WIEN/// GRAZ/// LINZ/// SALZBURG/// BERLIN

blueorange

 1/4 

Bagels, Muffins, Ben & Jerry’s – Amerika lässt grüßen. Unweigerlich suchen mich Erinnerungen an meine New York-Trips heim. Die heutige Frühstückslokalität ist daher genau richtig, um dem grauen Wiener Alltag zu entfliehen: das blueorange. Gleich zwei Standorte gibt es in Wien. Wir besuchen das Lokal in der Margaretenstraße, Nähe Naschmarkt. Von außen wirkt das Lokal unscheinbar. Wer nicht genau hinsieht, wird vermutlich vorbeilaufen. Innen dominiert US-Style: eine Mischung aus Starbucks, Bagel Shop, Subway und McDonald’s. Von diesen Vergleichen sollte man sich jedoch nicht beirren lassen – denn: Das blueorange kann mehr.

Neben der „to go“-Variante bietet das blueorange zahlreiche Sitzgelegenheiten. Entweder man beobachtet vom Hochtisch oder von der Bar aus das Kommen und Gehen im Freihaus-Viertel, oder man zieht sich mit Zeitschriften und WLAN in den ruhigeren hinteren Teil des Lokals zurück. Sputen muss man sich nicht, Frühstück gibt es bis 21.00 Uhr. Dementsprechend groß ist die Auswahl. Neben verschiedensten Bagels (von € 2,00 mit Butter bis hin zu € 5,50 für Bagels mit Lachs, Turkey, Bacon usw.) und Sandwiches (€ 1,70 bis € 4,70) gibt es auch noch diverse gefüllte Fladen (€ 5,90). Den Gusto auf Süßes stillen Original Belgische Waffeln (€ 2,90, mit Ahornsirup oder Schokosauce € 3,90), Croissants (€ 1,60, gefüllt € 2,50), Muffins um € 2,80 und Cookies um € 2,50. Vier verschiedene Müslisorten gibt’s im praktischen mymuesli2Go-Becher. Diverse Frühstückskombinationen (alle inkl. Heißgetränk regulär) und ein Wurst- oder Käseteller (jeweils € 1,90) sowie frisch gepresster Orangensaft (€ 3,50) runden das Angebot ab.

Wir bestellen „Sophie“, ein Croissant mit Salat, Putenschinken, Gouda und Spezialsenf um € 3,50, und die Kombi „Ham & Eggs“ mit Rührei von drei Eiern, Schinken, Bagel und Butter um € 8,90. Da alle Produkte frisch vor Ort zubereitet werden, sind Sonderwünsche kein Problem. So kann ich meine Rühreier auch ohne Schinken haben, dafür gibt’s mehr Gurken und Tomaten. Das Personal überzeugt nicht nur mit dieser Flexibilität sondern auch mit Freundlichkeit und Kompetenz.

Die größte Überraschung ist jedoch die Qualität der Speisen. Verwendet werden ausschließlich hochqualitative Produkte, fair trade und kontrolliert biologisch. Eier stammen vom Gutshof Paul aus Göttlesbrunn, Wurst von der Fleischerei Hofmann aus dem Weinviertel, Brot liefert die Bäckerei Grimm und Kaffee wird von der Kaffeerösterei Alt Wien (liegt direkt gegenüber) jede Woche frisch geröstet. Auch die Auswahl an Bio-Teesorten ist beachtlich.

Fazit: Das blueorange wird seinem Slogan – Besser Essen, Besser Leben – sowohl hinsichtlich Auswahl und Qualität als auch im Geschmack gerecht. Das Lokal ist daher nicht nur für Fans von Ami-Flair absolut empfehlenswert. Bezahlt wird an der Kassa, nicht am Tisch (daher nur vier Punkte beim Service).

Gut zu wissen: Dauer, bis der 1. Caffé Latte serviert wurde: 3 Min. 30 Sekunden

Preis/Leistung:semmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel inaktiv blueorange
Service:semmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel inaktiv blueorangesemmel inaktiv blueorange
Qualität:semmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorange
Auswahl:semmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel inaktiv blueorangesemmel inaktiv blueorange
Ambiente:semmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel aktiv blueorangesemmel inaktiv blueorangesemmel inaktiv blueorange

Zusatzinfos: Nichtraucher, WLAN, alle Speisen und Getränke auch „to go“, Catering

allergieinfo blueorange

Info für Allergiker

Auf der Speisekarte sind glutenfreie und vegetarische Speisen klar gekennzeichnet. Das Personal ist gut informiert und die Homepage bietet viele weitere Informationen zu den einzelnen Speisen (Zutaten, Inhaltsstoffe,…) und Lieferpartnern.
Laktose: Alle Milchgetränke sind mit laktosefreier Milch, Soja- (50 Cent Aufpreis) oder Magermilch erhältlich.
Gluten: Waffeln sind glutenfrei, zwei verschiedene Sorten Bagels (50 Cent Aufpreis) gluten-/laktose- und eifrei erhältlich.
Zusatzinfo für Diabetiker: Alle Zuckerstreuer sind mit Birkengold (natürliche Zuckeralternative, die den Blutzuckerspiegel nur unwesentlich beeinflusst) gefüllt.
Histamin: Dank der großen Auswahl gibt es einige Frühstücksmöglichkeiten.
Fruktose: Bei einer streng fruktosearmen Kost ist die Auswahl sehr gering (Fladen müsste man abklären). Ansonsten bleiben genügend Möglichkeiten.

Bargeldlos zahlen: nur Bares
Öffnungszeiten: Margarethenstraße: Mo bis Fr von 7.30 – 22.00 Uhr, Sa, So u. Feiertag von 9.00 – 21.00 Uhr; Alserbachstraße: Mo – Fr von 7.00 – 22.00 Uhr, Sa von 8.00 – 22.00 Uhr, So u. Feiertag von 9.00 – 22.00 Uhr
Adresse/Kontakt: Margaretenstraße 9, 1040 Wien | Tel. 01 581 17 70; Alserbachstraße 1, 1090 Wien | Tel. 01 908 15 04 | office@blueorange.co.at
Web: www.blueorange.co.at
Erreichbarkeit: Margaretenstraße – U4/U2/U1 Karlsplatz, Linien 62, 65 und 59A; Alserbachstraße – Linien 5, 33, 37 und 38 | Google Maps Margaretenstraße | Google Maps Alserbachstraße

Alle Informationen wie Preise, Öffnungszeiten etc. sind ohne Gewähr. Änderungen durch die Lokale vorbehalten.

5 Kommentare zu „blueorange“

  • Steffi:

    Also ich muss sagen, ich war leider nicht so begeistert vom blueorange. Wenn man Coffeeshop-Atmosphäre mag, dann ist man hier wohl gut aufgehoben, aber wenn man es gerne gemütlich hat und bei seinem Frühstücksbesuch auch länger verweilen will, dann ist man hier definitiv an der falschen Adresse. Die Einrichtung ist sehr kahl und steril und man hat wirklich keine Lust, sich länger als notwendig dort aufzuhalten. Das Essen war leider auch durchschnittlich – der Bagel war geschmacklos und hart, dazu bekommt man eine abgepackte Butter wie bei einem Hotelfrühstück und der Chai Latte war viel zu süß! Die Bedienung ließ leider auch zu wünschen übrig – die Mädels hinter der Bar waren mehr darauf bedacht, Lässigkeit zu versprühen, als die Gäste zu bedienen. Nachdem man seine Bestellung erhalten hatte, wurde nicht nochmal nachgefragt, ob man eventuell noch einen Wunsch hat – einmal abgefertigt und das war’s dann. Fazit: Für einen schnellen Snack zwischendurch vielleicht ganz praktisch, für ein ausgedehntes Frühstück in schöner Atmosphäre aber ein absoluter Flop!

  • zwetschgenkern:

    ich dachte immer, das blueorange ist eine britische institution.

  • “Waffeln sind glutenfrei” – automatisch oder glutenfrei auf Anfrage? Und heißt glutenfrei, dass auch darauf geachtet wird, dass bei der zubereitung nicht das gleich waffeleisen benutzt wird indem 2 Minuten vorher noch die normalen zubereitet wurden? Dann wäre es mit glutenfrei nämlich vorbei..

    Oder sollte man das im Lokal nachfragen?

    lg

    Richard

    • Petra:

      Lieber Richard,
      Waffeln und Bagels sind jeweils nur auf Anfrage glutenfrei, sind also Alternativen zu den herkömmlichen Angeboten. Bezüglich des Waffeleisens: Bitte auf jeden Fall im blueorange nachfragen. Es würde mich freuen, wenn Du dann auch die Antwort hier posten könntest. lg petra

    • Das Lokal antwortet: ;-D
      Wir haben einiges an glutenfreien Produkten und ALLE unsere Mitarbeiter werden dahingehend entsprechend geschult. Wenn etwas glutenfreies produziert wird, dann wird alles an Werkzeug vorher im Geschirrspüler gewaschen bzw. Handschuhe, Unterlagpapier, usw. ganz frisch verwendet! :-)

      Ich wünsche eine schöne Zeit im blueorange! :-) ))

Kommentieren

Spam Protection by WP-SpamFree

Frühstückskarte Wien

Download

SPECIALS