oase findet.

Wir merken ziemlich schnell: Marina, die Besitzerin, hat wirklich einen Ort für die guten Dinge im Leben geschaffen. 95 Prozent der Zutaten sind aus kontrolliert biologischem Anbau, der Kaffee kommt frisch geröstet von der RöstStätte Berlin. Dazu die liebevolle, gemütliche Einrichtung (sogar auf der Toilette steht ein Retro-Sofa) und der aufmerksame Service.

Auch abseits vom Brunch lohnt sich ein Besuch in dem rundum sympathischen Laden. Dienstags bis freitags bekommt man Sandwiches (ab € 3,80), Suppen, Salate (ab € 4,00), Wraps (ab € 5,50), Kuchen, Törtchen und Cookies. Vegan, hausgemacht und vieles glutenfrei. Jede Woche gibt es Piano Sessions, im Galerieraum finden regelmäßig neue Ausstellungen statt. Wer mal wieder auftanken oder die Seele baumeln lassen möchte, taucht einfach ein paar Stündchen im playing with eels ab.

Fazit

Mehr als ein Brunch-Lokal, sondern ein Ort für alle Sinne. Perfekt, um runterzukommen und das Wochenende einzuleiten.

Quick Facts

coffee

Dauer, bis der erste Latte Macchiato mit Sojamilch serviert wurde: 3 Minuten 42 Sekunden

info

WLAN, kleiner Außenbereich, Zeitschriften, familienfreundlich mit Spielsachen und Büchern sowie Platz für Kinderwagen

allergie

Viele glutenfreie Angebote.

Bewertung

Preis/Leistung: vollvollvollvollvollvoll
Service: vollvollvollvollvollleer
Qualität: vollvollvollvollvollleer
Auswahl: vollvollvollvollvollvoll
Ambiente: vollvollvollvollvollleer

Infos

Bargeldlos zahlen: Nur Bargeld
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 12.00 bis 21.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 22.00 Uhr
Erreichbarkeit: U7 (Südstern), U8 (Schönleinstraße)

Kategorien FÜR DIESEN ARTIKEL

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

Lokale in der Nähe von playing with eels:

1 Kommentar zu "playing with eels"

Christina Rummel sagt:

Mannomann sieht das gut aus und lecker! Möchte mal eben zum Frühstücken nach Berlin… Danke für den Tipp, beim nächsten Besuch in der Hauptstadt schau ich da mal rein!

Kommentar verfassen: